Recruiting

Verändern statt Verdrängen: Mit dem richtigen Talent Management gegen den demographischen Wandel

Sascha Grosskopf
Sascha Grosskopf

Eine neue Studie zeigt auf, wie das Talent Management gegen den Fachkräftemangel ankommt und wie Unternehmen auf den demographischen Wandel reagieren sollten

„Deutschland fehlt es an Fachkräften!“ Darin sind sich Manager und Politiker immer sehr schnell einig. In der Tat gibt es aufgrund des demographischen Wandels, einen steigenden Bedarf und intensiven Wettkampf um qualifizierte Facharbeitskräfte, doch die Situation ist nicht überall gleich.

Wie sind Ihre Erfahrungen im Active Sourcing bei Xing, Linkedin, FB & Co? Was funktioniert, was nicht? 

Wolfgang Brickwedde
Wolfgang Brickwedde

Von Wolfgang Brickwedde, ICR

Sind Sie vielleicht der oder die Active Sourcer/in des Jahres 2017?

Verleihung des 1. Active Sourcing Awards am 20.9.2017

Active Sourcing ist genau Ihr Ding? Dann zeigen Sie, was Sie drauf haben. Für eine Vakanz einer gemeinnützigen Organisation, der Caritas, dürfen Sie Ihr Können unter Beweis stellen: Sie beschreiben, wie Sie bei Ihrer Suche vorgehen, welche Quellen Sie nutzen, wie Sie dabei vorgegangen sind und wie Sie die potentiellen Kandidaten ansprechen würden. Max. 3 potentiell passende Profile laden Sie als pdf hoch bei der Einreichung. Dafür haben Sie bis 14.8. 2017 Zeit. Eine Fachjury beurteilt die Qualität der Suche, die Caritas die Qualität der Profile. Verleihung der Awards erfolgt am 20.9. in Köln auf dem Trendforum Recruiting.

Retention ist wichtiger als Recruiting

Gerhard Kenk
Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.

Wenn die Ergebnisse einer Mitarbeiterumfrage das Licht der Öffentlichkeit erblicken, ist das wie eine seltene Sternschnuppe am großen Firmament der Personalpolitik. Und wenn es sich dabei um einen bekannten DAX-Konzern wie die Deutsche Bank handelt, werden die Ohren gespitzt. So war sichergestellt, dass der Bericht von Markus Frühauf in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung über die Ergebnisse der Befragung von Konzernmitarbeitern die höchste Aufmerksamkeit erzielte.

Schlechte Stimmung, ohne Leidenschaft, Konzernumbau ohne Ende, Sparmaßnahmen, Skandale und Rechtsstreitigkeiten mussten sich zweifellos auch in den Meinungsbildern der Mitarbeiter niederschlagen. Die wirkliche Brisanz liegt jedoch in den Schlussfolgerungen, die sich aus der Loyalitätsfrage ergeben.

Jaguar Land Rover und Gorillaz kreieren App, um internationalen Ingenieursnachwuchs mit Hilfe von Alternate Reality zu suchen

  • Davor Krvavac
    Davor Krvavac

    Jaguar Land Rover verwendet neuartige Gorillaz Mixed Reality App als innovatives Rekrutierungsinstrument

  • App beinhaltet Code-Entschlüsselungs-Wettbewerb, um künftige Ingenieurs-Talente zu testen
  • Erfolgreiche Spieler durchlaufen den Jaguar Land Rover-Bewerbungsprozess im Schnellverfahren
  • Mit dieser globalen Initiative sollen mehr als 1.000 Elektronik- und Software-Ingenieure für das wachsende Geschäft von Jaguar Land Rover rekrutiert werden
  • Jaguar Land Rover benötigt rund 5.000 neue Mitarbeiter
  • Die Gitarristin der Band Gorillaz, Noodle, ist Botschafterin des  Formula E Rennteams von Jaguar und der  STEM Initiative (science, technology, engineering and maths)
  • Sehen Sie den Film hier: https://youtu.be/y14EU9LJctY

 

Führungskräfte setzen bei Talent-Suche verstärkt auf Headhunter

Tonio Riederer von Paar
Tonio Riederer von Paar

Unternehmen sind zunehmend bereit, bei der Suche nach Fachkräften auch Personalberater einzusetzen. Das hat eine aktuelle Erhebung der führenden Ausschreibungsplattform JobTender24 ergeben. Demnach sind 76 Prozent der befragten Führungskräfte und Personalverantwortlichen überzeugt, mithilfe von Headhuntern mehr geeignete Kandidaten zu finden. 80 Prozent sehen zudem im Einsatz von Headhuntern eine deutliche Arbeitsentlastung. Ein Drittel geht sogar davon aus, auf diesem Weg Geld einzusparen, da offene Stellen schneller besetzt werden.

Wie Augmented Reality die HR-Welt verändert

Philip Hunziker
Philip Hunziker

Ein Gastbeitrag von Philip Hunziker

Spätestens seit dem Hype um „Pokémon Go“ ist Augmented Reality endlich im Mainstream angekommen. Das Zusammenspiel von physischer und virtueller Realität ist aber mehr als eine Spielerei im Zeitalter der Digitalisierung. Was lange Zeit in die Kategorie Science Fiction gehörte, wird unsere Welt schon bald nachhaltig verändern. Auch für das HR ergeben sich völlig neue Möglichkeiten.

Umfrage: Recruiter 4.0 – so denken die Experten

Wolfgang Jäger
Wolfgang Jäger

Viele Recruiting-Prozesse laufen heute längst digital ab. Doch wieweit sind datenbasierte Tools bereits im Recruiting angekommen? Und wie schätzen Recruiter die Entwicklung des Data Driven Recruitings/Robot Recruitings bis 2020 ein? Die Jobbörse JobStairs hat in einer Experten-Umfrage zum Thema „Recruiter 4.0“ Personalentscheider aus deutschen Top-Unternehmen befragt. Das Ergebnis? Smartes, datenbasiertes Recruiting ist auf dem Vormarsch.

