Universität St. Gallen

In diesen Branchen ist das Commitment am höchsten

Dr. WEolfgang Feige
Dr. Wolfgang Feige

Branchen-Ranking von Top Job gibt Aufschluss

Wie stark sich Mitarbeiter ihrem Arbeitgeber verbunden fühlen, hängt mitunter von der Branche ab. Das Zentrum für Arbeitgeberattraktivität hat daher 230 Top Job-Unternehmen der Jahre 2014 bis 2016 untersucht und ein Branchen-Ranking erstellt. Die Durchschnittswerte der untersuchten Unternehmen zeigen, in welchen Branchen das Commitment am höchsten ist. Befragt wurden dafür rund 40.000 Mitarbeiter.

Schöne neue Arbeitswelt – kein Erfolgsgarant

Silke M asurat
Silke Masurat

„Top Job“-Trendstudie ermittelt Erfolgsfaktoren für neue Arbeitsformen. Nur 6% der Unternehmen sind als Pioniere in der neuen Arbeitswelt erfolgreich.

Megatrends wie Globalisierung und Digitalisierung sowie veränderte Wertvorstellungen der Mitarbeitenden drängen immer mehr Unternehmen in moderne Arbeitsformen. Zudem gelten so organisierte Arbeitgeber als attraktiv und erfolgreich. Dennoch wagte bisher erst ca. ein Viertel der knapp hundert untersuchten Unternehmen den Schritt in die neue Arbeitswelt. Und nur 6 Prozent von ihnen haben den Wandel erfolgreich vollzogen, 19% haben sich dabei die Finger verbrannt. Die aktuelle Trendstudie des Konstanzer Zentrums für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, in Kooperation mit der Universität St. Gallen zeigt auf, wie es um die neue Arbeitswelt bestellt ist und was die wenigen erfolgreichen Pioniere richtig machen. Die Studie ist auf www.topjob.de kostenfrei erhältlich.

Arbeitswelt 4.0: Veränderungen verstehen und handeln

Petra Jenner (Foto: Inge Prader)
Petra Jenner (Foto: Inge Prader)

Keynote Speaker der Personal Swiss stehen fest

Für Petra Jenner, ehemalige CEO von Microsoft Switzerland, definieren Selbstmanagement und -selbstverantwortung, eine hierarchiearme, offene und diverse Unternehmenskultur, eine zeit- und ortunabhängige Zusammenarbeit, kundenzentriertes Unternehmertum sowie neue Formen des Wissenserwerb im Unternehmen die Arbeitswelt 4.0. Neben Speakern wie dem Blogger Dr. Jochen Robes und dem Leiter Gesundheitswesen der Audi AG, Dr. Joachim Stork, gehört die Managerin zur Keynote-Speaker-Riege der 15. Personal Swiss.

HR aus Sicht der Unternehmensführung: Strategiepartner gesucht – und nicht gefunden

Kai Anderson
Kai Anderson

Frankfurt am Main, 30. Oktober 2014 – Unternehmensleitungen wünschen sich ein starkes Human Resources Management als strategischen Partner. Doch mangelt es HR nach wie vor deutlich an unternehmensstrategischer Ausrichtung und – Aktivität. Das ist das Ergebnis der Studie „HR aus Sicht der Unternehmensführung“, die die Promerit AG in Zusammenarbeit mit der Universität St. Gallen durchgeführt hat. Für die Untersuchung hat Promerit 210 Unternehmensentscheider außerhalb von HR (Geschäftsführer und Vorstände aus unterschiedlichen Branchen) telefonisch befragt.

 

Chef doof? Dann einfach einen neuen suchen!

Neues Portal top-arbeitgeber.de am Start/Vermittler zwischen Jobsuchenden und mittelständischen Top-Arbeitgebern

Prof. Dr. Heike Bruch
Prof. Dr. Heike Bruch

Überlingen – Die einen machen ganz gerne ihr eigenes Ding und teilen sich die Arbeit selbst ein. Sie wollen gutes Geld verdienen und auf der Karriereleiter stetig nach oben. Den anderen hingegen sind Freizeit und Familie mindestens genauso wichtig wie der Job. Jedenfalls wissen Bewerber ganz genau, was ihnen ihr neuer Arbeitgeber bieten sollte. Und das neue Portal www.top-arbeitgeber.de der compamedia GmbH bringt genau diese Interessen zusammen: Stellensuchende und Mittelständler, bei denen sich eine Bewerbung lohnt. Denn die Qualitäten der Arbeitgeber, die sich hier präsentieren, sind unabhängig und wissenschaftlich überprüft.

Haniel coacht Talente: Potenziale entdecken und fördern

Mitarbeiter beraten Studenten der Universität St. Gallen

Duisburg. Am 2. November ging das Coachingprogramm der Universität St. Gallen in eine neue Runde – erstmals wirken vier Mitarbeiter der Haniel-Holding als ehrenamtliche Coaches mit. Sie bringen ihr Know-how und ihre Persönlichkeit ein, um die Ausbildung junger Menschen zu fördern.

Selbstreflexion, Selbstverantwortung, soziale Kompetenz und Leadership: Das sind die vier Kompetenzen, die angehende Wirtschafts- und Rechtswissenschaftler mithilfe ihrer Berater ausbauen können. Die Haniel-Coaches geben den Studenten beispielsweise Tipps zur Prüfungsvorbereitung und unterstützen sie bei der Planung ihres Studiums. „Es macht mir Spaß, Potenziale in jungen Menschen zu entdecken und zu fördern“, sagt Dirk Müller, Leiter Application Platforms (IT).

Arbeitsmarkt Logistik und GreenCart-Initiative: Wirtschaft und Wissenschaft sorgen für vergleichbare CO2-Reports von Logistikunternehmen

Hamburg. Steria Mummert Consulting und der Lehrstuhl für Logistikmanagement der Universität St. Gallen werden zusammen mit einem Konsortium aus namhaften Unternehmen der Logistikdienstleistungsbranche eine neutrale Plattform zur einheitlichen CO2-Erfassung, -Berechnung, -Analyse und -Bilanzierung entwickeln. Das Projekt startet Anfang 2011. Bisher fehlte es an einem Branchenstandard, der die Emissionsbilanzen der Logistikfirmen vergleichbar macht. Das soll sich mit der GreenCart-Initiative ändern.