Xenagos

Konjunktur: Vertriebsklima sinkt zum dritten Mal in Folge

Xenagos Sales-Indikator bestätigt schwierige Stimmungslage in der deutschen Wirtschaft

Christopher Funk, Xenagos
Christopher Funk, Xenagos

Frankfurt am Main. Die unsichere Wirtschaftslage macht das Verkaufen schwierig. Die Quartalsumfrage der Personalberatung Xenagos im deutschen Geschäftskundenvertrieb ergibt einen weiter sinkenden Trend. Der Xenagos Sales-Indikator für das dritte Quartal 2012 fällt um 8,46 Punkte auf 14,29 und liegt damit auf dem Niveau von Mitte 2008.

Die besten Verkäufer finden und halten: Erfolgreiches Seminar-Konzept geht in die zweite Runde

Christopher Funk, Xenagos
Christopher Funk, Xenagos

Frankfurt am Main / Wien. Eine Vertriebsmannschaft gekonnt auszuwählen und richtig zu führen, ist eine der größten Herausforderungen für Chefs in der heutigen Zeit. Hier bietet ein bewährtes Tagesseminar kompaktes Wissen von Experten und Praktikern. 2013 gibt es noch mehr Inhalt in acht Städten.

Führende Experten für Rekrutierung, Vertrieb, Personal und Headhunting bieten im März 2013 zum zweiten Mal in sechs deutschen Städten sowie in Wien und Zürich ein Tagesseminar an, mit kompaktem Fachwissen über das Finden und Halten von Vertriebsspezialisten.

Vertriebsfachkräfte: Tablets noch größere Hilfe als Smartphones

Christopher Funk, Xenagos
Christopher Funk, Xenagos

Mehr als die Hälfte der Vertriebsfachleute nutzt ein Smartphone. Vier von fünf Benutzern sind mit dem handlichen Helfer zufrieden. Überraschend sind die Wachstumsraten bei den Tablets. Sie haben das Potential, den Smartphones den Rang abzulaufen.

Frankfurt, Wien. In welchem Umfang nutzen Vertriebsfachleute Tablet-Computer oder Smartphones? Wird die Arbeit damit einfacher? Xenagos – die Personalberatung für den Vertrieb – hat 172 Vertriebsfachleute dazu befragt.

Schon heute arbeiten 18 Prozent mit einem Tablet. Im Vergleich zum Bevölkerungsdurchschnitt sind sie damit Vorreiter, denn laut aktueller Studie des Hightech-Verbands BITKOM benutzten erst 12,5 Prozent Deutsche ein Tablet.
Auch hinsichtlich der Smartphones zeigen sich die Vertriebsfachleute technikfreundlich: Bereits 57 Prozent nutzen ein Smartphone. Im Bundesdurchschnitt liegen die Smartphone-Nutzer im Vergleich zur Gesamtzahl der Mobilfunknutzer bei 35 Prozent.

Konjunktur: Vertriebsklima sinkt zum dritten Mal in Folge

Xenagos Sales-Indikator bestätigt schwierige Stimmungslage in der deutschen Wirtschaf

Die unsichere Wirtschaftslage macht das Verkaufen schwierig. Die Quartalsumfrage der Personalberatung Xenagos im deutschen Geschäftskundenvertrieb ergibt einen weiter sinkenden Trend. Der Xenagos Sales-Indikator für das dritte Quartal 2012 fällt um 8,46 Punkte auf 14,29 und liegt damit auf dem Niveau von Mitte 2008.

Grafik Xenagos Sales-Indikator Q3 2012

Seit sechs Jahren erhebt die Personalberatung Xenagos den Sales-Indikator, in dem Vertriebsspezialisten aus dem Geschäftskundenbereich zu ihrer Angebotslage im abgelaufenen Quartal befragt werden. Seit Anfang 2012 fallen die Ergebnisse nun mit jeder Erhebung schlechter aus. Das Verkaufen wird also schwieriger: sowohl im Neugeschäft (minus 8,24), als auch bei der Angebotshöhe (minus 8,67) sinken die Werte deutlich.

Vertrieb als entscheidender Faktor im boomenden Markt – Personalberatung Xenagos vermittelt seit fünf Jahren Verkäufer zwischen Österreich und Deutschland.

Stefan Siedler

Die Geschäfte zwischen Österreich und Deutschland laufen glänzend. Seit nun fünf Jahren unterstützt die auf die Besetzung von Vertriebspositionen spezialisierte Personalberatung Xenagos ihre Kunden beim Finden der richtigen Verkäufer im jeweils anderen Land.

Wien, Frankfurt am Main. Das österreichisch-deutsche Business boomt: Allein 2011 stieg das beidseitige Handelsvolumen um fast acht Prozent auf 95 Milliarden Euro. Auch als traditionell wichtigstes Investorland bei Österreichs Betriebsansiedlungsagentur „ABA-Invest in Austria“ war Deutschland 2011 wieder Nummer eins und stellte 39 Prozent aller von ABA betreuten neuen Ansiedlungen in Österreich.

Klarer Abwärtstrend: Vertriebsklima sinkt im 2. Quartal deutlich

Auch deutsche Verkäufer kämpfen mit dem düsteren Stimmungsbild: Seit dem Rekordhoch Anfang 2011 geht es mit dem Vertriebsklima in Deutschland immer tiefer bergab. Nun steht das Angebots-Barometer so niedrig wie seit Mitte 2009 nicht mehr.

