Geheimnis gelüftet: Work-Life-Balance der besten Jobs

Die Unterschiede zwischen den besten und schlechtesten Jobs könnten nicht grösser sein. Das ergibt sich aus einer Zusammenstellung des World Economic Forums. Zwar stammen die Daten aus dem Jahr 2015, aber so viele Änderungen ergeben sich nicht im Laufe der Zeit. Aushilfslehrer stehen mit einem Gehalt von US-$ 24,380 am unteren Ende der Skala, während Data Scientists die beste Work-Life-Balance haben und zudem noch mit US-$ 114,808 bestens bezahlt sind.

 

worlds-best-jobs-work-life-balance-salary

Quelle: https://www.weforum.org/agenda/2015/10/worlds-best-job-the-answer-might-surprise-you

Mitarbeiter an der Front: Vier übertragbare Fähigkeiten, über die jeder Manager Bescheid wissen sollte

Diese Fähigkeiten können Manager in Krisenzeiten von Fachkräften im Gesundheitswesen erlernen.

Die aktuelle Pandemie stellt eine enorme Belastung für unsere Gesundheitsfachkräfte dar. Mitarbeiter der Gesundheitssysteme arbeiten landes- und europaweit unermüdlich daran, die steigende Zahl an Coronapatienten zu bewältigen. Dabei werden viele von ihnen in fremden Einrichtungen eingesetzt, um den Kampf gegen COVID-19 zu unterstützen. Als Rückgrat unserer Gesellschaft haben die Fachkräfte des Gesundheitswesens die Aufgabe, unsere Bevölkerung wieder gesund zu pflegen. Doch das ist längst nicht alles, was sie leisten und können.

Laut Daten, die Hogan Assessments – der weltweit führende Anbieter für Persönlichkeitsdiagnostik und Führungsberatung – erhoben hat, schneiden Fachkräfte des Gesundheitswesens bei verschiedenen Persönlichkeitsskalen, die auch für andere Rollen wie Führungspositionen nützlich sind, sehr gut ab. Hogans wissenschaftsgestützte Assessment-Tools wie das Hogan Personality Inventory (HPI) und der Hogan Development Survey (HDS) haben vier übertragbare Fähigkeiten von Fachkräften im Gesundheitswesen identifiziert, auf die Unternehmen beim Einstellungsprozess von Führungskräften achten sollten.

Dr. Ryne Sherman

Die neuen Einsatzregeln

Die Personalvermittlungsbranche hat sich grundlegend und nachhaltig für Unternehmen verändert. Wie also bringt man jahrelange, hart erarbeitete Erfahrung im Personalwesen mit einem angemessenen Verhalten in der gegenwärtigen, durch Herausforderungen geprägten Landschaft in Einklang? Hier sind die neuen Einsatzregeln, die es Ihnen ermöglichen, Ihre Kompetenzen im Bereich des Beziehungsaufbaus für die neue Arbeitswelt zu verfeinern, sowie eine Checkliste der neuen Technologielösungen, um sich am besten an diese anzupassen.

Financial Times-Ranking: ESMT Berlin weltweit Top 10 bei Führungskräfte-Weiterbildung

Die ESMT Berlin belegt im neuen Financial Times Executive Education Ranking, der Rangliste der besten Weiterbildungsprogramme für Führungskräfte, weltweit den zehnten Platz und klettert im Vergleich zum Vorjahr zwei Plätze nach oben. Das Ranking berücksichtigt sowohl die offenen als auch die für Unternehmen maßgeschneiderten Weiterbildungsprogramme. Es ist das zweite Mal nach 2017, dass die internationale Wirtschaftsuniversität in den Top 10 der Welt vertreten ist. In Deutschland ist die ESMT seit über zehn Jahren in Folge der führende Anbieter von Führungskräfte-Weiterbildung.

 

In den Einzelrankings belegen die offenen Programme der ESMT weltweit den neunten Platz, die maßgeschneiderten kommen auf Platz 19. Besonders gut schneidet die ESMT in den Kategorien Vorbereitung (globale Nummer 1 bei den offenen Programmen) und Zielerreichung ab. Auch die Campus-Einrichtungen sowie die Verpflegung und Unterkunft wurden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Weiterbildungsprogramme als außergewöhnlich bewertet.

