Seba<stian Karwautz

Mercer eröffnet europäisches Kompetenzzentrum für Top Management-Vergütung in Genf

Um seine Fachkompetenz im Zusammenhang mit der Führungskräfte Vergütung im europäischen Markt zu bündeln, hat Mercer in Genf ein Kompetenzzentrum für Top Management-Vergütung gegründet. Darüber hinaus hat Mercer Diane Doubleday, Global Leader of Executive Remuneration und seit 20 Jahren beratend tätig, von den USA nach London versetzt, um die Geschäftstätigkeit im Bereich Top Management-Vergütung zu stärken. Mercer reagiert damit auf die neuen Anforderungen im Hinblick auf die Vergütung von Managern, denen sich Unternehmen in diesen wirtschaftlich unruhigen Zeiten stellen müssen.

 

Sebastian Karwautz

Zwei Drittel der Mitarbeiter wünschen sich klarer definierte Verantwortlichkeiten

  • Nur jeder fünfte Manager glaubt, dass sich eine Neudefinition von Jobs positiv auf die Geschäftsentwicklung auswirkt
  • Für 72 Prozent der Mitarbeiter ist der Zugang zu Informationen über Karrierelaufbahn und -optionen entscheidend für ihren Erfolg

Künstliche Intelligenz, Digitalisierung und Automatisierung verändern kontinuierlich das Wettbewerbsumfeld und führen zu einer Neugestaltung der Arbeitsabläufe. Dieses Klima der Unsicherheit wirkt sich auch auf die Arbeitnehmer aus: Zwei Drittel der Mitarbeiter in Deutschland fordern klarer definierte Verantwortlichkeiten. Das ist eines der zentralen Ergebnisse der neuen Global Talent Trends Studie 2019 von Mercer. Die Studie gibt Einblicke in die Ansichten von über 7.300 Führungskräften, Personalverantwortlichen und Mitarbeitern aus neun Branchen und 16 Regionen weltweit. In Deutschland wurden 450 Personen befragt. Den vollständigen Studienbericht können Sie hier herunterladen: www.mercer.com/global-talent-trends

Sebastian Karwautz