Christopher Funk, Xenagos
Christopher Funk, Xenagos

Frankfurt am Main. Seit 25 Quartalen in Folge befragt die Personalberatung Xenagos Vertriebsspezialisten zur Angebotslage und bildet daraus den Sales-Indikator. Dieser gibt Auskunft über das aktuelle Vertriebsklima in Deutschland und liefert wichtige Hinweise über die Entwicklung der Gesamtwirtschaft. Die neuesten Ergebnisse für das zweite Quartal 2012 zeichnen ein eher düsteres Bild: Den höchsten Wert erreichte der Xenagos Sales-Indikator im ersten Quartal 2011 mit 54,93 Punkten. Seitdem ging es mit einigen Unterbrechungen bergab. Heute erreicht das Vertriebsklima mit 22,75 einen neuen Tiefststand. Nur in den Krisenjahren 2008/ 2009 lag der Indikator noch tiefer.

Einbruch im Neugeschäft: Verhaltenes Vertriebsklima im ersten Quartal

Christopher Funk, Xenagos
Christopher Funk, Xenagos

Die konjunkturellen Bremsspuren und Unsicherheiten zeigen auch im Vertrieb Wirkung. Im ersten Quartal 2012 berichten die im Rahmen des Xenagos Sales-Indikators befragten Vertriebsspezialisten von einem Rückgang im Neugeschäft und einem insgesamt eingetrübten Vertriebsklima.
Seit sechs Jahren befragt die Personalberatung Xenagos im Geschäftskundenvertrieb tätige Verkäufer zu ihren im abgelaufenen Quartal angegeben Angeboten. Da aus Angeboten Aufträge und aus Aufträgen Umsätze werden, entsteht aus den Antworten ein alternativer Konjunkturindikator für die deutsche Wirtschaft. Im ersten Quartal 2012 fällt der Xenagos Sales-Indikator leicht um 3,35 Punkte auf 32,45. Im Vorquartal war der Wert noch um 5,53 Punkte gestiegen.

Die besten Verkäufer finden und halten – Neues Seminarkonzept vermittelt kompaktes Know-how

Jörg Knoblauch

Führende Experten für Online-Rekrutierung, Vertrieb, Personal und Headhunting bieten Ende Februar in fünf deutschen Städten ein Tagesseminar, das kompaktes Fachwissen über das Finden und Halten von Vertriebspezialisten vermittelt.

Frankfurt am Main. Eine Vertriebsmannschaft im Innen- oder Außendienst gekonnt auszuwählen und richtig zu führen, ist eine der größten Herausforderung für Chefs in der heutigen Zeit. Nun bietet ein neues Tagesseminar kompaktes Wissen von Experten und Praktikern.

Nach einer Studie des Analysedienstes Anzeigendaten wurden 2011 über 3,3 Millionen Stellen in den wichtigsten deutschen Print- und Online-Medien inseriert. Das waren 637.000 Stellenangebote mehr als im Vorjahr. Zu den gefragtesten Berufsgruppen gehörte der Vertrieb. Die Anzahl der Bewerbungen kann mit dem massiven Anstieg der Jobofferten nicht mithalten und wird von den Arbeitgebern gerade mal mit der Note 3,87, also „noch ausreichend“ bewertet. Im Januar 2012 meldet die Statistik 510.000 offene Stellen.

Es wird also immer schwieriger, die entscheidenden Positionen im Kontakt mit dem Kunden über die traditionellen Wege zu besetzen.

Konjunktur: Positive Signale aus dem Vertrieb

Seit dem absoluten Höchststand Anfang letzten Jahres ging der Xenagos Sales-Indikator auf Talfahrt. Nun meldet der Vertrieb überraschend wieder bessere Geschäfte. Der Indikator legt um mehr als fünf Punkte zu.

Christopher Funk, Xenagos
Christopher Funk, Xenagos

Frankfurt/Main. Keine Trendwende aber doch deutlich bessere Ergebnisse vermelden die aktuell zum vergangenen Quartal befragten Vertriebsspezialisten. So kann der seit 2006 von der Personalberatung Xenagos erhobene Sales-Indikator um 5,53 Punkte auf 35,80 zulegen. Anfang 2011 lag der Wert noch bei 54,93. Der Einzelindikator für die Angebotshöhe konnte um 6,92 zulegen, beim Neukundengeschäft ging es um 4,14 Punkte nach oben.

Der Impuls kommt dieses Mal aus dem Handel, der um fast 30 Punkte zulegen kann, während Dienstleistung und Produktion sogar leicht nachgeben.

Die besten Verkaufsmitarbeiter finden und halten

Jörg Knoblauch

Seminarreihe: Wie Personalverantwortliche dem Fachkräftemangel im Vertrieb erfolgreich entgegentreten

Düsseldorf, Januar 2012. Exzellente Verkäufer sind begehrt: Insbesondere an Vertriebsmitarbeitern, die ein ausgewiesenes Know-how von Produkten und Dienstleistungen aus dem technischen, medizinischen oder IT-Bereich mitbringen, herrscht in vielen deutschen Betrieben Mangel. Laut einer aktuellen Studie des Branchenverbands BITKOM beispielsweise sucht jedes zweite IT-Unternehmen händeringend einen oder mehr Vertriebsexperten. Da Verkaufsmitarbeiter oft eine Schlüsselrolle im Unternehmen spielen, kann der Fachkräftemangel eine ernsthafte Bedrohung für das Umsatzwachstum sein – und im schlimmsten Fall sogar den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens gefährden.