Jobware

Wohin führt die Revolution der Stellenanzeigen? Innovationen von Google, Glassdoor und Indeed

Google for Jobs, Indeed und Glassdoor implementieren den neuen digitalen Rahmen für Stellenanzeigen

Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Die Anzeichen mehren sich, dass die klassischen Stellenanzeigen einem drastischen Umbruch unterworfen werden. Dabei geht es nicht um den eigentlichen Kern des Stellenanzeigen-Textes oder der Anreicherung mit Video-Material, sondern um die Schaffung und Ausgestaltung eines digitalen Rahmens, in welchem Kontext die Stellenanzeige dargestellt wird. Konkret geht es um um die Expansion der Stellenanzeigen zu einem Bewerber-Informations-Hub sowie den von #Google4jobs („Google for Jobs“) kreierten Link Tipp Container.

Facebook Jobs ist noch kein Selbstläufer

Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Der Eintritt von Facebook als Recruiting-Plattform gewinnt in den einschlägigen HR-Blogs eine hohe Resonanz. Nun haben zwei Recruiting-Experten, Stefan Scheller (Persoblogger) und Wolfgang Brickwedde (Institut for Competitive Recruiting) die Funktionalität von Facebook Job näher untersucht und ihre Rückschlüsse daraus gezogen.

Newsletter 27.3.2018: Die besten Jobbörsen 2018 sind gekürt

Die Champions League der besten Jobbörsen 2018

Nutzerbefragung Jobbörsen-Kompass kürt die besten Online-Jobbörsen in Deutschland – mehr als 30.000 Bewertungen als Basis
Mehr als 30.000 Jobsucher haben abgestimmt und die besten Jobbörsen 2018 gekürt. Das Ergebnis: Bei den Generalisten-Jobbörsen gewann StepStone, vor Indeed und XING. Bei den Spezialisten-Jobbörsen stehen die beiden Berufsstarter-Portale Staufenbiel und UNICUM an der Spitze, gefolgt von „Shooting Star“ mobileJob.com. Der Blue Collar Spezialist sprang von Rang 6 erstmals auf das Treppchen der besten drei Jobportale. Im Segment der Jobsuchmaschinen behaupteten indes Kimeta.de, Jobbörse.de und Jobrapido ihre Spitzenplatzierungen. Die Gewinner der renommierten Nutzerbefragung wurden am 22. März auf der TalentPro in München präsentiert.

 

Zufriedenheit der Jobsucher mit den Portalen ansteigend

Insgesamt wächst die Zufriedenheit der Nutzer von Online-Jobbörsen mit den Portalen. Auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 7 (sehr zufrieden) erreichten alle Anbieter eine durchschnittliche Bewertung von 4,52 – im Vorjahr lag der Wert noch bei 4,21. Ebenfalls hoch in der Gunst der Bewerber stehen Karrieremessen mit einem durchschnittlichen Zufriedenheitsgrad von 4,47. Einen schweren Stand haben indes Social Media Angebote, die im Mittel nur mit 3,69 bewertet wurden. Interessant sind zudem die Ergebnisse hinsichtlich der Weiterempfehlungsrate. Über alle Zielgruppenorientierungen hinweg erzielten dabei foodjobs.de, mobileJob.com und jobvector die höchste Zustimmung seitens der Kandidaten.

Weiterlesen: http://bit.ly/2DYC87V

Starker Start in 2018: Jobbörsen steigern Reichweite

Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Jobbörsen haben einen guten Start im Jahr 2018 hingelegt, was die Reichweite einzelner Portale betrifft. So haben sich in einer ausgewählten Stichprobe die monatlichen Reichweitenzahlen von November 2017 auf Ende Januar 2018 um 13,2 Prozent verbessert. Reichweitenzahlen sind wichtig, aber nicht die einzige Komponente im Performance-Vergleich.

Forsa-Untersuchung im Auftrag von Jobware: Nur 32 Prozent der Fach- und Führungskräfte finden Duzen zeitgemäß.

Zwei von drei Fach- und Führungskräften (64 Prozent) möchten in der Stellenanzeige gesiezt werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Forsa-Untersuchung unter 509 Teilnehmern im Auftrag der Jobbörse Jobware. Nur jeder Dritte (32 Prozent) empfindet das „Du“ in Stellenanzeigen als modern und zeitgemäß.

