Wahl für das demokratische Stipendium hat begonnen – über 500 Bewerber stehen zur Abstimmung bereit

Berlin – Auch in diesem Jahr war die Resonanz auf das Demokratische Stipendium überwältigend. Knapp 2000 Studierende und Absolventen haben sich beworben und über 500 Kandidaten stehen nun mit überwiegend kreativen, witzigen oder herzzerreißenden Ideen zur demokratischen Abstimmung auf www.stipendium.de bereit.

Die Bandbreite der aufwendig gestalteten Bewerbungen reicht von selbstgeschriebenen Kompositionen und Songs, über aufwendig gedrehte Filme bis hin zu Fotos und Präsentationen. Ob ein neues Saxophon für den nächsten Musikwettbewerb, Papierschadstoff -Erforschung in Vietnam, eine Kriegsstudie im Senegal, oder eine Forschungsreise nach Indien, um dort eine neue Bewegung in der Frauenliteratur zu erforschen– jeder Bewerber konnte selbst bestimmen, wofür und in welcher Höhe er das Stipendium benötigt.

NAMHAFTE WIRTSCHAFTSPARTNER UNTERSTÜTZEN DAS DEMOKRATISCHE STIPENDIUM

Partner aus der Privatwirtschaft unterstützen ABSOLVENTA e.V. bei der Realisierung des Demokratischen Stipendiums: Unternehmen wie Allianz, Hays, KMPG, Accenture, Otto Group und Wüstenrot & Württembergische haben insgesamt 18.750 Euro bereitgestellt. Als Medienpartner für das Demokratische Stipendium konnte der ABSOLVENTA e.V. die Süddeutsche Zeitung und das dazugehörige Webportal laufbahner.de gewinnen.

ABSOLVENTA E.V.

Der gemeinnützige ABSOLVENTA e.V. wurde im November 2008 von Mitarbeitern der Jobbörse ABSOLVENTA gegründet, um den akademischen Nachwuchs jenseits der konventionellen Eliteförderung  zu unterstützen. Mit Hilfe namhafter Sponsoren konnten im letzten Jahr über 15.000 Euro an neun Stipendiaten vergeben werden, die Beträge zwischen 700 und 4.400 Euro erhielten.

ANSPRECHPARTNER

Jasmin Rudolph
ABSOLVENTA e.V.
Greifswalder Str. 212
10405 Berlin
Tel.: +49.30.24 04 83-153
Fax: +49.30.24 04 83-200
E-Mail: Jasmin.Rudolph@absolventa.de
Website: www.stipendium.de

1 Kommentar zu „Wahl für das demokratische Stipendium hat begonnen – über 500 Bewerber stehen zur Abstimmung bereit“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.