WLAN

Erfahren Sie, wie Sie mit weniger als 1 EUR/Tag per Autopilot neue Bewerber gewinnen

Bianca Traber
Bianca Traber

Von Bianca Traber, Die Mehrwertfabrik

Vitamin B per Autopilot?

Wie steht es aktuell um Ihre Erfolge, den Strom an neuen und qualifizierten Bewerbern nicht abreißen zu lassen?

  • „Einfach excellent“
  • „Haben genug Bewerber, müssen nichts unternehmen“
  •  „Besser geht immer!“

Wer mit uns arbeitet weiß, dass neben Blut, Schweiß und Tränen auch immer clevere Lösungen willkommen sind. Besonders dann, wenn es damit Personaldienstleistern gelingen kann, sich klar vom Wettbewerb abzuheben und gleichzeitig mit dem richtigen Maß an Aufwand die besten Ergebnisse zu erzielen. Alles andere wäre Verschwendung von Zeit, Geld und Ressourcen.

Vorsicht beim Surfen über Hotspots

  • Marc Fliehe, BITKOM
    Marc Fliehe, BITKOM

    Unbefugte können leicht auf Rechner zugreifen

  • Sicherheitstipps für Nutzer öffentlicher WLAN-Netze

Das mobile Surfen im Ausland ist preiswerter geworden, denn die Preise für Datenroaming sind gefallen. Wer im Urlaub über sein Smartphone, seinen Tablet Computer oder sein Notebook jedoch große Datenmengen herunterladen oder verschicken möchte oder zum Beispiel Videotelefonie nutzt, kann das günstiger über öffentliche WLAN-Hotspots tun. An vielen stark frequentierten Orten wie Flughäfen, Hotels oder Cafés werden solche drahtlosen Internetzugänge angeboten, oft kostenlos. „Hotspots sind wichtig für eine flächendeckende Breitband-Versorgung“, sagt BITKOM-Sicherheitsexperte Marc Fliehe. Die Sicherheit dieser Funknetze ist jedoch häufig problematisch. „In einem öffentlichen WLAN können Kriminelle und andere Unbefugte sehr leicht auf andere Rechner zugreifen oder Daten auslesen“, so Fliehe.