Verändern statt Verdrängen: Mit dem richtigen Talent Management gegen den demographischen Wandel

Sascha Grosskopf
Sascha Grosskopf

Eine neue Studie zeigt auf, wie das Talent Management gegen den Fachkräftemangel ankommt und wie Unternehmen auf den demographischen Wandel reagieren sollten

„Deutschland fehlt es an Fachkräften!“ Darin sind sich Manager und Politiker immer sehr schnell einig. In der Tat gibt es aufgrund des demographischen Wandels, einen steigenden Bedarf und intensiven Wettkampf um qualifizierte Facharbeitskräfte, doch die Situation ist nicht überall gleich.

Zwar gibt es in einigen Branchen tatsächlich einen Fachkräftemangel, wie im Gesundheits- u. Pflegesektor, doch die breite Masse des Arbeitsmarktes befindet sich hingegen viel mehr in einer Transformationsphase. Und gerade dies lässt sich schwer kontrollieren. Dabei hilft gerade das Talent Management dabei, die idealen Fachkräfte in diesem Prozess zu lokalisieren und zu fördern, sodass wichtige Positionen nicht offenbleiben und zudem sichergestellt wird, dass alle benötigten Kompetenzen im Unternehmen vorhanden sind.

 

Die eLearning BENCHMARKING Studie 2017, welche in Zusammenarbeit mit Cornerstone OnDemand, dem eLearning Journal und dem Didacta-Verband entstand, beschäftigt sich mit eben jener Frage, welche Relevanz Talent Management im deutschsprachigen Raum überhaupt besitzt? Die Erhebung kommt eindeutig zu dem Schluss, dass Talent Management für die Mehrheit der Unternehmen äußerst relevant ist, wenn auf die Herausforderungen der Zukunft erfolgreich reagiert werden soll.

 

So gaben 81 Prozent der befragten Studienteilnehmer an, dass dem Talent Management eine hohe Bedeutung für das Unternehmen zukommt. Im Verlauf der Erhebung zeigte sich dabei auch, dass das Thema nicht nur für Großunternehmen wichtig ist. Zwar gilt als Faustregel, je größer das Unternehmen, desto höher die Bedeutung von Talent Management, doch selbst in mittelständischen Unternehmen messen 70 Prozent der Befragten dem Talent Management eine hohe Bedeutung bei. Das Recruiting wird dabei mit über 87 Prozent als der wichtigste Aspekt betrachtet. Die Ergebnisse zeigen für die DACH-Region, dass bei knapp 42 Prozent der dort befragten Unternehmen Systeme für das Talent Management im Einsatz sind. 27 Prozent planen immerhin eine Nutzung solcher Lösungen. Damit scheinen Talent-Management-Systeme aktuell bereits für die Mehrheit der befragten Unternehmen interessant zu sein.

chart_cornerstone_studie_talent_management_systeme_2017

Die Studie beschäftigt sich auch mit der Frage, welche Gründe gegen den Einsatz eines Talent Managements sprechen. Ein mangelndes Budget in kleinen Betrieben, sowie die Nichteinbeziehung des Betriebsrates und Datenschutzbeauftragter in größeren Unternehmen werden häufig als Antwort von Personalern ins Feld geführt.

 

Wohin der Weg letztendlich führt, darüber berichtet ebenfalls die Studie und kann bei Interesse hier heruntergeladen werden.

 

Informationen über Cornerstone OnDemand

Cornerstone OnDemand ist einer der weltweit führenden Anbieter Cloud-basierter Software für Learning und Human Capital Management. Das Unternehmen ist ein Pionier in der Entwicklung von Lösungen, die Unternehmen dabei unterstützen, die Potenziale ihrer Mitarbeiter in der neuen Arbeitswelt zu realisieren. Von Recruiting, Onboarding, Training und Kollaboration bis hin zu Performance Management, Vergütung, Nachfolgeplanung und Analytik – Cornerstone setzt mit seinen Lösungen den Rahmen für die kontinuierliche Weiterentwicklung der Mitarbeiter und schafft damit die Voraussetzung für Unternehmenswachstum.

 

Die Lösungen des in Santa Monica, Kalifornien, ansässigen Unternehmens sind bei mehr als 3.000 Kunden weltweit im Einsatz und werden von mehr als 32 Millionen Anwendern in 192 Ländern und in 43 Sprachen genutzt. Mehr über Cornerstone erfahren Sie auf www.cornerstoneondemand.de sowie auf Twitter, Facebook und in unserem Blog.

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.