foodjobs.de

foodjobs.de Gehaltsstudie Lebensmitteltechnologie 2020 – Gehaltsunterschiede in einem systemrelevanten Berufsfeld

•    Gehälter im Bereich Vertrieb wesentlich höher als in den Bereichen QM und QS, bestbezahlte Jobs in der Getränkebranche

•    Berufsstand mit 51% Frauen und 49% Männern ausgeglichen besetzt, jedoch immer noch große Verdienstunterschiede zwischen den Geschlechtern

•    Viele Arbeitgeber bieten ihren Mitarbeitern Zusatzvergütungen und Vergünstigungen

Ein Beruf in der Lebensmitteltechnologie ist aufgrund der Vielseitigkeit der Branche und ihrer Produkte sowohl spannend als auch systemrelevant. Durch globale Veränderung wie der Digitalisierung, Urbanisierung oder dem Klimawandel wird die Lebensmitteltechnologie vor spannende Herausforderungen gestellt. Hierbei sind besonders Flexibilität und Kreativität gefragt, um Lebensmittel sicherer, haltbarer und gesünder zu machen. Doch wie spiegeln sich diese Anforderungen im Gehalt von Lebensmitteltechnologen* wider?

In Kooperation mit der GDL (Gesellschaft Deutscher Lebensmitteltechnologen e.V.) geht foodjobs.de der Frage über vorhandene Gehaltsstrukturen in der Lebensmitteltechnologie nach. Im Rahmen einer Online-Umfrage konnten Lebensmitteltechnologen Aussagen über ihr Gehalt treffen. Dabei gaben 74% der Teilnehmer an, zufrieden bzw. sehr zufrieden mit ihrem Gehalt zu sein. 

Während das Startgehalt in der Lebensmitteltechnologie bei 42.000 € liegt, verdient ein Lebensmitteltechnologe mit 37 Jahren und 9 Jahren Berufserfahrung ein Brutto-Jahresgehalt** von 54.000 €. Das Gehalt steigt mit zunehmender Berufserfahrung und Personalverantwortung, wobei sich nicht selten Spitzengehälter von 100.000 € verdienen lassen. Die Gehaltsunterschiede machen sich besonders in den Funktionsbereichen und Branchen bemerkbar: Besonders in den Bereichen Vertrieb, Technik und Produktion lassen sich die bestbezahlten Arbeitsplätze finden. Der Vertrieb bildet mit Durchschnittsgehältern von 75.000 € brutto den Spitzenreiter. Im Vergleich dazu erhalten Lebensmitteltechnologen im Qualitätsmanagement und in der Qualitätssicherung lediglich ein Jahreseinkommen von 49.000 €. 

Auch die Branche ist entscheidend: Eine Arbeit in der Getränkeindustrie erweist sich hierbei als überaus lukrativ, mit einem Durchschnittsgehalt von 62.000 €. Die Milchbranche verzeichnet ebenfalls ein gutes Gehaltsniveau und auch die Fleischbranche bezahlt ihren Mitarbeitern überdurchschnittliche Gehälter. Das Schlusslicht bildet die Süßwarenbranche: Die Gehälter für Lebensmitteltechnologen liegen hier mit einem Jahreseinkommen von 52.000 € unter dem Durchschnitt.

Positiv zu bewerten ist, dass der Berufsstand mit 51% Frauen und 49% Männern relativ ausgeglichen ist. Nichtsdestotrotz gibt es auch in der Lebensmitteltechnologie nach wie vor Gehaltsunterschiede zwischen den Geschlechtern: Männer steigen bereits mit 13% mehr Gehalt ins Berufsleben ein und erweitern diesen Vorsprung im Laufe der Zeit auf 34%. Während das durchschnittliche Jahresgehalt von Frauen bei lediglich 48.500 € brutto liegt, verdienen Männer in der Lebensmitteltechnologie ein Durchschnittsgehalt von 65.000 €. 

Neben dem Gehalt sind es besonders die Sinnhaftigkeit des Berufs und eine attraktive Work-Life-Balance, die für Lebensmitteltechnologen immer wichtiger werden. Viele Arbeitgeber berücksichtigen diese Veränderungen, sodass zwei Drittel der Lebensmitteltechnologen bereits im Home-Office arbeiten können und mit Handy und Laptop ausgestattet werden. Darüber hinaus drücken die Arbeitgeber ihre Wertschätzung auch in Form von Vergünstigungen oder Zusatzvergütungen aus: Neben der betrieblichen Altersvorsorge können viele Mitarbeiter auch von Sachbezügen wie frischem Obst/Getränken, Tankgutscheinen, einem Firmenfahrzeug, einer Bahncard oder einem Firmenfahrrad profitieren. 

Zur Studie: Die Grundlage der vorliegenden Ergebnisse bilden die Antworten von 676 Lebensmitteltechnologen, die im Zeitraum vom 08. Mai 2020 bis zum 07. Juni 2020 an der Online-Umfrage teilnahmen. 

