Mercer eröffnet europäisches Kompetenzzentrum für Top Management-Vergütung in Genf

Um seine Fachkompetenz im Zusammenhang mit der Führungskräfte Vergütung im europäischen Markt zu bündeln, hat Mercer in Genf ein Kompetenzzentrum für Top Management-Vergütung gegründet. Darüber hinaus hat Mercer Diane Doubleday, Global Leader of Executive Remuneration und seit 20 Jahren beratend tätig, von den USA nach London versetzt, um die Geschäftstätigkeit im Bereich Top Management-Vergütung zu stärken. Mercer reagiert damit auf die neuen Anforderungen im Hinblick auf die Vergütung von Managern, denen sich Unternehmen in diesen wirtschaftlich unruhigen Zeiten stellen müssen.

 

Sebastian Karwautz

„Im Zuge der Finanzkrise ist das Thema Manager-Vergütung weltweit noch stärker in den Fokus von Unternehmen, Medien und Öffentlichkeit gerückt. In zahlreichen Ländern wurden Finanzinstitute teilverstaatlicht und viele Regierungen legen nun neue Beschränkungen für die Vergütung fest. Zudem zwingt der einsetzende wirtschaftliche Abschwung die Unternehmen zu einer Überprüfung ihrer Vergütungsstrukturen. Im Hinblick auf die Aktionäre, Aufsichtsbehörden und den Gesetzgeber geht es für die Unternehmen auch darum, nachzuweisen, dass die Vergütungssysteme den Corporate Governance-Grundsätzen entsprechen“, sagt Diane Doubleday.

„Die Bündelung unseres Know-hows in Genf wird gewährleisten, dass alle Kunden in Europa einen einfachen und schnellen Zugang zu den neusten Analysemethoden, Trends, Best Practices und Entwicklungen der Corporate Governance-Grundsätze erhalten“, so Piia Pilv, Principal bei Mercer und Leiterin des Kompetenzzentrums von Top Management-Vergütung in Genf.

Der Fokus des Kompetenzzentrums in Genf wird auf Kontinentaleuropa mit Schwerpunkt Deutschland, Österreich, Schweiz, Benelux und Skandinavien liegen. Mercer verfügt bereits über ein Kompetenzzentrum für Top Management-Vergütung in London, das hauptsächlich für Großbritannien und Irland tätig ist. Im Genfer Zentrum werden mehrsprachige Spezialisten beschäftigt, die mit den Beratern von Mercer in ganz Europa zusammenarbeiten um Entscheidungsgrundlagen rund um die Fragen der Top Management-Vergütung zu entwickeln und bereitzustellen.

Sebastian Karwautz, HumanCapital-Experte bei Mercer (Austria) ist überzeugt, dass das neu eröffnete Kompetenzzentrum auch für österreichische Unternehmen eine wichtige Anlaufstelle für Corporate Governance wird: „Das Thema hat auch in Österreich – nicht zuletzt wegen der Finanzkrise – wesentlich an Bedeutung gewonnen. Die Öffentlichkeit verlangt mehr Transparenz und Kontrolle, was Managergehälter, vor allem bei Aktiengesellschaften, betrifft. Mit dem neuen Kompetenzzentrum setzt Mercer einen neuen Beratungsstandard in diesem Bereich“.

Zu den Zielen des neuen Kompetenzzentrums gehört auch die erfolgreiche Weiterentwicklung der Mercer Vergütungsstudien für Führungskräfte in Europa, die inzwischen für 20 Länder zur Verfügung stehen. Ein weiteres wichtiges Aufgabenfeld ist die Unterstützung von Unternehmen bei Vergütungsfragen im Zusammenhang mit grenzüberschreitenden Unternehmenszusammenschlüssen und -übernahmen, der Ausgliederung von Unternehmensteilen sowie Aufhebungen von Börsenzulassungen. Weitere Informationen finden sich unter: http://www.mercer.com/execremeurope .

Über Mercer (http://www.mercer.com)
Mercer zählt mit über 18.000 Mitarbeitern in mehr als 40 Ländern zu den führenden globalen Anbietern von Dienstleistungen in den Bereichen Consulting, Outsourcing und Investments. Die Berater von Mercer unterstützen Unternehmen bei der Gestaltung und dem Management von betrieblichen Nebenleistungen, insbesondere im Bereich betriebliche Altersversorgung und Gesundheitsleistungen sowie bei der Optimierung des Human Capital Managements. Das Unternehmen ist überdies einer der führenden Anbieter von Verwaltungs- und Outsourcing-Lösungen für betriebliche Nebenleistungen. Die Mercer-Dienstleistungen im Bereich Investments beinhalten das Investment Consulting sowie Multi-Manager Investment-Produkte. Das Unternehmen ist Teil der Marsh & McLennan Companies, Inc. (http://www.mmc.com). Die Aktie der Muttergesellschaft ist mit dem Ticker-Symbol MMC an den Börsen New York, Chicago, Pacific und London notiert.

Mercer (Austria) GmbH
Das Beratungs- und Dienstleistungsangebot von Mercer (Austria), mit Sitz in 1060 Wien, umfasst die betriebliche Altersvorsorge und alle Fragen des Human Capital Managements. Beraten werden zahlreiche internationale Top-Konzerne und Top-100-Unternehmen in Österreich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.