Top-Arbeitgeber Österreichs sind Red Bull und Google

Bernhard Vierhaus
Bernhard Vierhaus

Öffentlicher Sektor dominiert die Top 10 + Beratungsunternehmen profitieren vom Karrierestreben der Absolventen + Chemie- und Pharmaindustrie bei Technikern beliebt + Digitale Kompetenzen bringen schnelle Jobzusage + Geld wird Absolventen wichtiger


Österreichs Studierende haben gewählt: Red Bull ist der beliebteste Arbeitgeber der Wirtschaftswissenschaftler, Google ist der Top-Arbeitgeber der Techniker. Die BMW Group landet bei den Studierenden beider Fachbereiche auf Rang 2. Die Top 3 komplettieren Google bei den Wirtschaftswissenschaftlern und Siemens bei den Technikern. Das ist das Ergebnis des diesjährigen trendence Graduate Barometers. Im Rahmen der Studie haben 12.000 abschlussnahe Studierende von 31 Hochschulen in ganz Österreich über ihre Wunscharbeitgeber abgestimmt. Die vollständigen Rankings sind ab sofort unter www.oesterreichs100.at abrufbar.

Öffentlicher Sektor dominiert die Top 10

Die Top 10 der beliebtesten Arbeitgeber der Wirtschaftswissenschaftler werden vom Öffentlichen Sektor dominiert: Die Europäische Kommission liegt auf Rang 4, das Außenministerium auf Rang 5, die Wirtschaftskammer Österreich auf Rang 7 und die Oesterreichische Nationalbank auf Rang 9 der beliebtesten Arbeitgeber. Mit der WKÖ und der OeNB schaffen es zwei Neueinsteiger der Branche in die Top 10. Der Öffentliche Sektor überzeugt die Absolventen mit der Aussicht auf sichere Jobs.

 

Beratungsunternehmen profitieren vom Karrierestreben der Absolventen

Die beliebteste Branche der Wirtschaftler für den Jobeinstieg ist jedoch die Beratungsbranche, Tendenz steigend. „Karriere, Weiterbildung und ein hohes Einstiegsgehalt werden den Absolventen immer wichtiger – und genau das versprechen ihnen die Beratungen. Es ist also nur konsequent, dass sich die Absolventen mehr und mehr bei Beratungen bewerben“, so Bernhard Vierhaus, Country Manager Austria bei trendence. Entsprechend werden auch die Arbeitgeber der Branche immer beliebter: BCG landet auf Rang 11 der Wunscharbeitgeber, Deloitte und EY punktgleich auf Rang 12, McKinsey und PwC punktgleich auf Rang 20, KPMG auf Rang 22. Die österreichische Beratung LeitnerLeitner schafft es immerhin auf Rang 87.

chart_trendence_Oesterreichs_Top-Arbeitgeber_Wirtschaft_2017

Chemie- und Pharmaindustrie bei Technikern beliebt

Die Techniker bevorzugen für ihren ersten Job nach dem Studium die Chemie- und Pharmaindustrie. Mit Bayer (Rang 5), Boehringer Ingelheim (Rang 8), Baxter (Rang 11), Sandoz (Rang 16) und Novartis (Rang 19) schaffen es fünf Unternehmen der Branche in die Top 20 des Arbeitgeberrankings. Auch die österreichischen Unternehmen Borealis (Rang 30) und Lenzing (Rang 49) landen in der obere Hälfte der 100 Top-Arbeitgeber.

chart_trendence_Oesterreichs_Top-Arbeitgeber_Technik_2017

Digitale Kompetenzen bringen schnelle Jobzusage

In Zeiten der zunehmenden Digitalisierung sind Unternehmen mehr und mehr auf der Suche nach digitalen Talenten. Aber nur etwas über ein Drittel der Wirtschaftswissenschaftler und knapp die Hälfte der Techniker zählen zu den Digitals, den Absolventen mit besonders ausgeprägten digitalen Kompetenzen. Die Erfahrungen der Absolventen im Umgang mit Daten oder agilen Methoden ist noch nicht stark ausgeprägt: Nur jeder Fünfte kennt sich mit Big Data aus. 12 Prozent der Wirtschaftswissenschaftler und 32 Prozent der Techniker sind bislang mit agilen Projektmanagementmethoden wie Scrum oder Kanban in Berührung gekommen. Design Thinking haben 9 Prozent der Wirtschaftler und 15 Prozent der Techniker ausprobiert. Absolventen mit diesem Know-how haben deutlich häufiger schon während des Studiums eine Jobzugabe.

 

Über trendence

trendence ist ein unabhängiges Beratungs- und Marktforschungsunternehmen für Employer Branding und Personalmarketing mit fast 20 Jahren Erfahrung. Aus unseren Studien kennen wir die Karrierepläne und Wunscharbeitgeber von drei Millionen jungen Bewerbern weltweit. Die Ergebnisse dieser Studien sind für Arbeitgeber Basis ihrer Entscheidungen im Employer Branding und Personalmarketing, indem sie detaillierte Informationen über potenzielle Bewerber liefern. Besondere Aufmerksamkeit erfahren die Rankings der beliebtesten Arbeitgeber, die Top 100. Sie dienen Arbeitgebern, Bewerbern und Medien gleichermaßen als Orientierung und Benchmark. trendence veröffentlicht außerdem Karriereratgeber für Schüler und Studierende, um ihnen die Berufsorientierung zu erleichtern.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.