General Motors

Gestaltungswillen, Sinn, Demut und Selbstreflexion: Aktuelle Korn-Ferry- und Rockefeller-Studie benennt die Erfolgsfaktoren von 57 weiblichen amerikanischen Top-CEOs

Christiane Sauer

Karriere als Begleiterscheinung auf der Suche nach Herausforderungen: Nur sieben von 57 amerikanischen weiblichen CEOs wussten schon sehr früh, dass sie einmal an der Spitze eines Unternehmens stehen wollen. Ihre wichtigsten Motivationsfaktoren sind die Lösung von Problemen und Unabhängigkeit. Bei gerade einmal 94 weiblichen CEOs, die es bisher in den Fortune 500 gab, es ist der Personal- und Organisationsberatung Korn Ferry mit Unterstützung der Rockefeller Foundation gelungen, maßgebliche Attribute und Erfolgsfaktoren 57 amerikanischer Frauen in Spitzenpositionen zu erheben. Unterstützt haben die Untersuchung unter anderem die CEOs von General Motors, Hewlett Packard und der amerikanischen Technologie-Börse Nasdaq. 

  • Die Lösung von Problemen und Gestaltungsmöglichkeiten sind wichtigste Motivationsfaktoren für weibliche CEOs
  • Frauen werden durchschnittlich vier Jahre später CEO als Männer
  • Positiver Nutzen für die Gemeinschaft ist 68 Prozent der Teilnehmerinnen großes Anliegen

 

Personalszene: Wechsel bei Knorr-Bremse, Collier, HRpepper und Job AG

PERSDONALintern erscheint im Verlag MediaPro Verlagsgesellschaft mbH, Haus Meer 2, 40667 Meerbusch
Bernd Gey Herausgeber PERSONALintern

Autor: Bernd Gey, Personalintern

 

IKB erweitert Vorstand

Dr. Jörg Oliveri del Castillo-Schulz (48) ist seit dem 1. Februar 2016 neues Vorstandsmitglied bei der IKB Deutsche Industriebank AG (Düsseldorf) und damit neuer Chief Operating Officer (COO) des Unternehmens. In seiner Funktion ist er neben der IT u.a. auch für die Bereiche Personal und Service zuständig. Vor seinem Wechsel nach Düsseldorf war er zuletzt Senior Partner bei Roland Berger Strategy Consultants (Frankfurt/Main).

 

Rein und Raus: Aktuelle Personalwechsel

WAHLERS WIRD NEUER COO UND CFOVON ESCADA

Jörg Wahlers
Jörg Wahlers

Jörg Wahlers (49) ist seit Mai 2014 neuer Chief Operating Officer (COO) und Chief Financial Officer (CFO) der Escada SE (Aschheim bei München). Er wird bei dem Hersteller von Luxusdamenmode für den kaufmännischen Bereich und den Bereich Operations zuständig sein.  Zusätzlich übernimmt er die Verantwortung für IT, Logistik, Recht und Personalwesen. Die Geschäftsführungspositionen waren seit mehr als  einem Jahr vakant, nachdem Michael Börnicke das Unternehmen verlassen hatte. In der Übergangszeit hatte CEO Bruno Sälzer die Aufgaben mit übernommen, Felix Geiger war in zweiter Ebene als Executive Vice President für die Finanzen zuständig. Wahlers war zuletzt CFO des   Keramikproduzenten Villeroy & Boch AG (Mettlach).