Sind Ingenieure besonders vergesslich?

Eye-Tracking-Studie deckt Erinnerungslücken auf

Paderborn – Sechs von zehn Ingenieuren (59,3 Prozent) können sich nach dem Lesen von Jobinseraten nicht mehr an die ausgeschriebenen Stellen erinnern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Eye-Tracking-Studie der Jobbörse Jobware. Sind Ingenieure besonders vergesslich?

230 Absolventen und Berufserfahrene nahmen an der großangelegten Eye-Tracking-Studie teil. Ihnen wurde eine fachgerechte Auswahl von 15 echten Stellenanzeigen vorgelegt. Ein anschließendes Interview ergab, dass die Probanden mit eklatanten Erinnerungslücken kämpften. Nicht nur Ingenieure, auch viele Informatiker (58,5 Prozent) und Betriebswirte (52,1 Prozent) waren nicht in der Lage, den Stellentitel wiederzugeben.

Wirkt sich der Gebrauch von Anglizismen auf die Memorierungsleistung von Ingenieuren besonders negativ aus? Jobware empfiehlt ausschreibenden Unternehmen, Bilder zu verwenden, die das Anforderungsprofil, die Produkte oder die Branche des Unternehmens zusätzlich kommunizieren, um sich nicht nur bei Ingenieuren besser einzuprägen.

Im Rahmen der jüngsten Eye-Tracking-Studie (2013) hat die Jobbörse Jobware 230 Bewerbern 150 Stellenanzeigen vorgelegt und ihre Augenbewegungen analysiert. In einem Recall-Test wurden die persönlichen Einstellungen sowie die Erinnerungsleistungen der Probanden ermittelt. Jobware nutzt das Eye-Tracking zur Optimierung von Stellenanzeigen.

Das Eye-Tracking-Verfahren zeigt, wie unterschiedlich Zielgruppen lesen und memorieren. Quelle: jobware.de“
Das Eye-Tracking-Verfahren zeigt, wie unterschiedlich Zielgruppen lesen und memorieren. Quelle: jobware.de“

 

Über Jobware:

Jobware ist der Stellenmarkt für Fach- und Führungskräfte. Anspruchsvolle Unternehmen aller Größen und Branchen finden über Jobware erstklassige Mitarbeiter. 1996 gegründet, beschäftigt Jobware heute über 150 Mitarbeiter: www.jobware.de

Jobware überzeugt durch Qualität, Service und Einsatz. Mit diesem Anspruch gehört Jobware zu den führenden Stellenmärkten in Deutschland, wie unabhängige Untersuchungen und Tests belegen: www.jobware.de/testergebnisse

Als Tochterunternehmen der Medien Union, Ludwigshafen, arbeitet Jobware seit vielen Jahren mit renommierten Verlagen zusammen. Bei Jobware geschaltete Stellenanzeigen werden heute im Rahmen des Zielgruppenkonzeptes „Jobware Plus” für den Inserenten kostenfrei zusätzlich auf den Stellenmärkten von mehr als 400 Partner-Plattformen veröffentlicht, z. B. Süddeutsche Zeitung, Stuttgarter Zeitung, VDI nachrichten, Heise, Vogel Medien, Bundes­ingenieurkammer u.v.m.: www.jobware.de/zgk

Unsere Personalberatung startete im Jahr 2000. Auf der Grundlage der Reichweite von Jobware und des exklusiven Zugangs zu den Kandidaten und Multiplikatoren im Kandidatennetzwerk von Jobware gewinnen unsere Mandanten auch in engen Märkten erstklassige Kandidaten: www.jobware.de/personalberatung

Über 30 Verlage vertrauen auf unsere Verlagsdienstleistungen rund um den Stellenmarkt. Heute bereiten wir im Auftrag unserer Partner monatlich eine fünfstellige Zahl von Stellenanzeigen für die Publikation im Internet auf. Mehr als 400 Partner-Stellenmärkte werden von Jobware betrieben, auch auf dem iPhone, iPad oder auf facebook: www.jobware.de/verlagsdienstleistungen

Weitere Informationen unter: www.jobware.de/presse

Redaktion und Kontakt:
Jobware Online-Service GmbH
Björn Thomsen
Public Relations
Technologiepark 32
33100 Paderborn
Fon: 05251 / 5401 – 139
Fax: 05251 / 5401 – 111
presse@jobware.de

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.