Auf stürmischer See sehnen sich Personaler nach einem sicheren Heimathafen

Henner Knabenreich
Henner Knabenreich

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Personalern bläst aus vielen Richtungen der mediale Gegenwind ins Gesicht. Die vermeintlichen Unzulänglichkeiten der HR-Abteilungen stehen im Mittelpunkt der medialen Aufmerksamkeit. Fachmedien, HR-Blogger und Consulting-Firmen verstärken die stürmische See. Thomas Sattelberger, ein ehemaliger Personalvorstand der Deutschen Telekom, ist ein unermüdlicher Kritiker seiner Kollegenzunft und geiselt die Personaleinstellungsmentalität mit seinem satirischen Bonmot „Pinguine stellen Pinguine ein“. Zahlreiche Studien der Kienbaum Unternehmensberatung fassen Umfragen zusammen und analysieren akribisch die Mängel der HR-Abteilungen in den Unternehmen. Das Thema „Candidate Experience“ hat den Finger in die Wunde der unzulänglich-gleichgültigen Wertschätzung der Personalabteilungen mit Bewerbern aufgegriffen, die „Goldene Runkelrübe“ verleiht die fragwürdige Auszeichnung an besonders misslungene Aktionen im Personalmarketing und bei der Formulierung von Stellenanzeigen. Harvard Business Manager brachte das Thema sogar als Titelgeschichte und formulierte die vernichtende Diagnose: „Jetzt reicht’s! – langsam, bürokratisch, keine Ahnung vom Geschäft: Warum sich Personalabteilungen grundlegend ändern müssen“.

 

Da ist es eigentlich kein Wunder, wenn Personaler gelegentlich die Flucht vor diesem medialen Tsunami ergreifen und unter Ihresgleichen einfach mal abschalten möchten. Für diesen Zweck gibt es keine bessere Alternative als den von Henner Knabenreich zum dritten Mal veranstalteten Event im Wiesbadener Heimathafen.

Das weltweit erste klimaneutrale Netzwerktreffen für frechmutigx Personalx und wohl außergewöhnlichste HR-Event – geht zum dritten Mal über die Bühne. Dieses Mal – ebenfalls eine Weltpremiere – als Personaler Late Night Talk Show.

 

Geschickt verpackte Knabenreich viele Erfolgskomponenten in einen einzigen Event: Location, Entertainment, Fingerfood, Drinks, Spendenaktion – alles schön klimaneutral, wie die Promotion zu diesem Event verspricht. Garniert wurde das mit spannenden HR-Themen wie einer Buchbesprechung (DIE AUSWAHL von Brigitte Herrmann) oder  Michael Witt, King of Content Marketing im Personalmarketing und Recruiter bei Voith Industrial Services. Er sprach über die Aktion „Wimmelbus“ und wie VOITH vor den Werkstoren von Audi in Ingolstadt um Bewerber buhlte. Andreas Kämmer, Geschäftsführer der Digital Agentur Comspace, der mit schmalem Budget und „back to the roots“-Ansatz fündig wurde auf der Suche nach der seltenen Spezies Java-Entwickler – und das ausgerechnet in Bielefeld, nicht gerade bekannt als Hot-Spot für Webentwickler.

Natürlich durften auch die Sponsoren der Veranstaltung nicht zu kurz kommen und konnten im Sponsoren-Slam ihren Pitch unter die Leute bringen.

Für den Rahmen der diesjährigen Veranstaltung orientierte sich Knabenreich an Harald Schmidts Klassiker „Late Night Show“ – dem bekanntem Vorbild drückte Knabenreich jedoch seinen individuellen Stempel auf. Ein Glücksgriff war der Einsatz des Radio-Moderatoren und Schauspielers Klaus Krückemeyer, der als Dialog-Partner die Referenten zum Reden und gelegentlich in’s Schwitzen brachte. Geduldig übte er auch mit der Theater-(A)-Band den musikalischen Tusch zum Stichwort #Fachkräftemangel solange ein, bis das Timing stimmte.

Die Kapitäne im Heimathafen: Klaus Krückemeyer und Henner Knabenreich beim Briefing
Die Kapitäne im Heimathafen: Klaus Krückemeyer und Henner Knabenreich beim Briefing

Das Networking der anwesenden Teilnehme bot dazu eine willkommene Gelegenheit, alte Connections wieder aufzufrischen und neue Verbindungen anzuknüpfen. Im Heimathafen angelangt, konnten sich Personaler von der Tagesarbeit entspannen, dem stürmischen Medialen-Gegenwind zumindest für einige Stunden entkommen und einfach nur genießen.

Impressionen

 

picture_Heimathafen_2016_Willkommen_P1090410

picture_Heimathafen_2016_Drinks_P1090407

 

picture_Heimathafen_2016_Fingerfood_P1090438

 

picture_Heimathafen_2016_Teilnehmer

 

picture_Heimathafen_2016_Brigitte_Hermann_DIE AUSWAHL_P1090427
Brigitte Herrmann: DIE AUSWAHL

 

picture_Heimathafen_2016_Kaemmer_Andreas_P1090433
Andreas Kämmer

 

picture_Heimathafen_2016_Krueckemeyer_Klaus_Knabenreich_Henner_Moderation
Moderator Klaus Krückemeyer mit seinem Assistenten, dem DIN-A4-Souffleur, Veranstalter Henner Knabenreich als Moderator

 

Weiterführende Links:

Personalmarketing20

Radio-Moderator Klaus Krückemeyer

Brigitte Herrmann DIE AUSWAHL

Michael Witt, VOITH

Andreas Kämmerer, Digital-Agentur Comspace

 

Die Sponsoren

stellenanzeigen.de

U-form:e Testgsysteme

embrace / employor

firstbird

whatchado

talentry

viasto

Jobware

Knabenreich consult

 

Die Sozialen

Heimathafen Wiesbaden

Theater-(A)-Band

Spenden für die Teestube Wiesbaden

 

 

 

3 Kommentare zu „Auf stürmischer See sehnen sich Personaler nach einem sicheren Heimathafen“

  1. Pingback: Die Personaler Late Night Show - zum 3. Mal #pm20af

  2. Pingback: Atemlos im Heimathafen - die Personaler Late Night Show

  3. Pingback: Heimelig und atemlos, die Personaler Late Night 2016 | AHa-Erlebnisse

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.