 

Beeindruckende Personalarbeit

Erwin Stickling
Erwin Stickling

Sie machen beeindruckende Personalarbeit? Dann bewerben Sie sich bis zum 30. Juni um den Deutschen Personalwirtschaftspreis 2017, der vom Fachmagazin Personalwirtschaft in Kooperation mit der Messe Zukunft Personal verliehen wird. Detaillierte Informationen zum Preis und zum Einreichungsverfahren finden Sie hier.

Bots und Algorithmen im Recruiting – Nur Buzzwords oder mehr?

Joachim Diercks
Joachim Diercks

Jo Diercks mit Keynote zum HR Innovation Day 2017

Wenn Jo Diercks an das Rednerpult einer HR-Konferenz wie beim HR Innovation Day tritt, können die Zuhörer von zwei Dingen ausgehen. Erstens lässt sich Jo Diercks nicht die binäre Butter vom Brot nehmen und vertritt seine Thesen und Erkenntnisse ohne wichtigtuerisches Ballyhoo, dafür jedoch mit einer ausgesuchten Gründlichkeit seiner Argumente und Erfahrungen. Zweitens projiziert er seine Zukunftsansichten auf der Basis seiner langjährigen Erfahrungen.

10 Jahre Recruiting Convent: Das schnellste Unternehmen bekommt die besten Mitarbeiter

Christoph Beck
Christoph Beck

Das 10jährige Jubiläum des Recruiting Convents zeigt auf, wo Arbeitgeber in Personalmarketing und Recruiting Handlungsbedarf haben. Gleichzeitig empfiehlt Prof. Dr. Christoph Beck, der Initiator dieses HR-Konferenz-Klassikers, wie sich HR angesichts der Dauerkritik endlich positionieren sollte.

 

Deutsche Fachkräfte wollen flache Hierarchien und klare Ansagen

Dr. Sebastian Dettmers
Dr. Sebastian Dettmers

ier von fünf Fachkräften in Deutschland möchten in Unternehmen mit flachen Hierarchien arbeiten. Zugleich wollen sie aber nicht auf klare Vorgaben verzichten. Das zeigt eine gemeinsame Studie von StepStone und Kienbaum zu Organisationsstrukturen in deutschen Unternehmen. 65 Prozent der 12.000 Befragten geben an, dass sie sich einen Vorgesetzten wünschen, der klare Anweisungen gibt.

Virtual Reality und 360-Grad Videos im Personalmarketing

Christoph Beck
Christoph Beck

Von Prof. Dr. Christoph Beck

Für die einen sind die Begriffe wie Augmented- und Virtual-Reality noch ziemlich amorphe Bezeichnungen, während die anderen bereits nach konkreten Einsatzmöglichkeiten suchen und die ersten Anwendungen umsetzen. Während Augmented- Reality die Realität erweitert, bedeutet Virtual-Reality das komplette Eintauchen in eine virtuelle Welt und die Verbreitung nimmt von Tag zu Tag zu. Wenn sowohl Barack Obama und Angela Merkel sich mit VR-Brillen fotografieren lassen und Mark Zuckerberg in VR den nächsten großen Technologietrend sieht, dann ist dies Grund genug, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Immerhin zeigt eine Umfrage von JobStairs unter HR-Verantwortlichen, dass sich 60% der Befragten bereits intensiv mit der neuen Technologie und den Einsatzmöglichkeiten auseinandersetzen (vgl. Haufe Online Redaktion 2016).

Die Suche nach den erfolgreichen Recruiting-Instrumenten

Christoph Beck
Christoph Beck

Von Prof. Dr. Christoph Beck

Vor rund 68 Jahren wurde die voraussichtlich erste Print-Stellenanzeige nach dem zweiten Weltkrieg in einer überregionalen Zeitung in Deutschland geschaltet und gesucht wurde ein „Tüchtiger Industriekaufmann“ für eine leitende Funktion im Raum Frankfurt. Er sollte zwischen 35 und 45 Jahre alt sein, über eine gründliche Ausbildung und über Erfahrungen im Rechnungswesen, Einkauf und Vertrieb verfügen sowie Kenntnisse auf dem Steuergebiet nachweisen können.

Active Sourcing Plattformen: Die Facebook-Erfolgsstory geht weiter

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Social Media Plattformen wie LinkedIn, Xing oder Facebook sind die Lieblinge der Active Sourcing Recruiter. Unendlich viele Erfolgsgeschichten ranken sich um diese Plattformen und genau so viele Seminare oder Webinare befassen sich mit deren Besonderheiten. Die Expertetn der Social Media Recruiting-Kanäle tragen Algorithmen und andere Erfolgsfaktoren wie eine Monstranz vor sich her – wehe, es stellt sich jemand den religiös-romantischen Recruiting-Protagonisten in den Weg und plädiert für „Post & Pray“-Recruiting der klassischen Jobbörsen. Jedoch spielen auch wirtschaftliche Faktoren zusehends eine Rolle, wenn es um die Beurteilung der Zukunftschancen dieser Social Media Plattformen geht. Die Wege der Tugenden sind im rasanten Internet-Geschäft mit Zombies und Leichen gepflastert, StudiVZ, Second Life und Co lassen grüßen.

slogan_evidenz_statt_voodoo

Soeben hat Mark Zuckerberg, Gründer und CEO von Facebook, die Ergebnisse des 4. Quartals 2016 veröffentlicht und es lohnt sich, einen Blick darauf zu werfen.