 

„Es ist eine herausfordernde Zeit für sehr viele Unternehmen“, sagt Harald Hungenberg, Dean of Executive Education an der ESMT. „Unsere Kunden können jedoch darauf vertrauen, dass wir Ihnen als starker Partner zur Seite stehen, der sie darin unterstützt, Innovationen voranzutreiben und ihr Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Die hervorragende Rankingplatzierung ist ein Erfolg unseres gesamten Teams. Ich möchte daher all meinen Kolleginnen und Kollegen für ihr unermüdliches Engagement danken.“

 

Gesamtrangliste: https://www.ft.com/content/36c1e468-8f2b-11ea-9e12-0d4655dbd44f

Ranking der offenen Programme:  http://rankings.ft.com/businessschoolrankings/executive-education-open-2020

Ranking der maßgeschneiderten Programme: http://rankings.ft.com/businessschoolrankings/executive-education-customised-2020

 

Über die ESMT Berlin
Die ESMT Berlin ist die höchstplatzierte Business School in Deutschland und die erste und einzige deutsche Wirtschaftsuniversität in den europäischen Top 10. Von 25 führenden globalen Unternehmen gegründet, bietet die ESMT Master-, MBA- und PhD-Studiengänge sowie Managementweiterbildung an. Die Kurse werden auf dem Berliner Campus, an Standorten weltweit sowie als Onlinekurse mit Teilpräsenz angeboten. Mit einem Fokus auf Leadership, Innovation und Analytics veröffentlichen die Professorinnen und Professoren der ESMT regelmäßig ihre Forschungsergebnisse in führenden wissenschaftlichen Zeitschriften. Zusätzlich bietet die ESMT eine Plattform für den Diskurs zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Die ESMT ist eine staatlich anerkannte private wissenschaftliche Hochschule mit Promotionsrecht und ist von AACSB, AMBA, EQUIS und FIBAA akkreditiert. esmt.berlin

 

Virtuelle Beats und digitale Pfadfinder

Berliner Startup voiio registriert stark wachsende Nachfrage nach digitalen Workshops für Kinder von Mitarbeitern im Homeoffice, die den Home-Schooling Spagat meistern müssen – Verfünffachung des Angebots in nur vier Wochen

Fast 40% der deutschen Arbeitnehmer arbeiten seit Wochen im Homeoffice und bilden dabei oft eine unfreiwillige Arbeitsgemeinschaft mit ihren schulpflichtigen Kindern, die ebenfalls Corona-bedingt im Home-Schooling lernen. Doch wenn die Hausaufgaben getan sind, haben Mama oder Papa noch lange nicht Feierabend. Was also tun, wenn öffentliche Sport- und Spielangebote für die Kids derzeit ebenfalls rar gesät sind? Eine Antwort darauf gibt das Berliner Startup voiio. Mit großem Erfolg bietet das Unternehmen seit April digitale Kinderbetreuung für Menschen im Homeoffice. Diese beginnt bei der virtuellen Vorleseeinheit geht über Online DJ-Kurse und endet bei Programmiereinheiten, in denen 9 bis 14jährige ihr eigenes Computerspiel erstellen können. Das Besondere an dem Angebot: Arbeitgeber buchen es bei voiio und geben es als Benefit an ihre Mitarbeiter in schwierigen Zeiten weiter. Das findet großen Anklang: Im April mit sechs Kursen gestartet bieten die Berliner mittlerweile bereits 30 Kurse an. Mehr als 1.500 Kinder haben die digitalen Workshops bereits genutzt – Tendenz stark steigend.

Durchdacht digitalisieren

Das Thema Digitalisierung birgt eine Vielzahl an Möglichkeiten für Unternehmen jeder Branche, ihre Prozesse zu optimieren. Die Bandbreite reicht von digitalisierten Kommunikationskanälen, über den Webshop mit intelligentem Warenwirtschaftssystem, bis hin zur Einführung Künstlicher Intelligenz (KI) in all seinen Facetten. Gerade in einem Ausnahmezustand wie der Coronakrise zeigt sich jedoch, wie konsequent Unternehmen das Konzept „Digitalisierung“ angegangen sind – oder auch gerade angehen.

