Nachrichten

Deutschlands größte Jobmesse erfindet sich neu

Björn Sorge
Björn Sorge

Absolventenkongress Deutschland am 26. und 27. November 2015 in Köln

Zum 26. Mal findet Deutschlands größte Jobmesse statt. Dieses Jahrgeht Staufenbiel Institut, Veranstalter des Absolventenkongress Deutschland, ganz neue Wege. Der diesjährige Absolventenkongresslöst die Grenzen zwischen analogem und digitalem Recruiting auf. Mit Erfolg: 2015 können die rund 300 Aussteller mit dem Besuch von über 13.000 akademischen Nachwuchskräften rechnen und haben Zugriff auf rund 20.000 Kandidatenprofile.

Auf dem Absolventenkongress Deutschland treffen Arbeitgeber ihren potenziellen Nachwuchs persönlich – von Studenten über Absolventen bis hin zu Young Professionals. Doch dieses Jahr haben die Aussteller Tausende von Nachwuchskräften bereits  gesichtet und ausgewählt, bevor diese an ihren Stand kommen. Um für Unternehmen den Recruiting-Prozess zu erleichtern und effizienter zu gestalten, hat Staufenbiel Institut das Prinzip „Integrated Recruiting“ entwickelt: Mit zahlreichen digitalen  Produkten und einem neuen Standkonzept löst Staufenbiel Institut die Grenzen zwischen Employer Branding und Recruiting, zwischen analogen und digitalen Prozessen auf.
Kernstück des „Integrated Recruiting“ ist das neue, sogenannte TalentBoard. Mit Hilfe dieser digitalen Plattform können Personaler aus rund 20.000 Kandidaten, die sich zum Absolventenkongress Deutschland angemeldet haben, den passenden Nachwuchs für sich auswählen.
Mittels verschiedener Filter lassen sich geeignete Bewerberprofile einfach identifizieren. Dabei liefert das TalentBoard für alle Bewerber eine Matching-Kennzahl, die zeigt, wie sehr der jeweilige Kandidat zum Unternehmen passt. Arbeitgeber haben die Möglichkeit, zu den Bewerbern per Klick Kontakt aufzunehmen und deren Lebenslauf (CV) anzufordern.
Eine Woche vor Beginn des Kongresses haben die Aussteller im Durchschnitt schon rund 350 Mal CVs angefragt. Damit wird das TalentBoard für den Recruiter schon in der Scoutingphase zur zentralen Kommunikationsplattform .
„Das TalentBoard in Verbindung mit unserer Teilnahme auf dem Absolventenkongress ist für uns eine perfekte Ergänzung für ein sehr gezieltes Recruiting.“, erläutert Annika Senkovic, Referentin Talent Management bei Miele & Cie. KG. „Da wir nun die angemeldeten Kandidaten bereits im Vorfeld kontaktieren und zur Veranstaltung einladen können, wird unser Messeauftritt extrem effizient. Wir haben somit eine sehr viel geringere No-Show Rate, da wir vor, während und nach der Messe digital alle Jobinteressierten erreichen können.“
Für die Entwicklung des Tools gewann Staufenbiel Institut aktuell den Annual Multimedia Award. Zukünftig will das innovative Unternehmen das TalentBoard um 280.000 bei www.staufenbiel.de registrierte Studenten erweitern. „Wir möchten nicht mehr über digitale Transformation im Recruiting sprechen, wir wollen diese vielmehr schon direkt erlebbar machen“, unterstreicht Björn Sorge, Director of Products & Communications bei Staufenbiel Institut.
„Deshalb unterscheiden wir auch nicht mehr zwischen Event oder Online und verschmelzen digitale mit analogen Kanälen. Wer  wissen will, wie „integriertes Recruiting“ funktioniert, sollte den Absolventenkongress erleben.“
Damit Arbeitgeber und Nachwuchskräfte auch auf der Messe noch leichter zueinanderfinden, setzt Staufenbiel Institut erstmals kleine Minisender, sogenannte iBeacons, ein. Nähert sich ein Bewerber mit einer hohen Matching-Kennzahl einem Stand, erhält er eine Einladungsnachricht des jeweiligen Unternehmens auf sein Smartphone.
Und Studenten, die es nicht schaffen, sich bei jedem ihrer Wunscharbeitgeber persönlich vorzustellen, können mit der StaufenbielApp den QR-Code des Stands einscannen und ihre Bewerbungsunterlagen übermitteln. So wird sichergestellt, dass den Firmen kein geeigneter Kandidat entgeht.
Ergänzt wird das Matchmaking zwischen Personalern und Nachwuchskräften durch ein umfangreiches Rahmenprogramm des  Absolventenkongress Deutschland mit rund 80 Vorträgen, Diskussionsrunden und Firmenpräsentationen. Das Programm macht deutlich, dass Nachwuchskräfte immer stärker von potenziellen Arbeitgebern umworben werden.
Das zeigen Seminartitel wie „Bye bye Bescheidenheit – selbstbewusst in den Job!“ oder Live-Sessions, bei denen
Studenten Unternehmensvertreter von namhaften Firmen wie Audi, Avantgarde, Bertrandt, Denso, Ford oder Telemotive befragen. Sogar mit Entertainmentformaten werben Arbeitgeber um den Nachwuchs: In Anlehnung an das Format Poetry Slam, stellen sie sich in „Career Slams“ den Fragen des Nachwuchs und „battlen“ um die Talente von morgen.
Die rund 300 ausstellenden Unternehmen auf dem Absolventenkongress Deutschland suchen Nachwuchskräfte für Praktika, Traineeprogramme oder den Direkteinstieg. Zu den teilnehmenden Firmen zählen namhafte Unternehmen wie AUDI, EY (Ernst & Young), E.ON, Ford, Microsoft, Hilti, Danone, Deutsche Telekom, Apple, Unilever oder BASF.

Termin:

26. und 27. November 2015
Öffnungszeiten: Donnerstag: 9:30 bis 18 Uhr, Freitag: 9:30 bis 17 Uhr
Ort: Koelnmesse, Halle 8
Teilnahmegebühr: 5 Euro oder kostenlos mit Gutschein-Codes von vielen deutschenHochschulen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.