Generationswechsel: Jobbörsen-Gründer Michael Weideneder tritt ab

Michael Weideneder

[ghk] Mit dem Ausscheiden von Michael Weideneder aus der Geschäftsführung von Stellenanzeigen.de vollzieht sich ein Generationswechsel. Weideneder hat zusammen mit Dr. Roland Metzger (Jobpilot) und Dr. Randolph Vollmer (Jobware) einer Gründergeneration angehört, die vor nahezu 15 Jahren als Visionäre die Möglichkeiten des World Wide Web für das Recruiting erkannten und jeder für sich Online-Karriereportale aufbauten, die nachhaltig erfolgreich waren.

Dr. Roland Metzger: Jobpilot-Börsengang

Roland Metzger führte den damaligen Platzhirsch Jobpilot vor dem Platzen der Dot.com Blase noch an die Börse – kurz darauf wurde Jobpilot an den international tätigen Personalvermittler Adecco verkauft. Dort fand Jobpilot jedoch nur vorrübergehend Unterschlupf bei der neuen Konzernmutter, ehe Monster Worldwide sich die damals führende Jobbörse in Deutschland einverleibte. Dr. Randolph Vollmer von Jobware blieben solche Konzern-Turbulenzen erspart, allerdings wurde auch bei der Paderborner Jobbörse – die sich nach wie vor dem Qualitätssegment der Fach- und Führungskräfte widmet – mit der Medien-Union aus Ludwigshafen ein neuer Eigentümer hereingeholt. Als dann Dr. Vollmer die Geschäftsleitung von Jobware an Dr. Wolfgang Achilles übergab und aus dem Unternehmen ausschied, war Michael Weideneder von Stellenanzeigen.de der einzige noch verbleibende Entrepreneur einer Jobbörse der ersten Stunde.

Anno Dazumahl: Startseite von Stellenanzeigen.de aus dem Jahr 1996
Dr. Randolph Vollmer

Ähnlich wie bei Jobware traten auch bei Stellenanzeigen.de neue Eigentümer auf den Plan. Drei führende Verlagshäuser Deutschlands, die WAZ-Mediengruppe, die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und die Verlagsgruppe Ippen sind an stellenanzeigen.de beteiligt. Die über 100 Tageszeitungen des stellenanzeigen.de Mediennetzwerks bewerben mit einer Reichweite von mehr als 9,2 Mio. Lesern in Deutschland jedes Wochenende aktiv stellenanzeigen.de als innovative Plattform für Stellenanzeigen im Internet. Dieses strategische Engagement der Verlagsgruppen sichert dauerhaft die Position von stellenanzeigen.de als eine führende Internet-Stellenbörsen für Fach- und Führungskräfte in Deutschland.

Nun folgt auch Michael Weideneder dem Generationswechsel und übergibt – wie er in einer Vorabmeldung mitteilt – den Stab zum 1. Januar 2011 an seinen Nachfolger Stefan Kölle. Anlässlich dieses wohlgeordneten Übergangs erläutert Weideneder die bisherige und zukünftige Rolle von Kölle:

„Stefan Kölle ist seit über 10 Jahren in leitender Funktion bei stellenanzeigen.de an Bord. Herr Kölle hat als Leiter der Produktentwicklung und IT und seit Anfang 2004 zusätzlich als Mitglied der Geschäftsleitung von stellenanzeigen.de die dynamische Entwicklung unseres Unternehmens in den letzten 10 Jahre entscheidend mit geprägt. Ich freue mich außerordentlich, dass in unserem Unternehmen mit Stefan Kölle eine Führungskraft das Ruder übernimmt, die für unser Unternehmen und auch für Sie als Geschäftspartner für hohe Kontinuität steht. Herr Kölle bringt das nötige Engagement, hohe Marktkenntnisse, Innovationsfreude und unternehmerisches Know-How mit, um die dynamische und erfolgreiche Entwicklung der letzten 15 Jahre auch in Zukunft weiter zu führen.“

Michael Weideneder hat in den zurückliegenden Jahren trotz aller Turbulenzen im e-Recruting Markt, den wechselnden Arbeitsmarkt- und Konjunkturzyklen sowie den Herausforderungen im Wettbewerb mit der staatlichen Jobbörse der Arbeitsagentur Stellenanzeigen.de immer nachhaltig in der Spitzengruppe der deutschen Karriereportale positioniert.

Alles gute, lieber Herr Weideneder, für Ihre nächste Karrierephase und Ihrem Nachfolger Stefan Kölle einen erfolgreichen Start.

Gerhard Kenk

1 Kommentar zu „Generationswechsel: Jobbörsen-Gründer Michael Weideneder tritt ab“

  1. Pingback: Tweets that mention Generationswechsel: Jobbörsen-Gründer Michael Weideneder tritt ab | Crosswater Job Guide -- Topsy.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.