Weitere Ergebnisse zur Studie: www.foodjobs.de/Gehalt-Lebensmitteltechnologie  
Die gesamte Studie können Sie kostenlos per E-Mail anfordern unter: info@foodjobs.de .  
Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten in der Lebensmitteltechnologie: https://www.foodjobs.de/karrierewege/lebensmitteltechnologie   

* Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird im Text die männliche Form gewählt.
** Angegeben wird das Brutto-Jahresgehalt inkl. Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld. Der Durchschnittswert wird durch den Median ausgedrückt. 
_____________________________________________________________________

foodjobs GmbH
Kaarster Weg 19
40547 Düsseldorf

Tel +49.211 957 647 70
anzeigen@foodjobs.de  

www.foodjobs.de  
Neu: www.foodjobs.at
www.facebook.com/foodjobs.de  
www.instagram.com/foodjobs.de/  

foodjobs.de Praktikantenstudie 2020 – Praktikanten sind höchst zufrieden

•    In den Branchen Pharma / Kosmetik, Getränke, Milch, Süßwaren, Tiefkühlkost und Convenience winkt das höchste Praktikumsgehalt
•    FrieslandCampina, Nestlé und EDEKA sind die Top 3 der beliebtesten Unternehmen für Praktikanten in der Lebensmittelbranche
•    Noch immer Verdienstunterschiede zwischen freiwilligen und Pflichtpraktikanten

Praktikanten werden wertgeschätzt, im Team integriert und sind eine wahre Unterstützung im Alltagsgeschäft. Schon lange haben Praktika nicht mehr den staubigen Ruf von früher, nur zum Kaffeekochen und Akten sortieren da zu sein. Mittlerweile sind die Nachwuchskräfte eine echte Bereicherung für Unternehmen. Im Optimalfall dient den Studenten das Praktikum als Sprungbrett in eine erfolgreiche Karriere und sie stehen so als Gewinner im Rampenlicht.

Neuer Service von foodjobs.de: Mit Active Sourcing passende Kandidaten schnell und effektiv finden 

  • Active Sourcing speziell für die Lebensmittelbranche
  • Schnelle Lösung für die Besetzung von Positionen bis 80 TEUR Gesamtvergütung p.a.
  • foodjobs.de holt Theresa Gründer als Partner Talent Acquisition für neuen Active Sourcing Service ins Team

„Die zeitnahe Besetzung offener Stellen bleibt für Nahrungs- und Genussmittelhersteller schwierig“, so lautete die Headline der Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuss e.V. am 15. Januar 2020 in ihrem Beschäftigtenbericht 01/2020. Die durchschnittliche Vakanzzeit in der Ernährungsbranche beträgt mittlerweile 154 Tage und ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.

Theresa Gründner

Relaunch von foodjobs.de – die Jobbörse für die Lebensmittelbranche

• Noch einfacher und schneller zum passenden Job durch verbesserte Kategorien und Filterfunktionen
• Responsive Webdesign sorgt für optimale Darstellung auf allen Endgeräten
• Kandidaten und Unternehmen in der Lebensmittelwirtschaft einfach und schnell zusammenzubringen, das ist das Ziel von foodjobs.de

Im verflixten siebten Jahr erhöht foodjobs.de mit dem Relaunch ihrer Website die Chancen für Kandidaten und Unternehmen in der Lebensmittelwirtschaft auf die bestmögliche Passung. Karriere in der Food-Branche fängt bei foodjobs.de an: Die Jobbörse zeichnet sich nach ihrem Relaunch aus durch ein zielgerichtetes Suchen und Finden mit speziell angepassten Kategorien und Filtern, ein modernes Layout und bessere Übersichtlichkeit und Benutzerfreundlichkeit.

Bianca Burmester

foodjobs.de Studie 2019: Höheres Einstiegsgehalt in der Lebensmittelbranche steigert Zufriedenheit der Berufseinsteiger

• 74% der Nachwuchskräfte in der Foodbranche sind zufrieden oder gar sehr zufrieden mit ihrem Einstiegsgehalt
• 38.400 € erzielen Berufseinsteiger in der Lebensmittelwirtschaft als durchschnittliches Brutto-Jahresgehalt
• Grundsolider Arbeitsmarkt bringt Absolventen in günstige Ausgangsposition für Gehaltsverhandlung

Ein gutes Einstiegsgehalt erweist sich nach wie vor als ideale Voraussetzung, um im Laufe des persönlichen Karriereweges insgesamt mehr zu verdienen. Wie aber im Vorstellungsgespräch die Balance halten, zwischen hoch pokern und sich nicht unter Wert verkaufen? Mit einer guten Vorbereitung zum ausgeschriebenen Job und einer klaren Analyse der eigenen Qualifikation ist man gut gewappnet für die erste Verhandlung zum erfolgreichen Berufseinstieg. Insbesondere, im sich zuspitzenden Fachkräftemangel in Deutschland. Die aktuelle foodjobs.de-Studie zum Einstiegsgehalt in der Lebensmittelbranche unterstützt Absolventen, die sich in Sachen Gehaltsverhandlung eine Punktlandung wünschen.

