Michael Wacker

BVTB stärkt mit „Regeln für den Wettbewerb“ die Qualität im Beschäftigtentransfer – Ethikpapier bietet mehr Transparenz bei der Auswahl von Transferträgern

Michael Wacker, BVTB, Bundesverband der Träger im Beschäftigtentransfer
Michael Wacker, BVTB

Düsseldorf – Unter der Bezeichnung „Transfer, darauf können Sie sich verlassen!“ hat der Bundesverband der Träger im Beschäftigtentransfer (BVTB) Regeln für den Wettbewerb zwischen den im Verband organisierten Transferanbietern aufgestellt. Die Regeln bieten Personal abgebenden Unternehmen verlässliche Positionen zur Angebotsgestaltung und zum Wettbewerbsverhalten der Transferanbieter und damit Kriterien für die Wahl des geeigneten Trägers. „Die Regeln für den Wettbewerb“ sind eine Präzisierung und Weiterentwicklung unseres Qualitätsverständnisses. Sie markieren die Regeln, nach denen sich die Verbandsmitglieder im Wettbewerb im Markt verhalten und dienen dazu, die Ansprüche nach Innen und Außen zu verdeutlichen“, sagt Michael Wacker, BVTB-Vorstandsmitglied.

BVTB will entlassene Beschäftigte nicht in Strukturtransfergesellschaften „parken“

Michael Wacker: Erfolgreicher Beschäftigtentransfer braucht arbeitsmarktnahe Qualifizierung, schließt Rückkehrmöglichkeit aus und funktioniert in 12 Monaten

Hürth, 25. Juni 2009 – Der Bundesverband der Träger im Beschäftigtentransfer (BVTB) spricht sich gegen Strukturtransfergesellschaften aus, in denen Beschäftigte während der Wirtschaftskrise „geparkt“ werden sollen. Nach den Vorschlägen der Tarifparteien der Metall- und Elektroindustrie in Nordrhein-Westfalen sollen gekündigte Beschäftigte in externe Transfereinrichtungen abgegeben werden können, in denen sie schwerpunktmäßig qualifiziert werden und aus denen sie nach bis zu 24 Monaten in ihr altes Unternehmen zurückkehren können.