„Top Arbeitgeber 2012/13“ der Automobilbranche prämiert

Dennis Utter

Düsseldorf. Im Rahmen eines exklusiven Award-Dinners werden heute Abend in Stuttgart Deutschlands „Top Arbeitgeber Automotive 2012/13“ prämiert. Damit bescheinigt das international tätige CRF Institute den 22 zertifizierten Unternehmen eine herausragende Personalpolitik, die sich durch hohe Mitarbeiterorientierung und überdurchschnittliche Arbeitgeberleistungen auszeichnet. Um eine aussagekräftige Evaluation der teilnehmenden Unternehmen zu gewährleisten, wurden die zugrunde liegenden Audits in enger Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsprüfungsdienstleister Grant Thornton durchgeführt.

Bewertet wurden die Teilnehmer in den sechs Kategorien Innovationsmanagement, Karrieremöglichkeiten, primäre Benefits (Vergütung), sekundäre Benefits (u.a. Work-Life-Balance), Training und Entwicklung sowie Unternehmenskultur.
Aufs Treppchen schafften es dabei in diesem Jahr die folgenden “Top Arbeitgeber Automotive“:

 

1. Rang: EDAG GmbH & Co. KGaA, Fulda
2. Rang: Fujitsu Semiconductor Europe GmbH, Langen
3. Rang: TWT GmbH, Neuhausen

 

Doch schon die Teilnahme an der Zertifizierung bedeutet für die jeweiligen Automobilzulieferer einen Gewinn: „Das Niveau der ausgezeichneten Arbeitgeber ist in diesem Jahr erneut gestiegen“, so Projektleiter Thomas Wienand vom CRF Institute. Verstärkt eingesetzt würden derzeit vor allem Initiativen im Bereich Nachfolgeplanung und Projekte im Bereich des Wissensmanagement. Auch stehe den Mitarbeitern heute eine deutlich breitere Auswahl an Kommunikationskanälen zur Verfügung als noch vor wenigen Jahren.

 

Die steigende Mitarbeiterorientierung dürfte auch darin begründet liegen, dass eine wachsende Anzahl an Unternehmen mit einer Verschärfung der Talentkrise, also dem zunehmenden Mangel an geeigneten Fach- und Führungskräften, rechnet.

 

„Mit der Zertifizierung ‚Top Arbeitgeber Automotive‘ können Unternehmen potenziellen Bewerbern glaubwürdig vermitteln, dass sie ihren Mitarbeitern gegenüber dem Wettbewerb wirklich etwas Besonderes bieten“, erklärt Dennis Utter, Country Manager Deutschland & Schweiz bei CRF: „Schließlich ist ein großer Unternehmensname für viele Kandidaten nicht das alleinige Auswahlkriterium.“ Durch die Teilnahme am CRF-Benchmark erfahren die Personaler zudem, wo sie im Vergleich zu anderen Unternehmen stehen und wie sie ihre Personalpolitik weiter verbessern können.

 

Weitere Informationen über die Top Arbeitgeber Automotive finden Sie auf der Website des CRF Institutes: www.toparbeitgeber.com

 

Über das CRF Institute

 

Das CRF Institute ist ein unabhängiges Research-Unternehmen, das internationale Projekte für die Wirtschaft initiiert, koordiniert und schließlich national oder auch weltweit in exklusiven Publikationen veröffentlicht. Seit 1991 identifiziert das CRF Institute Top-Performer in den Bereichen Personalführung und -strategie. Die Unternehmensgruppe ist weltweit mit nationalen Büros in dreizehn Ländern, verteilt über fünf Kontinente, vertreten. Über 2.500 führende Unternehmen weltweit gehören zu den erfolgreich zertifizierten Teilnehmern – von den FORTUNE 500 über Branchenspezialisten aller Größenordnungen bis hin zu Non-Profit-Organisationen und öffentlichen Einrichtungen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.