Mitarbeiterbefragung 2.0: HRpuls befähigt Mitarbeiter, Handlungsfelder für Verbesserungen zu identifizieren und Vorschläge in Eigenregie umzusetzen

HR-Start-up: HRpuls

Konzept

„Unsere Vision: Einfach zufriedene Mitarbeiter – durch Partizipation und kontinuierliche Verbesserungen“, so beschreibt Geschäftsführer Oliver Hamacher sein Konzept. Heute gibt es viele Möglichkeiten, Mitarbeiter zu befragen. Mit jeder Befragung wird jedoch die Erwartung geweckt, dass kritische Themen verbessert werden. Ist das nicht der Fall, ist die Enttäuschung groß und die Unzufriedenheit steigt. „Mit HRpuls wollten wir exakt diesen kritischen Aspekt eliminieren und gleichzeitig Führungskräfte und Personalverantwortliche entlasten“, ergänzt er.

Oliver Hamacher, Henning Stein
links: Henning Stein und rechts: Oliver Hamacher

„Deshalb haben wir eine schlüsselfertige Lösung entwickelt, die Mitarbeiter befähigt, selbständig Handlungsfelder für Verbesserungen zu identifizieren, Vorschläge abzugeben, zu bewerten und in Eigenregie umzusetzen. So können Führungskräfte in Echtzeit die Stimmung Ihrer Mitarbeiter ermitteln – differenziert nach Thema, Standort oder Funktion. Gleichzeitig sorgt der kontinuierliche Verbesserungsprozess – angetrieben durch regelmäßige Befragung, demokratische Auswahl von Ideen und transparente Umsetzung – für steigende Zufriedenheit und Bindung.

 

Ablauf

Die drei HRpuls-Phasen – Befragung, Ideen und Projekte – laufen sequenziell ab und werden durch die Mitarbeiter selber bestimmt. Dabei haben die Führungskräfte die gleichen Pflichten und Rechte wie die Mitarbeiter, diese sind die Teilnahme an den unterschiedlichen Phasen und das Einbringen von eigenen Vorschlägen. Eine moderierende bzw. unterstützende Rolle nehmen sie nur dann ein, wenn sich wenige Mitarbeiter beteiligen, wenn es Fragen zur Bedienung oder bei der Umsetzung von Projekten gibt. Über alle Phasen hinweg können die Ergebnisse, Ideen und Projekte eingesehen werden – das erhöht die Glaubwürdigkeit und Beteiligung.

 

Projekt

„Wir haben HRpuls entwickelt, damit mehr Arbeitgeber ein positives und glückliches Arbeitsumfeld für Ihre Mitarbeiter schaffen. Wir sind überzeugt, dass jeder Mensch unter solchen Bedingungen mehr Spaß an der Arbeit hat und so ein besseres Ergebnis erzielt“, so Henning Stein, Technischer Leiter. „Unser System funktioniert per Smartphone, Tablet oder PC. Mitarbeiter können sich auf dem Heimweg in der Bahn oder im Wartezimmer beim Arzt für Verbesserungen in ihrem aktuellen Arbeitsumfeld einsetzen. Die Erfahrung zeigt, dass die höchste Teilnahmequote abends und am Wochenende von zu Hause erreicht wird – freiwillig und anonym natürlich.“

 

Alleinstellungsmerkmale

  • Ermittlung der Stimmung in Echtzeit, differenziert nach Thema, Standort oder Funktion.
  • Mitarbeiter bringen Ideen ein, bewerten diese („Like-Button“) und bilden eigenständig Teams.
  • Darstellung der Ergebnisse, Ideen und Projekte in Echtzeit per Smartphone, Tablet oder PC.
  • Cloud basierte Lösung, die sich an die Strukturen des Unternehmens anpasst.
  • Datenimport zum Vergleich von Ergebnissen mit historischen Daten.
  • Freie Festlegung von Organisations-Einheiten, Zeiträumen und Kampagnen zur Nutzung des Systems.
  • Bereitstellung von Kampagnen und Ideenpools, die von Personalleitern und Psychologen geprüft wurden.
  • Durchführung von Sonderbefragungen zu Themen wie Bewerbung, Onboarding, Exit, Rückkehrer und Training.

 

Kontakt

HRpuls GmbH

Falkenried 88, 20251 Hamburg

Tel.: 040 / 228 211 38

E-Mail: info@hrpuls.de

www.hrpuls.de

Gründungsjahr: 2012

 

Gründer

OLIVER HAMACHER, Geschäftsführer

  • Leitung internationaler Projekte u.a. zu Reorganisation sowie Mitarbeiter- und Kundenbindung
  • Gründung und Aufbau von Unternehmen: HRpuls, Deutscher Pflegering und Hands2Ventures
  • Projektleiter und Manager u.a. bei BCG und PWC Consulting
  • Maschinenbaustudium an der Universität Hannover

 

HENNING STEIN, Technischer Leiter

  • Entwicklung von IT-Konzepten und Durchführung von Machbarkeitsanalysen
  • Umsetzung und Projektleitung von komplexen Webapplikationen
  • Informatikstudium an der Universität Hannover

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.