Das Internet wächst On-Demand und dynamisiert vieles – Allianzen, Preismodelle und Produkte

Ekkehart Gerlach
Ekkehart Gerlach

Eine Querschnittsanalyse, u.a. mit CxO´s von BNetzA, DTAG, G+J, RTL, Telefónica, Unitymedia und Vodafone

Donnerstag, 26. November 2013, 9:30 – 14:00 Uhr, Deloitte Spherion, Schwannstr. 6, 40476 Düsseldorf


Schon immer gab es Pauschalangebote, für welche Produkte auch immer – In Zeiten knapper Ressourcen und hohen Pre-Invests schon immer aber auch „what-you-pay-is-what-you-get“. Kein Wunder, dass die „weltgrößte Maschine“ Telefonie – wie sie früher genannt wurde – nach Gesprächsdauer und Gesprächsentfernung bepreist wurde. Insoweit war es plausibel, dass die Carrier in den liberalisierten TK-Märkten zunächst dieses Prinzip auf das Internet übertrugen. Allerdings gab es Zweifel, ob unter Marketing-Aspekten mit diesem „On-Demand“-Ansatz die Zielgruppe erreicht werden würde – und die Anbieter schwenkten sukzessive auf Flat Rates um.

„Flat Rate“ wird häufig auf ein Marketing-Thema reduziert, obwohl es ein relevantes strategisches Thema im Internet ist. Es geht nicht nur mehr darum, ob viele Nutzer mit ihrer Flat Rate eigentlich zu viel zahlen und manche zu wenig, sondern darum, wie Netzausbau und Netznutzung im Verhältnis zueinander in Zukunft geregelt werden.

Kein Wunder, dass es eine der Gretchenfragen ist, wie sich Angebot und Nutzung von Online-Bewegtbild entwickeln werden. Wird es im Netz immer mehr Bewegtbild geben oder nur dort, wo es ökonomisch sinnvoll ist? Wird das Angebot im Internet in Zukunft noch komplexer – treten neben Online-Derivaten von Print und überall zu findenden Commodity News immer mehr Bezahlschranken vor Content mit Mehrwerten und eigenständige Online-Formate? Oder geht es nach der Devise Low End im Netz, High End per Hochglanz-Papier? Nicht zuletzt: Verletzen massive Preisdifferenzierungen in der Vorstufe eine wie auch immer definierte Netzneutralität sowie Bezahlschranken am Ende der Wertschöpfung die Freiheit des Internets? Müssen womöglich Medien-Produkte in Zukunft völlig neu konzipiert und paketiert werden?

Mit der Entwicklung des Internet zum All-over-IP müssen daher nicht nur Produkte und Preise durchdacht werden, sondern im Zuge der neuen Strategien werden sich auch Allianzen verändern, verschwinden oder neu bilden.

Alle diese Fragen sollen in der 14. TMT-Executive Delphi-Conference diskutiert werden, nicht zuletzt unter Nutzung eines TED, der die Bewertungen aller Konferenzteilnehmer einfängt.

Melden Sie sich zum 26. November 2013 für eine aufregende Konferenz an und stimmen Sie schon heute zu 6 Thesen dazu in unserem Online-Barometer ab!

Agenda

09:00 UhrGet-together beim Imbiss für Early Birds
09:30 UhrBegrüßung
09:45 UhrDelphi 1: Flat Rate und Pay-per-Use im Urteil der Onliner
Ergebnisse einer Online-Befragung von Deloitte und deutscher medienakademie
Ekkehart Gerlach
10:00 Uhr Einführung: Die Datenflut und ihre Bändiger – Was können wir vom Beispiel Mobilfunk lernen?
Dr. Andreas Gentner, Partner TMT, Deloitte
10:20 UhrDelphi 2: TED-Voting des Auditoriums zu den Thesen
10:30 Uhr Szenarien: Netzlast und Netzinvest zwischen Flat Rates und Pay-per-Use
Impuls-Statements und Diskussion
Lutz Schüler, Vorsitzender der Geschäftsführung, Unitymedia GmbH, Köln
Markus Haas, Vorstand Strategie und Chefsyndikus, Telefónica Deutschland Holding AG, München
Dr. Jan Krancke, VP Regulatory Strategy and Economics, Deutsche Telekom AG, Bonn11:30 Uhr Coffee&Cake
11:45 Uhr Szenarien: Was nutzen Nutzer?
Impuls-Statements und Diskussion
Eva-Maria Bauch, Geschäftsführerin, Gruner + Jahr Digital GmbH, Hamburg
Matthias Büchs, Bereichsleiter Online / Mobile / Teletext / VoD / IPTV und verantwortlich für Clipfish sowie wer-kennt-wen.de, Mitglied der Geschäftsleitung RTL interactive GmbH, Köln12:30 UhrSzenarien: Neue Geschäfte fordern neue Allianzen, Preise und Produkte
Impuls-Statements und Diskussion
Dhananjay Mirchandani, Hauptabteilungsleiter Festnetz & Home, Vodafone GmbH, Düsseldorf
Klaus Böhm, Director TMT, Deloitte
13:15 Uhr Delphi 3: Abschluss-TED-Voting des Auditoriums zu den Thesen13:30 UhrRegelung und Regulierung
Jochen Homann, Präsident, Bundesnetzagentur, Bonn
14:00 Uhr Spherion-Buffet

 

ANMELDUNG

Ihre Anmeldung können Sie per Faxantwort oder auf unserer Homepage vornehmen.
Die Teilnahmegebühr beträgt 150 € zzgl. MwSt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.