Personalmarketing & Recruiting – Entdecke die Möglichkeiten

Prof. Dr. Christoph Beck
Prof. Dr. Christoph Beck

Koblenz (ghk.) –  Unter diesem Motto findet am 08. und 09. März 2010 zum vierten Male die Jahrestagung von und für Insider des Personalmarketings und der Personalbeschaffung in Schloss Bensberg statt. Als eine der wohl renommiertesten Veranstaltungen in diesem Bereich gelingt es dem recruiting-convent jedes Jahr auf`s Neue, Akzente im Personalmarketing und Recruiting zu setzen. Die Redaktion von Crosswater Systems sprach am 07.11. mit Prof. Dr. Christoph Beck, einem der führenden Köpfe Deutschlands im Bereich Personalmarketing und Recruiting und gleichzeitig Initiator und Veranstalter des recruiting-convents.

Crosswater: Betrachtet man die Veranstaltungskalender der Weiterbildner oder Tagungsdienstleister so muss man feststellen, dass es nicht gerade wenige Veranstaltungen in diesem Bereich gibt. Herr Prof. Dr. Beck, was unterscheidet den recruiting-convent von anderen Veranstaltungen?

Beck: Sie sagen es bereits, wir sind kein Weiterbildner oder Tagungsdienstleister. Wir veranstalten einmal im Jahr den recruiting-convent und können in diese Tagung unsere ganze Leidenschaft und Kompetenz einbringen. Wir müssen nicht jede Woche eine Tagung zu einem anderen Themengebiet durchführen, sondern wir wollen einmal im Jahr eine hochwertige Veranstaltung von Personalern für Personaler veranstalten.

Crosswater: Jetzt muss ich aber noch mal nachfragen, was macht den recruiting-convent denn so anders?

Beck: Zum einen ist es eine Insider-Jahrestagung, d.h. die Kompetenz im Personalmarketing und Recruiting in Deutschland trifft sich jedes Jahr zum Networking in einem außergewöhnlichen Ambiente. Zum anderen werden immer wieder neue Themen und/oder Perspektiven vorgestellt, über die es lohnt zu diskutieren oder nachzudenken. Drittens sind die Referenten handverlesen und allesamt hochkarätige Praktiker oder Wissenschaftler. Die Referenten haben Spaß daran, ihr Wissen und ihre Erfahrung weiterzugeben und sich der Diskussion zu stellen. Viertens treten unsere Sponsoren und Medienpartner sehr dezent auf und nutzen die Zeit zum zuhören und sich mit der Klientel über Trends, Entwicklungen etc. zu unterhalten.

Schloss Bensberg
Schloss Bensberg

Schloss Bensberg liegt im Stadtteil Bensberg von Bergisch Gladbach im Bergischen Land in Nordrhein-Westfalen (Deutschland).

Johann Wilhelm II. (im Volksmund: „Jan Wellem“) regierte als Herzog von Jülich und Berg von 1679 bis 1716. Johann Wilhelm folgte 1690 seinem Vater Philipp Wilhelm als 18. Kurfürst von der Pfalz. In der Herbstzeit zog es ihn von seiner Residenz im Düsseldorfer Schloss zur Jagd nach Bensberg. Der angrenzende Königsforst war sein bevorzugtes Jagdrevier. Jan Wellems zweite Ehefrau Anna Maria Luisa de’ Medici, Tochter des Großherzogs der Toskana, schwärmte vom Blick des alten Bensberger Schlosses auf die hügelige Umgebung, die sie an die Toskana erinnerte.

Vermutlich seiner Frau zuliebe beauftragte Jan Wellem 1703 den Grafen Matteo d’Alberti mit dem Bau eines neuen Schlosses im Barockstil. Bis 1711 schuf der venezianische Baumeister ein prächtiges Jagdschloss nach dem Vorbild des Schlosses Schönbrunn. Die Mittelachse des Gebäudekomplexes ist exakt auf den Kölner Dom ausgerichtet. Für die Innenarchitektur engagierte der Kurfürst renommierte zeitgenössische Künstler wie Antonio Belluci, Antonio Pellegrini, Jan Weenix und Domenico Zanetti.

Als Goethe 1774 das Schloss besuchte, schrieb sein Begleiter Johann Georg Jacobi in sein Tagebuch: „Schloss und Dorf liegen auf einem hohen Berge, von dem man viele Meilen voll Wälder, Äcker und Heiden, in der Ferne eine Strecke des Rheines und die berühmten Sieben Berge sieht. … Ich glaube, dass die Götter dann und wann auf einer silbernen Wolke so ihren Nektar trinken und die Hälfte der Erde übersehen!“.
Quelle: Wikipedia.de

Crosswater: Betrachtet man die Veranstaltungen der vergangen Jahre so muss man mit Respekt feststellen, dass das Programm jedes Jahr auf`s Neue Akzente setzt, wie sieht es beim recruiting-convent 2010 aus?

Beck: Der recruiting-convent will ganz gezielt im Personalmarketing und Recruiting eine Vorreiter- und eine Vordenkerrolle übernehmen. In diesem Jahr waren insbesondere die Beiträge vom Produktmarketing und Communication sehr wertvoll, um einmal die Perspektiven für das Personalmarketing und Recruiting zu wechseln, aber auch so außergewöhnliche Beiträge wie von Marcus Tandler, der HR einmal erklärte, wie das Internet aus seiner professionellen Sicht als SEO funktioniert.

Crosswater: Und 2010?

Beck: Im kommenden Jahr werden wir auch wieder außergewöhnliche Beiträge haben. So wird der Frage nachgegangen wie Marken im Gehirn entstehen (Neuromarketing – Brain Brands) und es wird auch unter der Überschrift Interactive-Marketing die Ford Ka-Kampagne vorgestellt, eine unkonventionelle Kampagne für junge Zielgruppen, bei dem HR etwas über Mobile Advertising, Online-Communities und Microsites lernt. Den Abschluss in dieser Kategorie bildet ein Vortrag zum Thema Guerilla-Marketing und stellt die Frage – attraction auch im HR-Marketing.

Crosswater: Herr Dr. Beck, vielen Dank für das Gespräch.

Der zweite Teil des Interviews zum recruiting-convent 2010 wurde >>>hier veröffentlicht. Neugierige können bereits alle Informationen auf der Website www.recruiting-convent.de einsehen und sich auch anmelden.

2 Kommentare zu „Personalmarketing & Recruiting – Entdecke die Möglichkeiten“

  1. Pingback: Ist Tagebau sexy? Auf dem nächsten Recruiting Convent erläutert RWE Power sein Hochschulmarketing | Crosswater Job Guide

  2. Pingback: Thematik Kongreß-Planung: Recruiting Convent beeindruckt durch Themenvielfalt | Crosswater Job Guide

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.