BWL ganz natürlich – foodjobs.de informiert über neuen Karriereweg Lebensmittelmanagement

• foodjobs.de erweitert Rubrik „Karrierewege“ um Lebensmittelmanagement
• BWL mit dem Schwerpunkt Lebensmittel
• Abwechslungsreicher Studiengang durch Exkursionen und Praktika

In unserer Gesellschaft wird das Thema gesunde und bewusste Ernährung immer wichtiger. Doch wer ist eigentlich für die durchgehende Sicherung und Qualität von Nahrungsmitteln in der Wertschöpfungskette verantwortlich? Auf diese Thematik geht das Studium zum Lebensmittelmanager* ein.

Obwohl in diesem Bereich gute Nachwuchskräfte gefragt sind, ist der Studiengang Lebensmittelmanagement tatsächlich noch nicht sehr verbreitet. Dieser wird bisher nur an einer Handvoll Universitäten und Hochschulen angeboten, duale Studiengänge hingegen sind schon eher gängig.

 

Echte Start-up Power – foodjobs.de kooperiert mit den Plattformen NX-Food und Foodhub NRW

• foodjobs.de unterstützt Start-ups bei der Suche nach passenden Mitarbeitern
foodjobs.de mit Thementisch „Recruiting: Mitarbeiter gewinnen in der Food-Branche“ auf dem Food Startup Market in Düsseldorf

Die Start-up-Szene in Deutschland erlebt derzeit einen regelrechten Boom. Gerade in der Lebensmittelbranche überzeugen junge Unternehmensgründer mit innovativen Ideen und maßgeschneiderten Lösungen für die immer individuelleren Konsumentenbedürfnisse. Die Start-up Plattformen NX-FOOD und Foodhub NRW sind nun eine Kooperation mit dem Jobportal foodjobs.de eingegangen, um junge Firmengründer bei der Suche nach qualifizierten Fach- und Führungskräften tatkräftig zu unterstützen.

Bianca Burmester

Umfrage: Wie zufrieden sind Praktikanten in der Lebensmittelbranche?

Empirische Fakten statt Hexenkessel und Voodoo

 

Zum sechsten Mal in Folge führt foodjobs.de die „Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche“ durch. Wir ermitteln, wie zufrieden Praktikanten in der Lebensmittelbranche sind, was sie verdienen und wer die Top 25 der beliebtesten Unternehmen sind.

Deine Stimme zählt! Hilf uns, die Ergebnisse so aussagekräftig wie möglich zu gestalten.

Gut verpackt ist halb gewonnen – foodjobs.de informiert über den Karriereweg rund um die Verpackung

• foodjobs.de erweitert die Rubrik „Karrierewege“ um Verpackungstechnik / Packmitteltechnologie
• Wachsende Herausforderungen in der Verpackungsindustrie
• Branchenübergreifende Einsatzmöglichkeiten für Verpackungstechniker

Was ist ein Produkt ohne seine Verpackung? Und was muss diese alles leisten? Konsumverhalten, Märkte und Technologien verändern sich rasant. Für Unternehmen der Verpackungsindustrie wachsen die Herausforderungen und damit auch der Bedarf an qualifiziertem Fachpersonal. Bedingt durch steigende Internationalisierung, technologischen Fortschritt und sich rasch ändernde Kundenwünsche, wird sich der Verpackungsmarkt in den kommenden Jahren äußerst dynamisch entwickeln.

foodjobs.de, Karriereweg Verpackung, Konsumverhalten, Verpackungsindustrie, Packmitteltechnologie, foodjobs.de, Crosswater Job Guide, Packmitteltechnologen,

Lebensmittelbranche: Gehalt für die Position Einkäufer

Rau Consultants   – http://www.foodjobs.de

Bleiben Sie mit unseren Gehältern immer auf dem aktuellen Stand.

Wir informieren Sie regelmäßig über die aktuellen Verdienste in der Branche. Dabei geben wir Ihnen nicht nur eine grafische Darstellung der Durchschnittsvergütung, wir beschreiben Ihnen darüber hinaus auch die Entwicklung der Vergütung in den letzten Jahren. Mit einer Einschätzung des Bewerbermarktes und einer Tätigkeitsbeschreibung der jeweiligen Funktion runden wir unseren kostenfreien Service für Sie ab. Diesmal an der Reihe: Das Gehalt für die Position Einkäufer.

Rau Consultants, foodjobs.de, Gehaltsvergleich, Lebensmittelindustrie, Einkäufer, Crosswater Job Guide,