 

„Neben den absolut ‚lebensnotwendigen’ Maßnahmen sollten Unternehmen auch jetzt nicht den Blick fürs Ganze verlieren”, findet Ertan Demirel, Geschäftsführer von GULP. „Ein Webshop ist beispielsweise schnell eingerichtet, doch um den bestmöglichen Nutzen daraus zu ziehen, sollte er auch an das Warenwirtschaftssystem angebunden und Möglichkeiten zur Analyse des Kunden- und Kaufverhaltens geschaffen werden.“

#CoronaEltern: Vor allem Mütter stecken im Job zurück 

Ob Beschäftigte im Verkauf, in der Pflege oder in Verkehrsbetrieben – viele Menschen sorgen seit Wochen dafür, dass das tägliche Leben weiterläuft. Auch Mütter und Väter müssen gerade vollen Einsatz zeigen. Doch wie gut gelingt Müttern und Vätern aktuell der Spagat zwischen Homeoffice und Kinderbetreuung? Die Online-Jobplattform StepStone hat Ende April rund 7.000 Personen in Deutschland befragt, wie sie den Balanceakt stemmen und wie es ihnen dabei geht. Es zeigt sich: Es sind vor allem die Mütter, die sich während des Corona-Lockdowns um die Kinder kümmern und sich Sorgen um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf machen.

Dr.  Anastasia Hermann

Anzahl ausgeschriebener Vertriebsstellen erstmals rückgängig | Sales-Profis in der IT-Branche verstärkt gesucht

salesjob-Index für das Quartal I 2020

Die Analyse des aktuellen Vertriebsstellenmarkts zeigt: Der Bedarf an Vertriebsmitarbeitern ging im Vergleich zum Vorjahresquartal um 2,5 % zurück. Die Zahl der deutschlandweit ausgeschriebenen Stellen sinkt somit auf 97.032.  Das sind 18,3 % weniger als im vierten Quartal 2019 (knapp 119.000 ausgeschriebene Stellen).

Rückgang ausgeschriebener Stellen ungewöhnlich hoch

Schon im ersten Quartal 2019 verzeichneten wir im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres 2018 einen Rückgang der ausgeschriebenen Stellen, der damals allerdings bei nur 0,8 % lag (<1000 Stellen). Ungewöhnlich hoch ist nun die Abnahme in diesem Quartal: 21.784 weniger Stellen als noch im vierten Quartal 2019, ein Rückgang sondergleichen. In Anbetracht der aktuellen Stellenmarktsituation deutschlandweit bedingt durch Corona allerdings nachvollziehbar und normal.

 

Corona-Soforthilfe für Gesundheitsbranche

viasto bietet Kliniken, Pflegeeinrichtungen und anderen Arbeitgebern aus dem Gesundheitssektor kostenlose Nutzung seiner „interview-suite

Digitale Vorstellungsgespräche per Video boomen durch die Corona-Krise wie nie zuvor. viasto, europäischer Marktführer für Video-Recruiting, vermeldete bereits im März eine Steigerung der Nachfrage um 80%. In der Zwischenzeit stieg diese um mehr als das Dreifache im Vergleich zum Zeitraum zu Beginn diesen Jahres. Um nun einen kleinen Beitrag dazu zu leisten, das Arbeitgeber aus dem Gesundheitswesen effizienter zu den richtigen Mitarbeitern finden, bietet viasto allen Kliniken, Pflegeeinrichtungen und anderen Unternehmen aus dem Gesundheitssegment eine kostenlose Nutzung seiner viasto interview suite bis mindestens Ende 2020 an.

Martin Becker

Lockdown ist keine Option: HR-Erfolgskonzepte zeigen

Wohl noch nie gab es eine Zeit, in der die Personaler so über sich hinauswuchsen und unbestritten als unverzichtbar galten, wie im Frühjahr 2020. Die oft geforderte Führungsrolle in den Unternehmen – auf einmal wird sie überall ganz selbstverständlich erwartet.

Jetzt gilt es, sie auszufüllen und die Chancen für HR zu nutzen. Der Deutsche Personalwirtschaftspreis 2020 zeichnet HR-Managerinnen und HR-Manager aus, die mit innovativen, zukunftsweisenden Projekten die Weiterentwicklung ihres Unternehmens und der Personalfunktion vorantreiben. Eine gute Gelegenheit also, die Aufgabenvielfalt und die Lösungskompetenzen der Personaler zu demonstrieren.

Dr. Sebastian Dettmers