Engineering-Freelancer

Datensicherheit und selbstständiges Arbeiten: Das rechnet sich für IT- und Engineering-Freelancer

Wer als Freelancer erfolgreich sein will, sollte immer auch den Markt im Auge behalten und sein eigenes Portfolio strategisch nach Angebot und Nachfrage ausrichten. Die GULP Freelancer Studie ist eine wertvolle Informationsquelle dafür, denn sie liefert neben den Angaben zur finanziellen Situation und zur Zufriedenheit der Umfrageteilnehmer auch wichtige Einschätzungen von Marktexperten für Marktexperten. GULP, ein führender Personaldienstleister in den Bereichen IT, Engineering und Finance, interessierte unter anderem die Frage, welche Skills und welches Fachwissen den Umfrageteilnehmern zufolge am meisten auf dem Projektmarkt nachgefragt sind.

 

IT- und Engineering-Freelancer: Prädikat „zufrieden“

Stefan Symanek

95,4 Prozent der IT- und Engineering-Freelancer im deutschsprachigen Raum sind selbstständig aus Überzeugung. Das ergibt die Freelancer Studie von GULP, einem führenden Personaldienstleister in den Bereichen IT, Engineering und Finance. Der soeben erschienene zweite Teil „Rund um Projekte und Skills“ beleuchtet Themen wie die Zufriedenheit und Projektsituation der 1.094 Umfrageteilnehmer sowie die für sie aussichtsreichsten Branchen und Skills. Die Freelancer sind der Studie zufolge größtenteils mit ihrer Situation zufrieden und blicken zuversichtlich in die Zukunft.

Stundensatz, Projekte, Branchen und Skills – Freiberufler packen aus

Die GULP Freelancer Studie ist ein wichtiger Gradmesser für den IT- und Engineering-Freiberuflermarkt in Deutschland. Mit 1.291 teilnehmenden IT- und Engineering-Freelancern gibt die dreiteilige Studie einen tiefen Einblick in die Arbeitsrealität der Experten. Ab sofort ist sie auch als Gesamtausgabe verfügbar.

© Fotolia/UBER IMAGES

Zufriedenheits-Umfrage unter Freiberuflern: Automotive macht glücklich, Hamburg nicht

GULP Information Services, Projektportal und Personalagentur für IT- und Engineering Spezialisten, führte zum Ende des letzten Jahres eine Zufriedenheits-Umfrage unter seinen IT- und Engineering-Freelancern durch. Ergebnis: Im Vergleich der Branchen kommen die glücklichsten Freelancer aus dem Automotive-Bereich, im Vergleich der Bundesländer die unzufriedensten aus Hamburg.

 

Für die meisten Umfrage-Teilnehmer war das Jahr 2015 durchaus ein gutes. 76,8 Prozent waren zufrieden bis sehr zufrieden. Zumindest nicht unzufrieden waren rund 7 Prozent. Allerdings ging das Jahr nicht für alle Freelancer positiv aus. Nicht zu verkennende 16,3 Prozent waren unzufrieden bis sehr unzufrieden mit dem letzten Jahr.

chart_GULP_2016_1_Zufriedenheit-generell

 

Die 5 Top-Einflussfaktoren auf den Stundensatz von Freelancern

Stefan Symanek, GULP
Stefan Symanek, GULP

Projektportal GULP veröffentlicht Update seiner jährlichen Stundensatz-Auswertung

München/Zürich.  Rolle im Projekt, Markt, Land, Berufserfahrung und Alter: Sie alle beeinflussen den Stundensatz von IT-/Engineering-Freelancern. Am meisten fordert derzeit ein Schweizer IT-Projektleiter im Alter von 50 Jahren und mit 20 Jahren Berufserfahrung – zumindest rein rechnerisch. Auf jeden Fall ist die Marktsituation im Moment so günstig wie noch nie. Das sind aktuelle Ergebnisse der seit 1999 durchgeführten GULP Stundensatz-Auswertung. GULP, Projektportal und Personalagentur für externe IT-/Engineering-Spezialisten, wertet die Honorarforderungen der im eigenen Kandidatenpool registrierten Freelancer einmal pro Jahr aus.

IT-/Engineering-Freelancer sind zufrieden und verdienen mehr

Projektportal GULP veröffentlicht weitere Ergebnisse seiner Stundensatz-Umfrage mit 2.107 Teilnehmern

Stefan Symanek, GULP
Stefan Symanek, GULP

München. Die überwiegende Mehrheit der IT-/Engineering-Freelancer ist aus Überzeugung selbstständig. Das gilt nicht nur dann, wenn die Spezialisten im Projekteinsatz sind, sondern langfristig. Außerdem nimmt diese Überzeugung im Laufe des Freelancer-Lebens sogar zu. Dazu trägt mit Sicherheit unter anderem die Tatsache bei, dass die Mehrheit der befragten Freelancer der Meinung ist, dass einem Selbstständigen mehr zum Leben übrig bleibt als einem Festangestellten. Das ist ein weiterer Teil der Ergebnisse der offenen und web-weiten GULP Stundensatz-Umfrage, an der 2.107 Selbstständige in IT und Engineering teilgenommen haben. Sie wurde durchgeführt von GULP, Projektportal und Personalagentur für externe IT- und Engineering-Spezialisten.