Jobware testet dialogorientierte Jobsuche

Dr. Wolfgang Achilles, Jobware
Dr. Wolfgang Achilles, Jobware

Der Stellenmarkt Jobware testete kürzlich die dialogorientierte Jobsuche mittels Chat und WhatsApp und stellte fest: Bewerber möchten, dass ihnen andere den Job suchen. Erfahren Sie, wie die Bewerber auf diesen ungewöhnlichen Feldversuch reagiert haben.Test gelungen: Jobware unterstützte eine Woche lang die dialogorientierte Jobsuche.

Der Stellenmarkt Jobware hat sich in einem Feldversuch fünf Tage lang ganz dem Thema Bewerber-Service verpflichtet: Per WhatsApp, Chat, Telefon, E-Mail und über Facebook konnten Bewerber Fragen rund um die Jobsuche und den Bewerbungsprozess an Jobware richten und erhielten hierauf täglich zwischen 8 Uhr morgens und 8 Uhr abends prompt Antwort.

Top Line-up des neuen Expofestivals TALENTpro steht: Premiere mit Recruiting-Stars aus ganz Europa

Dr. Sascha Krause

Im kommenden Frühling geht eine neuartige Veranstaltung für Recruiter und Talentmanager an den Start: Rund um die jüngsten technischen Lösungen feiert das Expofestival TALENTpro am 22. März 2018 im Postpalast München Premiere. Den Beat der Marktentwicklung machen Aussteller, Speaker und experimentierfreudige Experten gleichsam erlebbar. Europäische „Recruiting-Stars“ von Google bis Indeed geben dabei im Line-up den Takt an.

Wie finden Arbeitgeber in Zukunft passende Mitarbeiter? Wie werden sie für Fachkräfte und Talente attraktiv? Und welche Strategien verfolgen Recruiting-Anbieter von Jobbörsen über soziale Netzwerke bis Google? Das Expofestival TALENTpro widmet sich ganz explizit diesen Fragen – mit einem Ausstellungsbereich, vielen neuen Interaktionsformaten und den findigsten Köpfen der Branche in Europa.

Top Line-up des neuen Expofestivals TALENTpro steht

Dr. Sascha Krause

Premiere mit Recruiting-Stars aus ganz Europa

Im kommenden Frühling geht eine neuartige Veranstaltung für Recruiter und Talentmanager an den Start: Rund um die jüngsten technischen Lösungen feiert das Expofestival TALENTpro am 22. März 2018 im Postpalast München Premiere. Den Beat der Marktentwicklung machen Aussteller, Speaker und experimentierfreudige Experten gleichsam erlebbar. Europäische „Recruiting-Stars“ von Google bis Indeed geben dabei im Line-up den Takt an.

39 Jobbörsen, die Bewerber und Recruiter kennen sollten

Deutschlands Bewerber haben die Jobbörsen unter die Lupe genommen, über 24.000 Beurteilungen wurden in der Nutzerumfrage von Jobbörsen-Kompass abgegeben. Jobportale wurden nach Zufriedenheit, Suchqualität, Weiterempfehlungsrate beurteilt und zusammen mit der monatlich erzielten Reichweite in  verschiedenen Kategorien verglichen. Dazu gehören Generalisten, Spezialisten, Jobsuchmaschinen, Jobbörsen für die Zielgruppen Ingenieure, IT, Naturwissenschaften, SAYs (Studenten, Absolventen, Young Professionals) und Wirtschaftswissenschaften.

 

Die besten Jobbörsen 2016

Gerhard Kenk
Gerhard Kenk

Wo Deutschland nach Jobs sucht

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

  • Aktuelle Nutzerumfrage Jobbörsen-Kompass analysiert mehr als 15.000 Jobbörsen-Bewertungen und ermittelt die besten Jobbörsen auf dem deutschen Arbeitsmarkt
  • Stepstone, Staufenbiel Institut und Xing dominieren die Ranglisten
  • Spezialjobbörsen stehen bei der Nutzerzufriedenheit ganz oben

Selten standen deutsche Arbeitgeber vor größeren Herausforderungen, was ihre Mitarbeitersuche betrifft: demografischer Wandel, Fachkräftemangel und zunehmend wählerische Kandidaten. Zu diesen schwierigen Rahmenbedingungen gesellt sich ein Dickicht an möglichen Rekrutierungskanälen, zu dem alleine mehr als 1.200 Online-Jobbörsen gehören – fast unmöglich hier den Überblick zu behalten. Licht in dieses Anbieter-Dunkel bringt die Nutzerumfrage Jobbörsen-Kompass, eine Nutzer-Initiative des HR-Fachportals Crosswater Job-Guide.

