UNICUM

Von der Fachposition zur Führungskraft

Martin Wehrle

Bochum. Wer das Finale, sprich die Führungsebene, erreichen will, muss die Vorrunde überstehen: „Solide Arbeit in einer Fachposition ist die Startrampe für eine Führungskarriere“, rät UNICUM BERUF Kolumnist Martin Wehrle in der aktuellen Ausgabe des bundesweiten Absolventenmagazins.

Wer ganz oben mitspielen will, muss zuerst einmal die Spielregeln beherrschen. „Treten Sie nicht gleich als Besserwisser auf“, sagt Wehrle „Halten Sie sich an die Spielregeln, die vorgegeben sind, ehe Sie dann – wenn sie anerkannt sind – auch Vorschläge einbringen.“

Jobsuche mit Social Media – Spielerisch mit dem Medium umgehen

Gerhard Winkler, www.jova-nova.com

Bochum. Online-Dienste wie Facebook oder Twitter sind bei der Karriereplanung inzwischen ein Muss. Das Absolventenmagazin UNICUM BERUF erklärt in seiner aktuellen Ausgabe (04/2011), wie sich Social Media im Bewerbungsprozess nutzen lässt.

IT-Sicherheit – „Für Studierende ist der Markt momentan perfekt“

Bochum. Das Jobangebot im IT-Sicherheitssektor könnte zurzeit nicht besser sein. „Aus der Perspektive der Studierenden ist der Markt perfekt“, sagt Professor Norbert Pohlmann, Leiter des Instituts für Internet-Sicherheit an der Fachhochschule Gelsenkirchen im bundesweiten Campus Magazin UNICUM (10/2011). „Ich habe täglich Leute, die sich mit mir treffen wollen, und die haben immer nur das eine Ziel: Sie wollen unsere Mitarbeiter abwerben.“

Outing = Karriereknick?

Bochum. Diskriminierung in der Arbeitswelt aufgrund der sexuellen Ausrichtung – seit Berlins Bürgermeister Wowereit sich selbst mit den Worten „…und das ist auch gut so“ outete, scheint das Thema entschärft. Die Realität jedoch spricht eine andere Sprache.

Das beklagt Karin Wendt, Vorsitzende von ‚Wirtschaftsweiber’, einem Netzwerk für lesbische Fach- und Führungskräfte, im bundesweiten Campus Magazin UNICUM (Juli 2011): „Das Thema Homosexualität ist immer noch keine Selbstverständlichkeit. Je höher die berufliche Ebene, desto mehr befürchten lesbische Frauen, dass ein Outing einen Karriereknick bewirkt.“

Master of Business Administration: Top-Leute ab ins Ausland

Detlev Kran

Bochum. Wer sich mit dem „Master of Business Administration“ für höhere berufliche Aufgaben empfehlen will, sollte den Titel an einer Top-Hochschule im anglo-amerikanischen Ausland anstreben. Das berichtet das Absolventenmagazin UNICUM BERUF unter Verweis auf Detlev Kran, Herausgeber des jährlich aktualisierten MBA-Guide. Grund: Unter den von der Financial Times im Jahr 2010 gekürten besten 90 MBA-Programmen weltweit befinde sich kein einziges in deutscher Sprache.

UNICUM verstärkt Sales-Team

Dominik Röpcke

Bochum. Dominik Röpcke, 29, verstärkt den Bochumer UNICUM Verlag seit dem 1. November 2010 als Mediaberater für regionales Personalmarketing. Röpke betreut ein neues Marketing-Angebot für mittelständische Unternehmen, die im regionalen Bereich Personal akquirieren möchten. Erfahrungen im Bereich Personalmarketing sammelte der Diplom-Ökonom als HR Consultant beim Beratungsnetzwerk personal total, einem der großen Player im Bereich Personalberatung in Deutschland.

Mehr Mut zur Initiativbewerbung

Gerhard Winkler
Gerhard Winkler

Bochum. Entgegen vieler Erwartungen sind Initiativbewerbungen bei Unternehmen gern gesehen. Jobsuchende sollten mehr Initiative zeigen und sich auch ohne ausgeschriebenes Stellenangebot bei Unternehmen bewerben, schreibt UNICUM BERUF. Lesen Sie mehr in unserer Medieninformation. Den kompletten Artikel finden Sie in der aktuellen Ausgabe von UNICUM BERUF, die Sie hier herunterladen können. Nur wenige Jobsuchende nutzen Initiativbewerbungen. Dabei bieten sie gute Chancen einen Job zu ergattern, schreibt das bundesweite Magazin UNICUM BERUF im aktuellen Heft (Ausgabe 04/2010).

UNICUM BERUF ehrt „Professoren des Jahres 2010“ – Preisträger bauen Brücken in die Berufswelt

Angelika Banghard

Bochum. Wer sind die besten Wegbereiter für Karrieren unter Deutschlands Hochschullehrern? Knapp 600 Professorinnen und Professoren wurden von ihren Studenten und Kollegen beim Wettbewerb „Professor des Jahres“, veranstaltet vom bundesweiten Karrieremagazin UNICUM BERUF mit Unterstützung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG, nominiert. Weil sie sich vorbildlich für die berufliche Zukunft ihrer Studierenden einsetzen, werden vier von ihnen jetzt mit dem Titel „Professor des Jahres 2010“ geehrt.

Karriere: Grundregeln fürs Selbstmarketing – UNICUM befragt Experten

Prof. Dr. Thomas Jendrosch

Bochum. Wer einen guten Eindruck im Bewerbungsgespräch oder Seminar hinterlassen möchte, sollte die Grundregeln des Selbstmarketings kennen. Das betonen Karriereberater und Marketing-Experten in der aktuellen Ausgabe des Campusmagazins UNICUM (11/2010).

1. Tue Gutes und rede darüber
Wer seinen Mund hält, kann nicht gehört werden. „Leistung reicht nicht aus, man muss sie auch sichtbar machen“, rät Svenja Hofert, Karriereberaterin und Autorin zahlreicher Ratgeber.
2. Substanz und Authentizität
Falls der Lebenslauf nicht der Wahrheit entspricht, wird das spätestens im Vorstellungsgespräch entlarvt. „Selbstdarstellung setzt Substanz und Authentizität voraus. Wer nur hoch stapelt, landet früher oder später auf dem Bauch“, erklärt Professor Thomas Jendrosch, Marketing-Experte und Management-Trainer.

Karriere: Coaching ist kein Wundermittel

Jan Wurps
Jan Wurps

Bochum. Persönlichkeit zählt – auch beim Karrierestart. Das betont Jan Wurps, Personalverantwortlicher bei der Volkswagen AG in Wolfsburg, im Interview mit der Zeitschrift UNICUM BERUF WIRTSCHAFT (Ausgabe 3/2010): „Neben guten Noten interessiert mich vor allem die Persönlichkeit hinter dem Lebenslauf. (…) Wer zum Studienende keine Persönlichkeit entwickelt hat, wird das durch den Besuch von Karriereportalen und Coachings kaum aufholen.“