Deutschlands begehrteste Fremdsprachen bei Arbeitgebern

Neueste Studie der Job-Suchmaschine Adzuna zeigt: Wer Japanisch spricht, ist klar im Vorteil

 

Dass Fremdsprachenkenntnisse bei deutschen Unternehmen gefragt sind, ist bereits bekannt. Eine aktuelle Studie der Job-Suchmaschine Adzuna <http://www.adzuna.de/> offenbart nun die Top 10 der meistgesuchten Sprachen, basierend auf aktuellen Arbeitsmarktdaten. Besonders gefragt ist Japanisch, was im Ranking überraschend den dritten Platz belegt. Für mehrsprachige Bewerber entscheidend ist die Darstellung derjenigen Städte, in denen eine große Nachfrage für Linguisten besteht. Zudem wird belegt, wer Deutsch spricht, hat gute Chancen auch im Ausland Arbeit zu finden.

Die Studie untersucht insgesamt über 400.000 Stellenanzeigen, die auf Adzuna.de gelistet sind. Bei 60.000 (17%) dieser Anzeigen werden demnach Fremdsprachenkenntnisse gefordert. Neben Deutschland wurden die meistgefragtesten Fremdsprachenkenntnisse in Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden und Russland ermittelt, indem die in diesen Märkten präsenten Stellenangebote auf Adzuna betrachtet wurden.

 

Die Untersuchung der 60.000 Anzeigen in Deutschland, die Sprachkenntnisse als Kriterium listen, lässt klar erkennen, dass die große Mehrheit mit über 75% dieser Stellen Englischkenntnisse erfordern. Interessant zu sehen sind die Top 5 Fremdsprachen, die zeigen, dass in Deutschland neben den europäischen Sprachen wie Französisch (5.67%), Niederländisch (4.15%) oder Spanisch (2.09%) auch Japanisch (4.33%) gefragt ist.

chart_adzuna_fremdsprachen_top

 

Laut Aussage der Japanischen Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf e.V gibt es mittlerweile weit über 1000 japanische Unternehmen in Deutschland. Dabei ist die Mehrheit japanischer Firmen in Düsseldorf, Frankfurt und München angesiedelt, wo laut der Adzuna-Studie auch die meisten Fachkräfte mit japanischen Sprachkenntnissen gesucht werden.

 

Für Englischkenntnisse ist im deutschen Städte Vergleich der gesuchte Fremdsprachenanteil in Mannheim am größten. Hier wird bei 18.08% der Stellenangebote Englisch gefordert, gefolgt von Frankfurt (17.22%) und Düsseldorf (16.82%). Wer Französisch spricht, hat ebenfalls in Düsseldorf gute Chancen, einen Job zu finden, da hier der prozentuale Anteil an Stellen, die Französisch fordern, mit 11.91% am höchsten ist, dicht gefolgt von Berlin (9.62%) und Hamburg (9.06%), wo ebenfalls eine große Nachfrage nach französisch sprechenden Fachkräften besteht.

 

Laut Adzuna werden Linguisten in Deutschland insbesondere im Finanzwesen, der Beratung sowie im IT-Bereich gesucht. Top Arbeitgeber für Jobs, die Fremdsprachen erfordern, sind neben den international führenden Beratungskonzernen PwC und Deloitte auch die Daimler AG sowie Ferchau Engineering.

 

Bei der Betrachtung internationaler Märkte, in denen Adzuna Jobsuchmaschinen betreibt wird deutlich, dass Deutsch als Fremdsprache ebenso sehr populär im Ausland ist. Neueste Untersuchungen des auf Adzuna gelisteten Stellenangebotes in Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden sowie Russland zeigen, dass Deutsch in diesen Ländern an zweiter Stelle der meistgesuchtesten Fremdsprachen steht. Wer international Karriere machen will, kann als Deutscher somit von sehr guten Karriere-Chancen im Ausland profitieren.

 

„Die Studie liefert wichtige Hinweise, welche Fremdsprachen bei Arbeitgebern derzeit besonders beliebt sind. Dieses Wissen ist besonders hilfreich für Bewerber, da aufgezeigt wird, mit welchen Sprachkenntnissen man die besten Jobchancen hat und in welchen deutschen Städten eine große Nachfrage für Linguisten besteht“, kommentiert Inja Schneider, Country Managerin für Deutschland bei Adzuna.

 

Über Adzuna

 

Adzuna ist eine Meta-Suchmaschine für Stellenanzeigen die eine große Zahl an Stellenbörsen indexiert, um dem Nutzer alle Anzeigen gebündelt zu präsentieren und somit die Jobsuche zu erleichtern. 2011 als Start-Up in Großbritannien gegründet, hat sich Adzuna zu einer führenden internationalen Suchmaschine entwickelt die heute ca. 5 Mio. Besucher pro Monat verzeichnet und in den folgenden 10 Märkten vertreten ist: Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Niederlande, Polen, Russland, Brasilien, Australien, Kanada und Südafrika. Adzuna verfügt über einen präzisen Suchmechanismus, interessante Marktinformationen und die Möglichkeit, soziale Netzwerke in die Suche mit einzubinden. Adzuna‘s Arbeitsmarkdaten dienen außerdem als Datenquelle für die ‚Number 10 Dashboard’-App, welche vom britischen Premierminister genutzt wird, um sich und seine Mitarbeiter über tägliche Arbeitsmarkt Trends zu informieren. Die beiden Adzuna Gründer Doug Monro und Andrew Hunter haben zuvor bei eBay, Gumtree, Qype und Zoopla gearbeitet. Adzuna wird von den führenden Venture Capital Investoren Passion Capital, The Accelerator Group und Index Ventures finanziert. Für mehr Informationen besuchen Sie bitte www.adzuna.de.

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.