.NET

SThree: Bruttogewinn in den deutschen Märkten um 21 Prozent gestiegen

Starke Performance der DACH-Märkte hilft SThree bei steigendem Bruttogewinn trotz makroökonomischer und politischer Unsicherheit

SThree, die weltweit führende Personalberatung im MINT-Sektor, hat heute bekannt gegeben, dass der Bruttogewinn für das am 30. November 2018 geendete Geschäftsjahr um 12 Prozent von 287,7 Mio. £ im Jahr 2017 auf 321,1 Mio. £ gestiegen ist. Dazu trug eine über den Erwartungen liegende starke Entwicklung in den deutschsprachigen Märkten (Deutschland, Österreich und Schweiz) bei, in denen der Bruttogewinn um 21 Prozent höher gegenüber dem Vorjahr lag. Kontinentaleuropa macht mittlerweile 57 Prozent des Bruttogewinns von SThree aus.

SThree, Timo Lehne, Personalberatung, MINT-Sektor, Computer futures, Progressive, Huxley, Real, Freiberufler, Life Science, Employed Contractor Model, JAVA, Salesforce, .Net, Crosswater Job Guide,
Timo Lehne

Marktmonitor von projektwerk.de zeigt im ersten Quartal 2009 einen klaren Aufwärtstrend der Microsoft-Sprachen C#/.NET

Sebastian Witzmann
Sebastian Witzmann

Erstmalig gleichauf: C#/.NET-Projekte und J2EE/Java-Projekte

HAMBURG (20.04.2008) – Der von der Hamburger Projektbörse heute zum zwölften Mal veröffentlichte Marktmonitor zeigt erstmalig seit der ersten Daten-Erhebung einen gleich hohen Bedarf an Spezialisten für C#/.NET-Projekte wie für J2EE/Java-Projekte. Schon einmal, im November 2008, lagen die auf projektwerk.de veröffentlichten C#/.NET-Projekte nur knapp unter der Anzahl der veröffentlichten J2EE/Java-Projekte. Danach verzeichneten sie allerdings einen ähnlich starken Einbruch wie zuvor zu Jahres-Beginn 2008 und sanken um rund 50 Prozent. In diesem März erreicht C#/.NET nun erneut eine Spitze und die entsprechende Spezialisierung ist so gefragt wie J2EE/Java.