Manager

Glücksspielindustrie: Jobs in seriösen Online Casinos in Österreich

Seit dem Aufstieg der Online Casinos im Internet gibt es auch in dieser Branche jede Menge Jobs. Die Glücksspielindustrie übt seit jeher eine große Faszination auf die Menschen aus. Verantwortlich dafür sind unter anderem zahllose Hollywood-Filme, die die Welt der Casinos in den schillerndsten Farben präsentieren.

Wo findet man Jobs in seriösen Online Casinos?

Wer sich auf die Suche nach Jobs in der Glücksspielindustrie macht, sollte zunächst im Internet recherchieren. So gut wie alle Unternehmen inserieren in den bekannten Jobbörsen oder präsentieren ihre Arbeitsplätze direkt auf ihrer Webseite. Wer seriöse Online Casinos sucht, surft am besten zur Website topaustriacasinos.at und ähnlichen Webseiten, dort sind alle notwendigen Informationen gelistet. Diese Webseiten führen Tests der Online Casinos durch und prüfen diese auf Seriosität.

Neue Besen kehren gut

Helmut König Königskonzept
Helmut König

Von Helmut König

Immer wieder kommt es in Unternehmen bei der Integration von neuen Managern zu kleinen Katastrophen. Dabei kann ein wenig Vorsicht einen guten Übergang vom alten auf den neuen Chef leicht möglich machen.

Genau wie neue Mitarbeiter eingestellt werden, kommen auch neue „Chef’’s“ ins Unternehmen. Aus den Nachrichten kennt man aber nur die Notübernahmen, wenn eine Firma, ein Verein, eine Organisation kurz vor dem Aus steht. Manchmal sind diese Nothelfer dann erprobte Manager, manchmal alte Hasen und oft schon Insolvenzverwalter. Mit ihren einsamen Entscheidungen schaffen sie es manchmal, ein Unternehmen aus der Krise zu führen, manchmal klappt es aber auch leider nicht.

Boreout statt Burnout: 39 Prozent der deutschen Manager fühlen sich unterfordert

Wolfgang Bruhn, StepStone AG
Wolfgang Bruhn, StepStone AG

Düsseldorf, Juni 2009. Vier von zehn Managern fühlen sich auf ihrer Arbeit unterfordert. Dies ergab eine Umfrage, des Online-Stellenportals www.stepstone.de, an der in Deutschland 5.467 Fach- und Führungskräfte teilnahmen. Demnach sagen 39 Prozent der Befragten, dass sie im Büro zwar den Eindruck erwecken, beschäftigt zu sein, sich aber tatsächlich unterbeschäftigt fühlen. Weitere 47 Prozent geben an, dass ihre Aufgaben sehr gut zu ihrem täglichen Pensum passen – eine Überlastung beklagen dagegen nur 14 Prozent der Befragten.