Bewerben oder nicht bewerben? 11 entscheidende Sekunden für die Stellenanzeige

Karl Edlbauer
Karl Edlbauer

Ein Gastbeitrag von Karl Edlbauer, hokify Team

Die Stellenanzeige ist die Basis für Job- und Mitarbeitersuche in Österreich. Digitale Kanäle (Web, Social Media) und der wachsende Anteil der Jobsuche am Smartphone (40,7%, Studie Recruiting Trends 2016, Otto-Friedrich-Universität Bamberg) führt dazu, dass Unternehmen immer weniger Zeit haben, passende Kandidaten zu überzeugen. Der Wettlauf um High Potentials wird für Unternehmer immer enger: Digital Natives entscheiden in nur sieben Sekunden, ob sie ein bestimmtes Jobinserat interessant finden. Danach dauert es lediglich 45 Sekunden bis sie sich für die konkrete Bewerbung entscheiden. Das hat die österreichische Karriere-App hokify.at in der Analyse von 6 Millionen Datensätzen erhoben.

mobile-bewerbung-in-oesterreich-karte
Am Smartphone entscheiden Jugendliche in nur 7 Sekunden, ob sie sich für den offenen Job eines Unternehmens bewerben oder nicht

Der erste Eindruck zählt: Jobsuchende verwerfen uninteressante Stellenanzeigen in wenigen Sekunden.

Im mobile Recruiting stimmt das Sprichwort “Liebe auf den ersten Blick”. Am schnellsten entscheiden sich Jobsuchende aus dem Burgenland: In weniger als 8 Sekunden werden unattraktive Stellenanzeigen verworfen. Dahinter folgen Jobsuchende in Oberösterreich und Vorarlberg, die Stellenanzeigen durchschnittlich 10 Sekunden Zeit geben, um sie zu überzeugen. Am längsten benötigen Jobsuchende in Tirol (29 Sekunden) und Salzburg (50 Sekunden).

Digital Natives entscheiden sich in knapp 7 Sekunden – Unternehmen sind gefordert.

„Noch extremer wird die Betrachtungsdauer, wenn man sich die Zielgruppe zwischen 18 und 24 Jahren ansieht”, erklärt hokify-Mitgründer Karl Edlbauer. In lediglich 7 Sekunden wird die Entscheidung gefällt, ob eine Stelle interessant ist oder nicht. „Diese Entwicklung überrascht uns nicht“, erklärt Edlbauer. „Die jüngere Generation ist mit schnellen Kommunikationstools aufgewachsen und ist daher daran gewöhnt, innerhalb kürzester Zeit eine Entscheidung zu treffen.“ hokify legt daher den Fokus auf die Prägnanz einer Ausschreibung. Die App bietet Jobsuchenden, die sich „zu“ schnell entschieden haben, die Möglichkeit, verworfene Stellen wiederherzustellen. Im gesamten Bewerbungsprozess kann auf die jeweilige Stelle zugegriffen werden.

Die erste Hürde ist genommen – 45 Sekunden Analyse vor Bewerbungsstart.

Wird die Stelle als interessant eingestuft, verbleiben durchschnittlich 45 Sekunden bis zur Entscheidung, den Job für später zu speichern oder eine Bewerbung zu starten. Hier nehmen sich die Steirer mit knapp 80 Sekunden am längsten Zeit. Wiener evaluieren eine Stellenbeschreibung 45 Sekunden und befinden sich hier exakt im österreichischen Durchschnitt.

24 Stellenanzeigen bis zur ersten Bewerbung

Österreichischen Jobsuchende betrachten durchschnittlich 24 Stellenanzeigen, bis sie die passende Stelle gefunden haben und ihre erste Bewerbung versenden. Digital Natives zwischen 18 und 24 Jahren benötigen lediglich 22 Stellenanzeigen bis zur ersten Bewerbung, während die Altersgruppe zwischen 35 und 44 Jahren 35 Stellenanzeigen begutachtet, bis die erste Bewerbung versendet wird.

Maximal 120 Wörter in der Ausschreibung – Wenige Kernelemente sind wichtiger als lange Beschreibungen

Die erfolgreichsten Stellen im mobilen Bereich zeichnen sich durch eine prägnante Formulierung der Kernelemente aus. Auf nichtssagende Standardfloskeln wird zunehmend verzichtet. Die perfekte Stellenanzeige besteht aus durchschnittlich 120 Wörtern, beinhaltet ein ansprechendes Bild dass das Arbeitsumfeld darstellt und gibt wenige klare Auskünfte über Arbeitsgebiet, Arbeitszeit und Gehalt.

Über hokyfi

hokify ist der erste mobile Marktplatz für Job- und Mitarbeitersuche. In der hokify App können Jobsuchende ganz einfach Jobs in mehr als 15 Branchen finden, und sich direkt am Smartphone für Jobs bewerben. Außerdem können Unternehmen und Einzelpersonen mit der hokify App und über unsere Website Jobs inserieren und aktiv nach Mitarbeitern suchen. Zur effizienten Kommunikation zwischen Unternehmen und Jobsuchenden bieten wir die Möglichkeit einen Interview Prozess direkt per App durchzuführen und mit unserem in-App Chat zu kommunizieren. Wir machen Job- und Mitarbeitersuche schneller, direkter und erfolgreicher!

Die JobSwipr GmbH ist das Unternehmen das hinter dem Produkt hokify steht. Die JobSwipr GmbH wurde im August 2015 von Daniel Laiminger, Karl Edlbauer und Simon Tretter in Wien gemeinsam mit einer Gruppe von Business Angels (unter Anderem Georg Obermeier, vormals CEO Microsoft Österreich, Christian Moder, vormals Senior-Vice-President T-Systems) gegründet. Seit der Gründung ist die JobSwipr GmbH bereits auf mehr als 8 Mitarbeiter angewachsen und hat seinen Sitz in 1030 Wien.

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.