Persönlichkeit der Bewerber wichtiger als Praxiserfahrung

Die K.O-Kriterien der deutschen Personaler

Köln. Die Persönlichkeit der Bewerber ist das zweitwichtigste Auswahlkriterium, nach dem Studienfach für Personaler in Deutschland. Das ergab die bundesweite Befragung von Universum und access KellyOCG unter 500 Mitarbeitern der Personalabteilungen. Knapp 90 Prozent der Personalverantwortlichen achten auf die Persönlichkeit und stufen Sie wichtiger als Praxiserfahrung oder Examensnote ein.

Relevante Kriterien bei Bewerbern

Auf der dritten Stelle landet in der Bewertung der relevanten Qualifikationen die Praxiserfahrung mit 71 Prozent der Nennungen und sehr gute Englischkenntnisse mit 59 Prozent der Nennungen. Diese drei gehören zu den Standardkriterien in den Personalabteilungen. Mit großem Abstand folgt darauf die IT-Kenntnisse, die mit 33 Prozent gleichauf mit der Auslandserfahrung liegt.

Das soziale Engagement neben dem Studium ist nur für 18 Prozent der Befragten Personaler einstellungsrelevant. Promotion, MBA oder eine weitere Fremdsprache werden in Spezialfällen gefordert.

K.O.-Kriterien der Personaler

Was sind die größten Hindernisse bei der Besetzung der ausgeschriebenen Positionen? Mangelnde praktische Erfahrung steht mit 56 Prozent der Befragten ganz oben auf der Negativliste. Interessanterweise rangieren die Soft Skills, von einem knappen Drittel der Befragten genannt, in dieser Aufstellung noch vor ungenügendem Fachwissen. Unzureichende Noten sind lediglich für 15 Prozent der HR-ler ein Ausschlusskriterium.

Obwohl 87 Prozent der Personalverantwortlichen die Persönlichkeit als Auswahlkriterium angeben, unterbreiten lediglich 21 Prozent von ihnen einem Kandidaten kein Angebot, wenn sie merken, dass er nicht zur Unternehmenskultur passt.

Quelle: Universum

Gute Nachrichten für Einsteiger, die unsicher sind, welches Gehalt sie fordern sollen. Wegen einer zu hohen Gehaltsforderung sagen nur knapp neun Prozent der Personalverantwortlichen einem Kandidaten ab. Die zu lange Studiendauer wird nur selten als Handicap für Absolventen ausgelegt.


Universum

Universum ist der globale Spezialist und Pionier im Employer Branding. Bereits seit 1988 konzentrieren wir uns darauf, Arbeitgebermarken nachhaltig zu stärken und Unternehmen dabei zu unterstützen, die richtigen Mitarbeiter erfolgreich anzuziehen und zu binden. Über 1.200 Arbeitgeber nutzen unser integriertes Angebot aus Research, strategischer Beratung und Kommunikations-lösungen. In 43 Ländern arbeiten wir mit Hochschulen zusammen, um die beruflichen Erwartungen und Prioritäten der qualifizierten Nachwuchskräfte zu erfassen. 2010 haben  über 430.000 Studierende und Professionals rund um den Globus an den Studien von Universum zu Arbeitgeberpräferenzen, Karrierevorstellungen und Kommunikationsvorlieben teilgenommen.
www.universumglobal.com

Die Personalerbefragung von access KellyOCG und Universum

Für die Studie befragen die Employer Branding Spezialisten von Universum und der Recruiting-Dienstleister access KellyOCG seit 2007deutschlandweit über 5000 Mitarbeiter in den Personalabteilungen. Beteiligt haben sich jedes Jahr über 500 HR-Verantwortliche, 2011 waren es 516 Personen. Die Feldphase der Studie dauerte von Februar bis März 2011.

Die Ergebnisse geben einen Einblick in die Einstellungspraxis der deutschen Personalabteilungen. Die Hochschulrankings aus dieser Studie werden jährlich von der Wirtschaftswoche publiziert.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.