Jacando spendet Software-Module für Non-Profit-Organisationen

Die jacando AG kooperiert ab sofort mit dem Sozialunternehmen „Haus des Stiftens gGmbH“ und spendet für Non-Profits ihre Software.

Registrierte und förderberechtigte Organisationen erhalten ab sofort auf Stifter-helfen, dem IT-Portal der „Haus des Stiftens gGmbH“, die Möglichkeit, von der Nutzung der jacando-Tools zu profitieren. Das Schweizer Unternehmen stellt drei ihrer HR-Cloud-Software-Lösungen für Non-Profit-Organisationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Verfügung: jacando Match für’s Bewerbermanagement, jacando Admin für Personaladministration und jacando Time für Zeiterfassung.

mobileJob.com im November auf Messe-Tournee

Mitarbeitersuche im Blue-Collar-Arbeitsmarkt als unverzichtbares Thema auf der ConSozial in Nürnberg sowie auf der Zukunft Personal Austria 


mobileJob.com ist der Recruiting-Spezialist für den Blue-Collar-Arbeitsmarkt. Als solcher setzt das aufstrebende Unternehmen sein Thema im November auf die thematische Agenda von gleich zwei Messen. Am 7. und 8. November stellen die Berliner ihre ebenso erfolgreiche wie innovative Recruiting-Lösung auf der ConSozial in Nürnberg vor und vom 13. bis 14. November dürfen sich österreichische Arbeitgeber, die die Zukunft Personal Austria in Wien besuchen, auf ein Kennenlernen mit dem mobileJob.com-Team freuen. In Deutschland setzen bereits mehr als 3.000 Arbeitgeber auf mobileJob.com, wenn es darum geht passende Kandidaten aus Berufsfeldern wie Pflege Logistik, Handel, Gastronomie, Produktion, Industrie oder Call Center zu finden.

mobilejob, Crosswater Job Guide
Steffen Manes

 

Die gesellschaftliche Auswirkung der Arbeit eines Restaurantkritikers

Das was zählt, ist das Gesamtbild, sowohl in der Gastrosophie als auch im Executive Search

Die in Frankfurt ansässige Hager Unternehmensberatung GmbH hat sich im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe ‚Feuer im Schloss’ einem kulinarisch spannenden Thema gewidmet ‚Die gesellschaftliche Auswirkung der Arbeit eines Restaurantkritikers‘. 

Zu diesem besonderen Abend konnte der Restaurantkritiker und Lehrstuhlinhaber für Gastrosophie, Herr Dr. Peter Peter, gewonnen werden. Zahlreiche Gäste aus Wirtschaft und Politik folgten der Einladung am 25. Oktober ins Lersner’sche Schloss – dem Firmensitz der Hager Unternehmensberatung.

Andreas Wartenberg (links), Dr. Peter Peter (rechts)

HR-Forethinker Robindro Ullah ergänzt das Management von Absolventa & Trendence.

Bekanntes Gesicht für das Führungsteam

Führungswechsel in Berlin: Robindro Ullah wird neuer Geschäftsführer des HR-Marktforschungsinstituts Trendence. Christoph Jost übergibt das Führungszepter beim Jobbörsen-Anbieter Absolventa an die zukünftigen Geschäftsführer Sascha Kubak und Steffen Hetzel.

Robindro Ullah

Zentrale Plattform für Recruiter: Personalwerk mit neuem Web-Auftritt

Im Zuge der Erneuerung des Corporate Designs hat Personalwerk, die Agentur für Personalmarketing und Employer Branding, ihre neue Website vorgestellt. Neben der übersichtlichen Menüstruktur lag der Schwerpunkt auf der grafischen und textlichen Neugestaltung der Hauptkompetenzen Anzeigenschaltung, Employer Branding, Personalberatung sowie E-Recruiting.

Personalwerk, Crosswater Job Guide,
Stefan Kraft

„Ein detaillierter Überblick über aktuelle Kundenprojekte rundet den neuen Web-Auftritt ab und zeigt auf einen Blick, wo unsere Stärken liegen“, so Stefan Kraft, CEO von Personalwerk. „Der Unterpunkt HR-Portal enthält Veranstaltungshinweise sowie HR-Tipps und wird von uns unter anderem durch die Einführung eines Glossars kontinuierlich weiterentwickelt. Damit bauen wir unsere Website zu der zentralen Anlaufstelle für Recruiter aus.“

Crosswater Job News: Newsletter 7.11.2018

Der aktuelle Crosswater Newsletter bündelt einige Artikel zum aktuellen Thema Künstliche Intelligenz, Robot Recruiting und mehr. Auch bei der Persönlichkeitsdiagnostik werden zusehends Algorithmen eingesetzt. Der Hype ist intensiv, der Nutzen noch unklar und die Akzeptanz zweifelhaft.

