iCjobs.de

Die neue Monster-Strategie: In Weston nichts Neues

Gerhard Kenk Publisher Crosswater Job Guide: Jobbörsen, Karriere, Gehalt, Recruiting, Personalbeschaffung
Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.

Wer sich die Präsentation von Monsters neuer strategischen Ausrichtung anschaut, die zusammen mit einem Webcast aus dem neuen Firmenhauptquartier in Weston, Massachusets (USA) verbreitet wurde,  ist zunächst einmal überwältigt vom Umfang: über 70 Seiten werden gebraucht, um die Highlights darzustellen. TL;DR – es besteht der dringende Verdacht, dass diese Präsentation dem „Too long; Didn’t read“-Symptom der aktuellen Lesegewohnheiten der Digital Natives zum Opfer fällt. Zu lang, nicht gelesen – so ein Verdikt kann schnell gefällt werden. Wer diese Hürde erfolgreich übersprungen hat und sich mit den inhaltlichen Details auseinandersetzen will, wird schnell erkennen, worum es geht.

Auf der Zielgeraden: Jobbörsen-Nutzer-Umfrage gilt als wichtiger Gradmesser der Branche

Welche Jobportale stehen in der Gunst der Stellensuchenden ganz oben, wer sind Mitläufer und welche Jobbörsen sind die chancenreichsten Newcomer?

Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Die nächste Etappe der Dauerumfrage endet mit Stichtag am 15.8.2013 – jeder Jobbörsen-Nutzer sollte seine Präferenzen als Umfrageteilnehmer kund tun. Jeder Teilnehmer bekommt einen exklusiven Datenbankzugang, um die besten Jobbörsen seiner Wunschbranche abfragen zu können und hat darüberhinaus auch eine Chance, an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Hier ist der Einstieg zur Umfrage, Zeitaufwand ca. 3-5 Minuten: http://www.crosspro-research.com/umfrage.html

Für Dr. Peter Langbauer, Geschäftsführer von Stellenanzeigen.de, ist die Umfrage ein wichtiger Gradmesser der Branche, wie er kürzlich in einer Pressemitteilung erläuterte:

Interview mit Ulrike Poley zum Relaunch der Jobsuchmaschine Jobanova

Ulrike Poley

Der Jobportal-Markt in Deutschland ist in Bewegung. Die Gründungswelle bei Spezial- und Nischenjobbörsen scheint kein Ende zu nehmen und die Geschäftsmodelle der Jobsuchmaschinen entwickeln sich in Richtung Hybrid-Betreiber. So punktet besipielsweise Kimeta.de mit neuen Twitter-Jobsuchmaschinen (sorry, damit ist nicht der Kurznachrichtendienst gleichen Namens gemeint – moderne Stellenanzeigen kommen in der Regel noch nicht mit 140 Zeichen aus), nämlich dem Hybrid-Modell Jobbörse plus Jobsuchmaschine. Andere Jobsuchmaschinen wie beispielsweise iCjobs.de punkten mit der immens großen Anzahl von Stellenanzeigen, die deren Crawler bei Jobbörsen und Arbeitgeber-Karrierewebseiten findet. Nun haben auch führende Generalisten der Jobbörsen-Branche den „Stillen Charme der Bourgeoisie“, die Lieblinge der Stellensuchenden, entdeckt. Bei Jobsuchenden stehen insbesondere Jobsuchmaschinen in Hinsicht auf Nutzer-Zufriedenheit und Suchqualität in hohem Ansehen – wird dies ein Vorbild für Jobbörsen werden?

Social Jobs Partnership: Facebooks Fata Morgana

von Gerhard Kenk (Crosswater Job Guide)

Mark Zuckerberg is now friends with Sal Iannuzzi (CEO Monster Worldwide)

Die Gerüchteküche brodelte schon lange, nun folgte am 14. November 2012 die offizielle Ankündigung: Facebook lancierte nach monatelanger Vorbereitung offiziell die Social Job Partnership.

Der Hype über die neue Facebook-Jobbörse nahm exponentiell zu, die Medien überschlagen sich vor Begeisterung – auf den zweiten Blick entpuppt sich die neue Facebook-Jobbörse als Fata Morgana.

Geschickt kombinierten einige Medien eine Goldgräberstimmung um alle Themen, die um Social Media Recruiting kreisen mit einer Totengräberstimmung, wenn es um die Zukunft der etablierten Jobbörsen-Branche geht.

Ganz weit aus dem Fenster lehnt sich beispielsweise der Journalist J.J. Colao vom renommierten Forbes Magazin, wenn er kategorisch den Tod der etablierten Jobbörsen wie Monster konstatiert:

Top-Rankings für die Jobbörsen-Auswahl: Im Zweifel helfen aktuelle Fakten

Ergebnisse der CrossPro-Research-Jobbörsen-Nutzerumfrage

Bad Soden / Hamburg. Jobware, Kalaydo und Stepstone liegen in der Gunst der Bewerber im Qualitätswettbewerb der Jobportale ganz eng zusammen in der Spitzengruppe der allgemeinen Jobbörsen in Deutschland. Das Karriereportal Monster und die Jobbörse des Business-Netzwerks XING landen im Mittelfeld. Obwohl Arbeitsagentur.de noch auf dem letzten Platz liegt, hat sich die  Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit kontinuierlich in den Nutzerbewertungen verbessert. Bei den Spezial- bzw. Nischen-Jobbörsen sind die Mittelstands-Jobbörse Yourfirm, die Naturwissenschafts-Jobbörse Jobvector sowie  HOTELCAREER auf den vordersten Plätzen vertreten. Die Spitzengruppe bei den Jobsuchmaschinen bilden Jobsuma, Kimeta und iCjobs.

