index Internet und Mediaforschung

Modell Pusteblume: Arbeitgeber müssen Jobangebote über immer mehr Kanäle streuen

  • Robindro Ullah
    Robindro Ullah

    Co-Existenz von neuen und alten Recruitingkanälen erhöht die Komplexität der Personalsuche

  • FutureLAB HR: Personaler können auf der Zukunft Personal gemeinsam Recruiting-Tools der Zukunft entwickeln
  • Expert Series: Präsentierte Praxisbeispiele reichen von Social Recruiting in China bis zu Stilblüten des Personalmarketings (Goldene Runkelrübe)

Köln. Die Komplexität bei der Rekrutierung von neuem Personal nimmt zu: Einerseits wird der Markt an Jobbörsen, Arbeitgeberbewertungsportalen & Co. immer vielfältiger. Andererseits müssen Recruiter zunehmend die komplette Klaviatur von klassischen Bewerbungsformen bis zu Social und Mobile Recruiting beherrschen.

Semantische Suche von index Internet hilft Unternehmen bei der Rekrutierung von Mitarbeitern

Berlin: Eine konventionelle Volltextsuche in Stellenanzeigen liefert immer nur die Ergebnisse, die exakt zu den eingegebenen Suchbegriffen passen. Diese auf Schlagworten basierende Methode kann nicht die Intention hinter der Fragestellung in die Auswertung mit einbeziehen und generiert dadurch oft unbefriedigende Resultate.

Abhilfe schafft ein neuer Service der index Internet und Mediaforschung GmbH, einem Anbieter von Internet basierten Softwarelösungen: Smart Semantic Search (S3) berücksichtigt Hintergrundwissen und Assoziationen in der Fragestellung und nutzt dies bei der Suche nach offenen Stellen. Menge und Qualität der Suchergebnisse werden dadurch verbessert, die Treffer gewichtet und nach Relevanz sortiert dargestellt.