Karriere.at

Karriere.at Umfrage: Pausenmuffel – Vier von zehn Arbeitnehmern machen pro Tag höchstens einmal Pause

Pausenkultur: Unternehmensvertreter haben großes Vertrauen in ihre Mitarbeiter

Jürgen Smid, Karriere.at

Wer macht wie oft Pause pro Tag? Nach wie vor ist diese Frage ein heißes Thema in den heimischen Büros – vor allem zwischen Rauchern und Nichtrauchern im Unternehmen. Karriere.at, Österreichs reichweitenstärkste Online-Jobbörse, widmete sich in der jüngsten Online-Umfrage unter 699 Teilnehmern der Pausenkultur hierzulande. Ergebnis: Insgesamt vier von zehn Arbeitnehmern unterbrechen ihre Tätigkeit nie (10 Prozent) oder höchstens für die Mittagspause  (34 Prozent).

Karriere.at Umfrage: Streit unter Arbeitskollegen schlägt sich negativ auf die Produktivität in Unternehmen

Zwölf Prozent der Arbeitgeber hingegen sagen: „Es gibt keine Konflikte im Team“

Jürgen Smid, Karriere.at

Linz, 18. September 2012 –  Streit unter Kollegen scheint in den meisten österreichischen Unternehmen an der Tagesordnung zu stehen: Laut einer Online-Umfrage der Jobbörse karriere.at unter 590 Arbeitnehmern, berichten insgesamt drei von vier Befragten von Konflikten zwischen Arbeitskollegen. Streit in Teams schlägt sich nicht nur auf die Gemüter der unmittelbar Beteiligten nieder. Jeder zweite Unternehmensvertreter ist sogar davon überzeugt, dass sich Reibereien unter Mitarbeitern negativ auf die Produktivität im Unternehmen auswirken.

Karriere.at Umfrage: No-Gos in Bewerbungen – was Personalchefs auf die Palme bringt

Tippfehler, Schlampigkeit und Unübersichtlichkeit häufigste K.O.-Kriterien für Bewerber

Jürgen Smid, Karriere.at

Linz – Divergenzen im Bewerbungsprozess! Schlechte Rechtschreibung, schlampige Aufmachung und eine unübersichtliche Formatierung stellen für zwei von drei österreichischen Personalchefs absolute No-Gos dar. Zu diesem Ergebnis kommt die jüngste Umfrage von [2]karriere.at, Österreichs reichweitenstärkster Online-Jobbörse unter 264 Unternehmensvertretern. Auf Seiten der Arbeitnehmer (636 Umfrageteilnehmer) sieht man  sich hingegen für Bewerbungsprozesse gut vorbereitet. Jeder Zweite passt seine Standard-Unterlagen je nach Bewerbung an.

Karriere.at Umfrage: Jeder dritte Arbeitnehmer würde auch mal blau machen


90 Prozent der Unternehmen sind von der Ehrlichkeit ihrer Mitarbeiter überzeugt

Jürgen Smid, Karriere.at

Linz – „Hand aufs Herz: Schon mal blau gemacht?“ So lautete die Frage, die karriere.at, Österreichs reichweitenstärkste Online-Jobbörse, seinen Usern im Juni stellte. Ergebnis der Online-Befragung: Während sich insgesamt ein Drittel der befragten 604 Arbeitnehmer vorstellen kann, zumindest „in Notsituationen“ einen Krankenstand zu simulieren, vertrauen neun von zehn Unternehmensvertretern auf die Ehrlichkeit ihrer Mitarbeiter.

Grundsätzlich sollten die Ergebnisse Freude bei den österreichischen Arbeitgebern hervorrufen: Die Mehrheit der befragten Arbeitnehmer schließt „Blaumachen“ generell aus.

One life, one job, one story: Karriere.at kooperiert mit whatchado.net

Linz/Wien.  karriere.at, Österreichs reichweitenstärkstes Online-Karriereportal, erweitert sein Serviceangebot für Bewerber durch qualitativen Video-Content: Mit whatchado.net, dem Senkrechtstarter in der österreichischen Videolandschaft, konnte der derzeit interessanteste Player in Sachen Video-Content gewonnen werden. karriere.at integriert damit die Vorstellung einzelner Berufsbilder anhand von persönlichen Lebensgeschichten in seine Jobsuche.