Neuer Rekordstand mit 1,24 Millionen offenen Stellen im dritten Quartal

Dr. Alexander Kubis

Im dritten Quartal 2018 wurde mit bundesweit rund 1,24 Millionen offenen Stellen ein neuer Rekordstand erreicht. Gegenüber dem dritten Quartal 2017 erhöhte sich die Zahl der offenen Stellen um rund 140.000, gegenüber dem zweiten Quartal 2018 um rund 23.000. Das geht aus der IAB-Stellenerhebung hervor, einer regelmäßigen Betriebsbefragung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). In Westdeutschland waren im dritten Quartal 2018 rund 950.000 offene Stellen zu vergeben, in Ostdeutschland rund 290.000.

Wie Colas ihre Konversionsrate um 440% in die Höhe getrieben und die Candidate Experience optimiert hat

Colas, eine Tochtergesellschaft der Bouygues-Gruppe, ist ein weltweit führendes Unternehmen, dessen Mission es ist, Lösungen im Bereich der Verkehrsinfrastruktur für eine verantwortungsbewusste Mobilität zu fördern.

Aufgrund von zahlreichen online Bewerbungen hat Colas sich zum Ziel gesetzt die Candidate Experience zu optimieren und die Konversionsrate ihrer online Bewerbungen zu steigern. Dank der engen Zusammenarbeit mit Oracle konnte Textkernel die Bewerberzahl von Colas um bis zu 440% steigern und gleichzeitig die leistungsstarke Tracking-Funtionalitäten von Oracle beibehalten. Wir haben uns mit Cédric MENDES, Deputy Director of Employer Branding und Engagement bei Colas, darüber unterhalten, warum sie Textkernels Technologie in ihre Oracle Talent Acquisition Cloud Lösung implementiert haben.

Cédric Mendez

Was hat Sie motiviert Textkernel zu kontaktieren?

Bewerbungsgespräche per Video sind die große Ausnahme

  • 4 von 10 Personalern führen im Vorfeld keine Telefonate, nur jeder fünfte macht Videointerviews
  • 9 von 10 führen Auswahlgespräche immer vor Ort

Wer sich auf eine neue Stelle bewirbt, der kann heutzutage seine Unterlagen fast immer digital einreichen. Doch das Auswahlverfahren läuft dann in den meisten Fällen noch so ab, wie vor 50 Jahren: Wenn die Unterlagen überzeugen, folgt in der Regel ein persönliches Vorstellungsgespräch, Telefon- oder Videointerviews mit den Kandidaten im Vorfeld sind dagegen die Ausnahme.

Dr. Bernhard Rohleder

Im digitalen Wandel – Sind HR-Abteilungen noch zeitgemäß?

Die Digitalisierung schreitet in den Unternehmen voran – doch leider nicht in vielen HR-Abteilungen. Dabei könnte die dringend notwendige Transformation das Human Resources entlasten, damit es nicht nur zu Hire und Fire verdammt sind, sondern sich wichtigeren Aufgaben widmen kann, wie zum Beispiel, die Personalentwicklung voranzutreiben. Ansonsten werden HR-Abteilungen möglicherweise obsolet.

Thomas Sattelberger

„Die digitale Kompetenz der Personaler tendiert gegen null“, spitzt der FDP-Bundestagsabgeordnete Thomas Sattelberger, die Lage zu. Er muss es ja wissen, war er doch lange Zeit in der Entwicklung von Führungskräften tätig und 2003 bis 2012 sogar Personalvorstand bei Continental und der Deutschen Telekom. Den überwiegenden Teil der deutschen HR-Abteilungen bezeichnet er als „lebendige Leiche“. Statt Treiber der Digitalisierung zu sein, hinkten sie vielfach hilflos hinterher und fehle es ihnen an „Spritzigkeit, an Inspiration, an Innovation“, so Sattelberger. Ein hartes Urteil und sicherlich nicht überall, aber in vielen Fälle so treffend.