Berlins Start Up Szene boomt – 39% Zuwachs bei offenen Stellen

Andrew Hunter
Andrew Hunter

Aktuell gibt es bei deutschen Startups deutlich über 1.000 offene Stellen, was einen Anstieg der Stellenangebote von 39% in den vergangenen 6 Monaten bedeutet. Dies hat eine Studie der Job-Suchmaschine Adzuna ergeben. Berlin bleibt das Epizentrum der deutschen Startups; 26% aller offenen Stellen in der Branche befinden sich dort. Führend sind dabei Flaggschiffe wie Zalando, GlossyBox sowie ad2games, welche zusammen fast 200 offene Stellen vorzuweisen haben.

Die Studie, welche im November 2013 durchgeführt wurde, betrachtet über 400.000 Stellenangebot sowie das Einstellungsverhalten von über 5.000 Arbeitgebern. Die 150 führenden Startups wurden anschließend genauer analysiert. Die Studie bezieht die Anzahl der aktuellen Stellenangebote, deren geographische Verteilung sowie Informationen zur Mitarbeiter-Vergütung (soweit verfügbar) mit ein, und erstellt daraus eine Übersicht zur Start Up-Branche in Deutschland.

Die wichtigsten Ergebnisse:

 

  1. Berlin boomt – Es gibt aktuell 1.117 offene Stellen bei deutschen Startups (ein Anstieg von 39% in den letzten 6 Monaten); 289 davon befinden sich in Berlin und verleihen der Hauptstadt damit weiterhin den Rang des deutschen Startup-Epizentrums

 

  1. Auch andere Regionen ziehen Talente an – Weitere attraktive Regionen sind z.B. Bayern, Hamburg und Nordrhein-Westfalen, wo sich insgesamt 429 Jobs bei Startup-Unternehmen verzeichnen lassen

 

  1. Wachsende Nachfrage nach Software-Entwicklern – IT-Wissen ist nach wie vor sehr gefragt; 23% der offenen Stellen in der Startup-Branche weisen diese als Voraussetzung aus. Insbesondere sind Kenntnisse in den Programmiersprachen C++, SQL, Java und PHP begehrt. Die Programmiersprachen mit dem stärksten Wachstum sind Python und Ruby, deren Nachfrage im gleichen Zeitraum jeweils um 26%  und 31% gewachsen sind

 

  1. Hoffnung für Marketing-Profis – Neben IT-Kenntnissen sind auch Erfahrungen in den Bereichen PR, Marketing und Werbung gefragt. Immerhin 23% aller Startup-Jobs listen diese als relevante Vorkenntnisse, was ein positives Signal für alle Startup-Fans ist, welche als Quereinsteiger in diese Branche vorstoßen wollen.

 

  1. Wettbewerbung um Top-Talente weiterhin hoch – Die aktuellste Veröffentlichung des Bundesamts für Statistik zeigt, dass 5% aller deutschen Hochschulabsolventen (ca. 21.000) auf den Bereich IT entfallen. Da es momentan ca. 65.000 offene Stellen in der IT-Branche in Deutschland gibt, ist dies ein Indikator für den weiterhin starken Wettbewerb um qualifizierte Hochschul-Absolventen. Dies gilt besonders für Startups, da diese dabei mit etablierten Unternehmen im Wettbewerb stehen.

 

  1. Top Arbeitgeber – Berlin ist die Heimat einiger international sehr erfolgreichen  Startups, wie z.B. Sound Cloud sowie Startups, welche von Inkubatoren ins Leben gerufen wurden. Prominente Beispiele sind Zalando, GlossyBox und Home24. Diese vier Unternehmen suchen aktuell insgesamt 162 Mitarbeiter. Dies zeigt, dass die prominente Berliner Inkubatoren-Branche eine signifikante Zahl von Jobs generiert.

 

Matthias Lissner, Country Manager Germany bei Adzuna, kommentiert: „Diese aktuellen Zahlen verdeutlichen, dass die deutsche Startup-Branche erwachsen geworden ist. Wir haben in Deutschland eine ganze Zahl von gut finanzierten, profitablen Startups, welche es als Arbeitgeber durchaus mit etablierten Unternehmen aufnehmen können. Es versteht sich von selbst, dass Startups in der Regel nicht die gleichen Gehälter wie große Unternehmen zahlen können; allerdings bieten Startups dafür eine Reihe anderer Vorteile wie z.B. ein dynamisches Arbeitsumfeld, Aktien-Optionen sowie die Möglichkeit, Einfluss auf die Geschehnisse im Unternehmen zu haben.“

 

Stefan Glänzer, Unternehmer und Partner bei Passion Capital, sagt: “Ich sehe enormes Potenzial für die Schaffung neuer Arbeitsplätze durch die Wachstumsbranche digitaler Startups in Deutschland. Es wird immer deutlicher, dass junge Technologie-Unternehmen einen nachhaltig positiven Einfluss auf den deutschen Arbeitsmarkt und die Wirtschaft haben. In ganz Deutschland sehen wir junge und vielversprechende Unternehmen im Aufwind.“

 

 

Über Adzuna

 

Adzuna.de ist eine Meta-Suchmaschine für Stellenanzeigen mit über drei Millionen Besuchern pro Monat. Sie vereinfacht die Stellensuche für ihre Nutzer, indem alle Anzeigen in einer Suche aufgelistet werden. Adzuna verfügt über einen präzisen Suchmechanismus, interessante Marktinformationen und die Möglichkeit, soziale Netzwerke in die Suche mit einzubinden.

 

Adzunas Arbeitsmarkdaten dienen außerdem als Datenquelle für die ‚Number 10 Dashboard’-App, welche vom britischen Premierminister genutzt wird, um sich und seine Mitarbeiter über tägliche Markt-Trends zu informieren.

 

Adzuna.de wurde im Jahr 2011 von Doug Monro und Andrew Hunter gegründet. Diese haben zuvor bei eBay, Gumtree, Qype und Zoopla gearbeitet. Adzuna wird von den führenden Venture Capital Investoren Passion Capital, The Accelerator Group und Index Ventures finanziert.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Matthias Lissner – matthias@adzuna.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.