 

Jubin Honarfar (links) und Ali Mahijlodji (rechts) Whatchado.net

Karriere.at Umfrage: Urlaubsplanung 2012 – Jeder vierte Arbeitnehmer muss Abstriche machen


Unternehmen bauen bei Urlaubseinteilung auf Eigenverantwortung der Mitarbeiter

Jürgen Smid, Karriere.at

Linz. Mit dem Sommer rückt für viele Arbeitnehmer auch der lang ersehnte Urlaub in greifbare Nähe. Für einen Teil dürfte die Freude darüber aber getrübt sein: Denn insgesamt jeder vierte Arbeitnehmer (28 Prozent) hat die präferierten Tage nicht frei bekommen. Das ergab eine aktuelle Online-Umfrage der österreichischen Online-Jobbörse karriere.at unter 504 Teilnehmern. 15 Prozent mussten sich in ihrer Urlaubsplanung nach Kollegen mit Kindern richten, weitere 13 Prozent arbeiten in Unternehmen mit fixem Betriebsurlaub.

Karriere.at Umfrage: Jeder dritte Arbeitnehmer fühlt sich im Job unterfordert

Viele Unternehmen sehen Burnout-Vorsorge als Privatsache der Mitarbeiter

Jürgen Smid, Karriere.at

Sind Österreichs Arbeitnehmer im Job über- oder unterfordert? Diese Frage stellte [2]karriere.at, Österreichs reichweitenstärkste Online-Jobbörse, seinen Usern. Ergebnis: Jeder dritte Arbeitnehmer fühlt sich in seinem Job unterfordert. Fast ebenso viele Umfrage-Teilnehmer (29 Prozent) werden von ihren Aufgaben jedoch „extrem“ in Beschlag genommen und erleben Stress am Arbeitsplatz. Die  Jobbörse zeigt weiter auf, dass Arbeitgeber unterschiedlich mit dieser Belastung der Mitarbeiter umgehen: Während viele Unternehmen Stress und Burnout in Mitarbeitergesprächen thematisieren oder aktiv vorsorgen, sieht jeder zweite Unternehmensvertreter „Anti-Stress-Vorsorge“ als Privatsache.

Karriere.at Umfrage: Information und Kommunikation – Unternehmensziele bei Mitarbeitern häufig unklar

Mehrheit der Arbeitgeber hält Informationspolitik jedoch für wichtigen Erfolgsfaktor

Jürgen Smid, Karriere.at

Wissen ist Macht – auch im Arbeitsleben. Allerdings fühlt sich nur jeder zweite Arbeitnehmer ausreichend über die Unternehmensziele informiert. Jeder Dritte beklagt sogar, nichts über größere Zusammenhänge in seinem Arbeitsumfeld zu wissen. Die Ergebnisse der Online-Umfrage der österreichischen Online-Jobbörse karriere.at unter 430 Arbeitnehmern und 171 Unternehmensvertretern zeigt einen Wahrnehmungsunterschied zwischen beiden Parteien auf. Während Führungskräfte großen Wert auf Informationspolitik legen, erleben Mitarbeiter die Umsetzung dieser im Job eher selten.

Karriere.at Umfrage: Tabuthema Gehalt – Über Geld wird (noch) nicht gern gesprochen


Transparente Gehalts-Schemata nur in den wenigsten Unternehmen

Jürgen Smid, Karriere.at

Wissen Sie, wie viel Ihre Kollegen verdienen? Die Höhe des persönlichen Einkommens ist in den österreichischen Unternehmen nach wie vor ein gut gehütetes Geheimnis. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage der österreichischen Online-Jobbörse karriere.at unter 723 Arbeitnehmern und 246 Unternehmern, Führungskräften und HR-Managern. 36 Prozent der Arbeitnehmer geben ihr Gehalt nicht preis, ein weiteres Drittel (32 Prozent) spricht nur mit ausgewählten Kollegen über das persönliche Einkommen.

Karriere.at Umfrage: Zwei Drittel der Arbeitnehmer kennen Mobbing am Arbeitsplatz

Jürgen Smid, Karriere.at

Unterschiedliche Wahrnehmungen zwischen Führungskräften und Mitarbeitern

Mobbing: Lange Zeit Tabuthema, heute – wie es scheint – fester Bestandteil der Arbeitswelt. Denn laut den aktuellen Ergebnissen einer Online-Umfrage von karriere.at, Österreichs reichweitenstärkster Online-Jobbörse, wurde der Großteil der Arbeitnehmer in seinem näheren Arbeitsumfeld zumindest Zeuge von Mobbing. 43 Prozent der befragten 540 Arbeitnehmer sagen sogar: „Mobbing hat System in unserer Firma“, ein Viertel (25 Prozent) berichtet von mehreren Mobbing-Fällen pro Jahr. Fazit der Umfrage der Jobbörse: Zwei von drei befragten Arbeitnehmern (68 Prozent) wissen von Mobbing am Arbeitsplatz.