Gehalt.de

Gehälter im Handwerk: In diesen Berufen lohnt sich der Meistertitel

Wie lukrativ ist die Handwerksbranche und in welchem Beruf lohnt sich der Meistertitel? Das Vergleichsportal Gehalt.de hat 11.474 Daten ausgewertet und die Einkommen von zwölf ausgewählten Handwerksberufen ermittelt. Das Ergebnis: im aktuellen Vergleich beziehen Elektronikmeister mit rund 44.800 Euro jährlich das höchste Gehalt. Beschäftigte im Friseurhandwerk erhalten mit einem Meistertitel 24.200 Euro jährlich und bilden damit das Schlusslicht der Auswertung. Darüber stand den Analysten der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer, in einem Experteninterview zur Verfügung.

Gehaltsvergleich, Gehalt.de, Handwerksbranche, Meistertitel, Handwerksberufe, Elektronikmeister, Friseurhandwerk, ZDH, Crosswater Job Guide,
Hans Peter Wollseifer

Gehaltsatlas 2019: Löhne im Osten und Westen kommen sich näher

Wo verdienen Beschäftigte in Deutschland am meisten? In welchem Bundesland fällt das Einkommen besonders niedrig aus? Antworten auf Fragen rund um regionale Lohnunterschiede liefert der neue „Gehaltsatlas 2019“ von Gehalt.de. Für die Studie hat das Vergleichsportal 492.171 Datensätze aus den vergangenen 12 Monaten analysiert. Das Ergebnis: Hessen ist das Bundesland mit dem höchsten Lohnniveau. Hier verdienen Beschäftigte 14,1 Prozent mehr als der Bundesdurchschnitt. Stuttgart hat dagegen als Landeshauptstadt die Nase vorne. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beziehen hier ein 24,8 Prozent höheres Einkommen.

Gehalt.de, Gehaltsvergleich, Gehaltsatlas, Lohnniveau, Einkommen, Verdienst, Crosswater Job Guide, Gehaltsranking, Gender Pay Gap,
Dr. Philip Bierbach

Trendberufe 2019: Diese Jobs sind zukunftssicher

Welche Jobs sind stark im Kommen und aus welchen Bereichen werden wir in Zukunft immer mehr hören? Die Experten von Gehalt.de haben die Trendberufe für 2019 gesammelt. Besonders gute Zukunftsperspektiven gibt es demnach im Handwerk, bei Entwicklern für
künstliche Intelligenz und in der Datenverschlüsselung. Außerdem ermittelten die Analysten von Gehalt.de aus 693 Datensätzen die durchschnittlichen Jahresbruttogehälter in den jeweiligen Berufsgruppen.

Kryptologie: Die Verschleierung der Realität

Startup Studie 2018: Wie gut zahlen die Gründer?

Was verdient man im Startup? Die große Startup Gehaltsstudie 2018

Junge Firmen und Startups punkten als Arbeitgeber bei ihren Mitarbeitern vor allem durch flache Hierarchien und viel Gestaltungsspielraum. In diesem Setting übernehmen Beschäftigte in der Regel relativ schnell Verantwortung und können ihrer Karriere auf die Sprünge helfen. Kickertische, ein unkonventionelles Arbeitsumfeld und Team-Events machen die Arbeit im Startup für Viele zu einem attraktiven Gesamtpaket. Doch Startups sind nicht nur hip, sie sind auch ein nicht zu unterschätzender Treiber für den Arbeitsmarkt in Deutschland.

50.000 Euro Einstiegsgehalt: Das sind die Top-Berufe für Bachelor und Master

Dr. Philip Bierbach
Dr. Philip Bierbach

Wer ein hohes Gehalt anstrebt, muss nicht zwangsläufig einen Master machen. Auch Bachelorabsolventen winken Top-Einstiegsgehälter von knapp 50.000 Euro. Dies gilt insbesondere für die Bereiche Forschung und Entwicklung sowie für Vertriebsingenieure. Das Vergleichsportal Gehalt.de analysierte hierfür 14.606 Einstiegsgehälter von Bachelor- und Masterabsolventen und ermittelte die Top-Berufe für junge Berufsanfänger.

Akademiker mit einem Masterabschluss erhalten 13 Prozent mehr Lohn als ihre Kommilitonen mit einem Bachelor. In absoluten Zahlen liegen Masterabsolventen bei rund 45.000 Euro und Akademiker mit Bachelorabschluss bei rund 39.840 Euro.

Gehaltsanalyse: Das verdienen Beschäftigte in Startups 2016

Dr. Philip Bierbach
Dr. Philip Bierbach

Sales Manager und ITler beziehen die höchsten Gehälter in Startups. Grafiker befinden sich am unteren Ende der Gehaltstabelle. Zu diesem Ergebnis kommt eine Vergütungsanalyse des Hamburger Vergleichsportals Gehalt.de. Untersucht wurden 599 Vergütungsdaten aus jungen Unternehmen mit bis zu 20 Mitarbeitern.

Was beeinflusst das Gehalt des Kollegen?

Wem es um ein hohes Gehalt geht, der sollte besser Ingenieur als Altenpfleger werden, eher in einem großen Pharmaunternehmen in Süddeutschland arbeiten als in einer kleinen Werbeagentur in Mecklenburg-Vorpommern – und am besten so schnell wie möglich auf den Chefsessel klettern. Eine neue Infografik des Gehaltsportals Gehalt.de, einer Marke von PersonalMarkt, zeigt auf einen Blick, worauf es wirklich bei der Bezahlung ankommt – und welchen Einfluss Faktoren wie Angebot und Nachfrage, Firmengröße, Region, Branche, Alter, Ausbildung und Personalverantwortung auf die Höhe des Verdienstes haben.

Wer verdient wie viel im IT-Bereich ?

Hamburg. Sie gelten als eigenbrötlerische Superhirne, die lieber vorm Computer sitzen und Gleichungen lösen als auf Partys gehen. Typen, die zwar mehrere Programmiersprachen beherrschen, aber nicht in der Lage sind, ein normales Alltagsgespräch zu führen. Und natürlich nie ein Mädchen abbekommen.

Nerds sind allerdings gewaltig auf dem Vormarsch, denn der Expertenmangel lässt die IT-Branche zittern. Selbst Quereinsteigern werden gute Chancen nachgesagt. Und auch die Gehälter können sich sehen lassen, wie eine aktuelle Infografik von Gehalt.de zeigt. Doch nicht alle Tätigkeiten im IT-Bereich werden allerdings gleichermaßen gut bezahlt.