Steffen Schoch

Coaching lenkt Blick auf Wesentliches

Steffen Schoch
Steffen Schoch

Land Baden-Württemberg bezuschusst aus EU-Mitteln den beratenden Einsatz von Experten in klein- und mittelständischen Unternehmen

Die Vielzahl von innovativen klein- und mittelständisch geprägten Unternehmen sind das Aushängeschild der Region Nordschwarzwald. Um diese ausgewogene Wirtschaftsstruktur und ihre sprichwörtliche Krisensicherheit zu stärken, unterstützt das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft (MFW) aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) externe Coaching-Maßnahmen.

 

Regionalmanager der Hochschule Eberswalde erkunden die Region Nordschwarzwald

Steffen Schoch
Steffen Schoch

Erfolgsfaktor regionales Recruiting: Region mit hohem Wohlfühlcharakter

Studierende des Fachbereichs Nachhaltige Wirtschaft im Bachelor-Studiengang Regionalmanagement an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde (HNE) verbrachten auf Einladung der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald (WFG) mehrere Tage lang in der Region und informierten sich über die vielfältigen Ansätze regionaler und interkommunaler Entwicklungsstrategien in der Region Nordschwarzwald.

 

Eiskalt Karriere machen

Steffen Schoch
Steffen Schoch

WFG Nordschwarzwald präsentiert sich bei Students on Snow 2015 in der Zugspitz-Arena

 

Region Nordschwarzwald. „Networking auf höchstem Niveau“ heißt es wieder bei Students on Snow: In der Zugspitz-Arena auf knapp 2000 Metern Höhe treffen moderne Unternehmen auf ehrgeizige Studenten und zeigen sich von ihrer sportlichen Seite. Mit der Kleiderordnung fallen auch alle anderen Restriktionen traditioneller Jobbörsen – so steigen die Teilnehmer schnell in Gespräche auf Augenhöhe ein. Beim Networking auf und neben der Piste lernt man sein Gegenüber schnell kennen und kann sich ganz ungezwungen über Karriere- und Einstiegsmöglichkeiten austauschen. Unternehmen und Studierende der Region können sich noch anmelden.

Jobs-im-Nordschwarzwald.de jetzt online

Steffen Schoch
Steffen Schoch

Unterstützung der Unternehmen bei der Arbeits- und Fachkräftegewinnung

Bereits heute stehen zahlreiche Unternehmen der Region in unterschiedlichen Branchen vor einer wachsenden Herausforderung bei der Rekrutierung von qualifizierten Fachkräften. Die regionale Jobbörse Jobs-im-Nordschwarzwald.de, welche durch die Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald GmbH () im Rahmen der Nordschwarzwald 2030 und als Beitrag zu den Aktivitäten der Fachkräfte-Allianz Pforzheim Nordschwarzwald und der Initiative Wisensregion Nordschwarzwald realisiert wurde, geht jetzt an den Start. Über 500 Unternehmen sind dort bereits präsent.

Botschafter für Region und Republik: WHF-Geschäftsführer Steffen Schoch wechselt zu Rochus Mummert

 

Heilbronn. Nach über zwölf Jahren als Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF) wechselt der 45-jährige Betriebswirt Steffen Schoch zum 1. Januar 2012 zur renommierten Unternehmensberatung Dr. Rochus Mummert. Dort wird er den Ausbau dieser seit über 40 Jahren bundesweit fest etablierten Personal- und Unternehmensberatung insbesondere in Baden-Württemberg begleiten. Seiner Heimatregion Heilbronn-Franken wird er aber weiter verbunden bleiben und auch hier weiter sein privates und berufliches Standbein haben.

Europas führende Akademikerjobbörse hat sich etabliert: regiojobs24.de baut Kooperationen aus

Steffen Schoch

Vor genau fünf Jahren, im November 2006, ging die Akademikerjobbörse regiojobs24.de online. Die Ziele damals wie heute: die Jobangebote der heimischen Unternehmen überregional sichtbar darzustellen und die Region Heilbronn-Franken als interessanten Arbeits- und Lebensort insbesondere bei Studierenden und Absolventen ins Gespräch zu bringen. Und das ist der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF) zusammen mit der Marke „Region der Weltmarktführer“ und in Kombination mit einer intensiven Netzwerkpflege zu Hochschulen gelungen. regiojobs24.de ist heute die europaweit führende regionale Akademikerjobplattform.

Neuer Geschäftsführer bei der WHF – Dr. Andreas Schumm folgt Steffen Schoch

Dr. Andreas Schumm

Dr. Andreas Schumm (37), derzeit noch Regionalplaner beim Regionalverband Heilbronn-Franken, wird ab 1. Januar 2012 neuer Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF). Er folgt auf Steffen Schoch (45), der sich nach über 12 Jahren erfolgreicher Tätigkeit für die Region Heilbronn-Franken zum Jahreswechsel einer neuen beruflichen Herausforderung in der privaten Wirtschaft stellt. Dies beschlossen die Gesellschafter der WHF im Rahmen Ihrer Gesellschafterversammlung in Heilbronn.

 

Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH

Weipertstraße 8-10
D-74076 Heilbronn (Baden-Württemberg)

Unternehmensexkursion für internationale Studenten: Willkommenskultur leben – Fachkräfte sichern

Steffen Schoch

Heilbronn. Die demografische Entwicklung in Deutschland führt dazu, dass zukünftig in manchen Bereichen und Regionen nicht mehr genügend Fachkräfte zur Verfügung stehen. Einige Branchen leiden bereits jetzt unter dem Fachkräftemangel. Masterandinnen der  Hochschule Heilbronn haben jetzt für Studenten der Hochschule Heilbronn (HHN) aus den Masterstudiengängen  „Software Engineering and Management“ und „International Business and Intercultural Management“ eine Fachexkursion zu zwei regionalen Weltmarktführern organisiert.

Deutschland wählt den beliebtesten „Ausgewählten Ort 2011“: Die Region der Weltmarktführer im Wettbewerb um den Publikumssieger

Steffen Schoch

Heilbronn. „Heilbronn-Franken – Die Region der Weltmarktführer“ zählt zu den 48 Preisträgern aus Baden-Württemberg im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“. Erstmalig kann das Publikum in diesem Jahr den beliebtesten „Ausgewählten Ort“ aus dem Wettbewerb wählen. Der Wettbewerb wird seit 2006 gemeinsam von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der Deutschen Bank realisiert. Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten prämieren die Initiative und die Deutsche Bank jährlich 365 herausragende Projekte und Ideen als „Ausgewählte Orte“, die einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten.

Krisenhilfe in Spanien und Fachkräftegewinnung für die Heimat

„Alemania en Barcelona“ – Spanier zeigen Interesse an „Region der Weltmarktführer“

Guido Rebstock

Bei einem „Win-to-Win“ profitieren beide Seiten. Und das war der Fall bei der jüngsten Aktion zur Gewinnung qualifizierter Fachkräfte im stark von der Wirtschafts- und Finanzkrise gebeutelten Spanien. Dort boomt das Interesse am deutschen Arbeitsmarkt. Im Rahmen der Deutschlandwochen präsentierte sich unter der Schirmherrschaft von S.M. König Juan Carlos und Bundespräsident Christian Wulff die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF) zusammen mit der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall und dem Goethe-Institut Schwäbisch Hall in Barcelona und warb um Ingenieure, Informatiker, Wirtschaftswissenschaftler und Mediziner.