Recruiting im Mittelstand

Recruiter im Mittelstand brauchen Entscheidungshilfen

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.

Der anonyme Bewerber
Der anonyme Bewerber

Angst vor dem Fachkräftemangel  – Angst vor dem Demografiewandel? Das muss nicht sein. Der einzelne Recruiter – insbesondere in mittelständischen Unternehmen – kann gegen diese Megatrends nur wenig ausrichten. Jedoch kann der Recruiter auch in den schwierigen Situationen des Arbeitsmarkts sich guten Methoden und Werkzeugen bedienen, um zu einem vertretbaren Ergebnis bei der Personalbeschaffung zu kommen.

Recruiting im Mittelstand: Defizite bei Technik, Strategie und Integration

 

Axel Singler, Promerit
Axel Singler, Promerit

Frankfurt am Main – Die Hälfte der Recruitingverantwortlichen aus dem Mittelstand ist mit den eigenen Prozessen unzufrieden. Denn das Recruiting von mittelständischen Unternehmen weist Defizite bei der technischen Umsetzung, strategischen Integration in andere Personalprozesse und Steuerung auf. Das ist das Ergebnis der Studie „Recruiting in Deutschland 2013 – Erfolgsfaktoren und Strategien für die Zukunft des Mittelstands“, an der sich 174 Recruitingverantwortliche aus dem Mittelstand beteiligt haben.

Mittelstand fest im Griff des Fachkräftemangels

  • Bernd Kraft

    95 Prozent der mittelständischen Unternehmen planen Neueinstellungen

  • Mehr als die Hälfte der freien Stellen nur schwer oder gar nicht zu besetzen
  • So gehen Unternehmen das Problem an

Eschborn. Ein starker Mittelstand ist einer der Grundpfeiler, wenn es um den wirtschaftlichen Erfolg des Standorts Deutschland geht. Doch 2013 verstärkt sich der Konkurrenzkampf mittelständischer Unternehmen um geeignete Mitarbeiter weiter. Die aktuellen Ergebnisse der jährlichen Studienreihe des Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universitäten Frankfurt am Main/Bamberg und Monster sprechen eine deutliche Sprache: Laut der ‚Recruiting Trends im Mittelstand 2013‘ werden 42,1 Prozent der Vakanzen nur schwer und 9,8 Prozent gar nicht besetzbar sein. Gleichzeitig planen 95 Prozent der befragten Unternehmen Neueinstellungen.