 

Seit April 2016 wurden hierfür mehr als 15.000 detaillierte Bewertungen von Job-Suchern gesammelt und nun ausgewertet. Die Ergebnisse: Aus Kandidatensicht liegt StepStone gefolgt von XING und Indeed bei den Generalisten-Jobbörsen vorne. Staufenbiel Institut führt das Ranking bei den Spezialisten-Anbietern vor ABSOLVENTA und UNICUM an. Bei den Jobsuchmaschinen ist Kimeta vor Jobrapido und Jobbörse.de aus Sicht der Kandidaten die beste Anlaufstelle für eine erfolgreiche Jobsuche. Bester Newcomer der Recruiting-Szene ist indes die Spezialisten-Jobbörse foodjobs, die sich an den Arbeitsmarkt in der Lebensmittel-Branche richtet.

Gold für Jobware – Deutschlands bestes Jobportal 2017

Dr. Ulrich Rust, Jobware
Dr. Ulrich Rust, Jobware

96 Prozent der Arbeitgeber würden Jobware weiterempfehlen

Gold im JOBBOERSENCHECK 2017: Personaler bewerten Jobware als die beste Generalisten-Jobbörse. 96 Prozent der Arbeitgeber würden Jobware sofort weiterempfehlen. Damit führt Jobware das Big-Cluster der Generalisten-Portale an − gefolgt von Stepstone (Platz 2) und Stellenanzeigen.de (Platz 3). Und auch bei Nutzern punktet der Stellenmarkt: 85 Prozent der Bewerber würden Jobware weiterempfehlen.

Frische Brise im Stellenmarkt: Jobware kooperiert mit den Cuxhavener Nachrichten und der Niederelbe-Zeitung

Dr. Wolfgang Achilles, Jobware
Dr. Wolfgang Achilles, Jobware

Mehr Fachkräfte an der Nordsee erreichen

Der Stellenmarkt Jobware sowie die Cuxhavener Nachrichten und die Niederelbe-Zeitung kooperieren im Stellenmarkt. Unternehmen, die in der vom starken Mittelstand geprägten Wirtschaftsregion in und um Cuxhaven nach Mitarbeitern suchen, profitieren ab sofort von einer wirkungsvollen Publikation ihrer Anzeigen auf Jobware und dem Stellenmarkt der Cuxhavener Nachrichten und der Niederelbe-Zeitung.

Kluges Kapital kauft kluge Köpfe: Medien Union will Karriereportal Experteer übernehmen

Gerhard Kenk
Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.

Die Medien Union in Ludwigshafen will das Münchner Karriereportal Experteer übernehmen. Sollte diese Übernahme durch das Bundeskartellamt genehmigt werden, würden zwei renommierte Jobportale, Jobware und Experteer, unter die Kontrolle der Medien Union fallen. Die geplante Übernahme zeigt auf, dass die Jobbörsen-Branche zurzeit im Fokus der Übernahmen und Anpassungen an neue Eigentümer steht. Zeitungsverlage holen nun jahrelange Versäumnisse nach, andere Aufkäufer verfolgen eher eine strategische Plattform-Strategie. Auf alle Fälle gilt: Kluges Kapital kauft kluge Köpfe.

Jobware Umfrage-Report: Arbeitnehmer verbringen ihre Pause am Schreibtisch

Gegessen wird am Tisch

55 Prozent der Angestellten nehmen ihr Mittagessen am liebsten am Schreibtisch zu sich. Dies ist ein Ergebnis aus dem Jobware Umfrage-Report 2017. Ob mitgebrachtes Pausenbrot oder Menüschale aus dem Supermarkt – am liebsten schmausen die Deutschen vor dem Bildschirm. Nur 17 Prozent der Angestellten suchen in der Mittagspause eine Kantine auf. Weitere 17 Prozent verschlägt es zu einem Imbiss oder Restaurant in der Nähe. Auf die Frage, ob man auf das Mittagessen denn ganz verzichte, antworteten immerhin 11 Prozent mit „ja“. Ob das gesund ist?

picture_Jobware_Gegessen_2017

Lücken im Lebenslauf: Null Toleranz für Weltenbummler

Jobware Umfrage-Report

Bei Lücken im Lebenslauf schauen Personaler besonders genau hin. Für 95 Prozent der Personaler stellt eine kurze Phase der beruflichen Neuorientierung kein Problem dar. Ebenso wenig ist für 91 Prozent der Personaler Arbeitslosigkeit ein Grund, einen Bewerber per se abzulehnen. Zu diesen Ergebnissen kommt der Jobware Umfrage-Report 2017.