Dies sind einige Ergebnisse der Crosspro-Research-Nutzer-Umfrage, bei der Stellensuchende Jobbörsen und Jobsuchmaschinen nach unterschiedlichen Kriterien beurteilen. Die Dauerumfrage läuft seit Oktober 2008 und hat per 31.3.2012 insgesamt 16.511 Bewertungen kumuliert. Die meisten Bewertungen haben die Arbeitsagentur (2.056), MeineStadt (1.836), Monster (1.723) sowie Stepstone (1668) auf sich vereinigt. Stellensuchende bewerten aufgrund ihrer Erfahrungen mit einem Jobportal die allgemeine Zufriedenheit sowie die Suchqualität auf einer Skala von 1 = Sehr gut bis 4 = Überhaupt nicht zufrieden. Insgesamt wurden 537 Jobportale bewertet, allerdings werden für die Ergebnisanalyse nur 47 Jobportale berücksichtigt, denn diese haben eine Relevanz-Grenze von 30 oder mehr Bewertungen überschritten.

Jobbörsen-Nutzer-Umfrage: Anzahl Bewertungen kumuliert

Der besten Jobsuchmaschine entgeht nichts

iCjobs mit höchster Suchqualität – Auszeichnung als beste Suchmaschine

Torsten Heissler, iCjobs
Torsten Heissler, iCjobs

Frankfurt am Main, 24. August 2010 – Fast 10.000 Stellensuchende haben entschieden: Die Jobsuchmaschine mit der höchsten Suchqualität ist iCjobs (www.iCjobs.de). Die Studie wurde von Crosspro Research (www.crosspro-research.com) als Projekt von Crosswater Job Guide sowie der Rating-Agentur Profilo durchgeführt, im Juli standen die Sieger fest. iCjobs errang dabei den besten Platz bei den Jobsuchmaschinen und platzierte sich in der Nutzergunst vor den Wettbewerbern.

Neue Jobbörsen braucht das Land: BITKOM startet Online-Stellenmarkt für die ITK-Branche

28.12.2009 [ghk]. Da haben die StepStone-Marketing-Manager wieder einmal gute Überzeugungsarbeit geleistet – herausgekommen ist eine Jobbörse, die das Land unbedingt braucht: Der BITKOM-Verband hat sich den Argumenten für eine neue Jobbörse aufgeschlossen gezeigt und bietet deshalb konsequenterweise ab 2010 in Kooperation mit StepStone einen eigenen Online-Stellenmarkt an.  Das wäre eigentlich kein Thema, das den Adrenalinspiegel steigen lässt, kommen doch solche Kooperationsmeldungen in schöner Regelmässigkeit über die Nachrichtenticker der Recruiting-Welt.

Bewerber beurteilen Jobbörsen: gute Zufriedenheit, Suchqualität mit Verbesserungspotential

Der schwieriger werdende Arbeitsmarkt zwingt Arbeitnehmer, die für ihre Stellensuchende zu nutzenden Jobbörsen oder Jobsuchmaschinen sorgfältig auszuwählen.  Sonst drohen Zeitverschwendung oder gar verpasste Karriere-Gelegenheiten.

Stellensuchende sind mit den Online-Stellenmärkten überwiegend zufrieden und beurteilen die Jobbörsen durchschnittlich mit einer guten Note von 1,92 auf einer Skala von 1 = sehr gut bis 4 = überhaupt nicht gut. Hingegen zeigt die Nutzerumfrage bei der Beurteilung der Trefferqualität noch ein beträchtliches Verbesserungspotential. Im Schnitt sind die Jobsucher mit der Suchqualität lediglich mit einer Durchschnittsnote von 2,13 zufrieden. Dies ist das Ergebnis einer explorativen Online-Umfrage unter Stellensuchenden und Nutzern von Jobbörsen und Jobsuchmaschinen, die von CrossPro-Research.com in der Zeit vom 3. Oktober 2008 bis zum 18. Mai 2009 durchgeführt wurde. In diesem Zeitraum wurden 3.296 Bewertungen für insgesamt 256 Jobbörsen und Jobsuchmaschinen abgegeben. Dabei erzielten 16 Jobbörsen und Jobsuchmaschinen mehr als 30 Bewertungen.

Jobbörsen-Umfrage: Teilnehmer gewinnen Bonuspreise

Chinese Dragon
Stellensuchende bewerten Jobbörsen

30. Januar 2009. Eine unerwartet hohe Resonanz erzielte die aktuelle Jobbörsen-Umfrage unter Stellensuchenden.  Bis Ende Januar 2009 sind bereits knapp 2.000 Bewertungen abgegeben worden. Zu den am häufigsten bewerteten Jobbörsen zählen Monster, StepStone, Meinestadt.de, Jobscout24 und FAZjob.net. Überraschenderweise ist auch Jobpilot unter den am häufigsten bewerteten Jobbörsen vertreten, obwohl Monster Deutschland nach der Übernahme von Jobpilot keine klar erkennbare Marketing-Strategie mit diesem ehemaligen „Platzhirsch“ unter den Jobbörsen Deutschlands verfolgt. So ist es zwar an der Marketing-Front um Jobpilot doch eher ruhig geworden, doch die Nutzer der Jobbörse sehen es ganz anders.