Paul Kötter

Steigerung der Arbeitgeberattraktivität wird größte Herausforderung für Personalabteilungen

Kienbaum veröffentlicht HR Klima Index zu den Personaltrends 2012

Paul Kötter

Gummersbach. Wie  Unternehmen als Arbeitgeber attraktiver werden und wie sie die richtigen Mitarbeiter für sich gewinnen können, sind in diesem Jahr die Topthemen in den Personalabteilungen deutscher Firmen: Dabei verzeichnet die Arbeitgeberattraktivität den höchsten Bedeutungszuwachs und belegt in den Branchen Handel und Produktion Platz eins der wichtigsten Aufgaben der HR-Bereiche. Dies ergab der HR Klima Index 2012, für den Kienbaum 295 Personalverantwortliche aus Deutschland befragt hat. Auf Platz drei der Prioritätenliste sehen die Personaler die Steigerung der Führungs- und Managementqualität. „Mit diesen Prioritäten entsprechen die HR-Abteilungen den aktuell drängenden Anforderungen des Business:  Toptalente und Professionals zu rekrutieren und zu binden“, sagt Paul Kötter, Leiter der Studie und Director bei Kienbaum. 

Kienbaum HR-Klima Index 2011: Rekrutieren hat im Aufschwung Priorität für Personaler

Paul Kötter

Gummersbach. Die Unternehmen in Deutschland stellen in diesem Jahr noch mehr neue Mitarbeiter ein als schon 2010: Während im Vorjahr noch ein Viertel der Firmen plante, ihre Beschäftigtenzahl zu erhöhen, sind es in diesem Jahr bereits mehr als die Hälfte. Die Ursache für diesen Trend ist die positive Geschäftsentwicklung vieler Firmen in Deutschland: Drei Viertel erwarten steigende Umsätze und zwei Drittel eine höhere Profitabilität.

Kienbaum-Studie HR Strategie & Organisation 2010/2011: Personaler müssen über ihre Positionierung diskutieren

Paul Kötter

Gummersbach. Beim Thema Personalmanagement haben Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz deutlichen Nachholbedarf: Nur sieben Prozent der Firmen betreiben bislang eine exzellente Personalarbeit, ergab die Studie „HR Strategie & Organisation 2010/2011“ der Managementberatung Kienbaum, an der sich 232 Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum beteiligt haben. Exzellente Personalarbeit bedeutet für Kienbaum, dass die Unternehmen in allen vier Ebenen einer effektiven und effizienten Personalarbeit zu den Besten gehören.

Kienbaum HR-Klima Index 2010: Unternehmen bauen Personal ab trotz guter Geschäftsaussichten

Gummersbach. Jedes dritte Unternehmen in Deutschland wird in diesem Jahr die Anzahl seiner Mitarbeiter reduzieren, obwohl fast die Hälfte der Firmen für 2010 eine positive

Paul Kötter

Geschäftsentwicklung erwartet. Das ergab die Studie „HR-Klima Index 2010“, zu der die Managementberatung Kienbaum 233 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt hat. In Österreich und der Schweiz ist der Trend gegenläufig: Zwar rechnen nur knapp ein Viertel der österreichischen Unternehmen in diesem Jahr mit einem steigenden Umsatz, dennoch geht ein Drittel der Firmen davon aus, dass die Anzahl ihrer Mitarbeiter steigt. In der Schweiz prognostizieren sogar mehr als 40 Prozent der befragten Unternehmen einen höheren Personalbestand für 2010, während nur jedes neunte Unternehmen von einer positiven Geschäftsentwicklung ausgeht. „Der Beschäftigungsabbau wird sich fortsetzen. In Deutschland wird auch bei einer positiven Geschäftsentwicklung die Beschäftigung deutlich hinterher hinken. Das ist  unter anderem eine Folge der Kurzarbeit“, sagt Paul Kötter, Director bei Kienbaum und Gesamtverantwortlicher der Studie.

Krise: HR-Arbeit zwischen Budgetkürzung und Talent­bindung

Paul Kötter
Paul Kötter

Gummersbach – Arbeitgeberattraktivität und Talent Management gewinnen bei Personalentscheidern im Krisenjahr 2009 weiter an Bedeutung. Auch wenn die Bedeutung von Rekrutierung und Personalmarketing erwartungsgemäß gesunken ist, wird Arbeitgeberattraktivität immer wichtiger und belegt den zweiten Platz im Ranking der wichtigsten Herausforderungen der Personalarbeit. Auch das Talent Management gewinnt seit 2006 kontinuierlich an Bedeutung und befindet sich in diesem Jahr an vierter Position in der Prioritätenliste. Die Steigerung der Führungs- und Managementqualität ist wie im Vorjahr die wichtigste Aufgabe des HR-Bereichs. Das ergab die Kienbaum-Studie „HR-Klima Index 2009″, zu der mehr als 270 HR-Verantwortliche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt wurden.