Die neuen Stellenanzeigen – Renaissance oder Revolution?

Stepstone, Crosswater Job Guide,
Sebastian Dettmers

Ob es eine Innovation oder eine Revolution ist, wird die Zukunft zeigen. Klar ist, dass Software einer der wichtigsten Antriebskräfte für die Veränderungen der HR-Landschaft ist. Liquid Design der Stellenanzeigen, Matching-Verfahren basierend auf Big Data, Algorithmen oder Künstliche Intelligenz – ob es heute um die Klingelwörter der Gegenwart oder die Realität der nicht zu fernen Zukunft handelt, HR-Software spielt die erste Geige im Veränderungsprozess. Bei Stepstone zeigen sich nun die ersten Vorboten dieses Technik-Vorsprungs. Crosswater Job Guide sprach im Interview mit Dr. Sebastian Dettmers, was das alles bedeutet.

Crosswater Job Guide: Die Stellenanzeige unterzieht sich einer Renaissance und wird zusehends zum zentralen Ausgangspunkt der Kommunikation zwischen Arbeitgeber und Bewerber. Auch bei StepStone tut sich derzeit einiges in Punkto Stellenanzeigen. Was genau ändert sich?

Sebastian Dettmers: Erst einmal: Die Stellenanzeige war schon immer der erste und wichtigste Kontaktpunkt zwischen Arbeitgeber und Bewerber. Allerdings wurden die Möglichkeiten der Online-Stellenanzeige lange Zeit nicht richtig ausgeschöpft. Ein Job besteht ja aus viel mehr als aus einer Tätigkeit, wie sie bisher in Stellenanzeigen beschrieben ist. Deshalb schaffen wir die Stellenanzeige, wie wir sie kennen ab. Wir möchten in Zukunft mehr bieten: Einblicke in die Kultur von Unternehmen und in den Arbeitsalltag. Wir möchten zukünftige Kollegen vorstellen und echte Arbeitsplätze zeigen. Die Möglichkeiten in der digitalen Welt sind endlos. Grundlage hierfür ist, dass wir sämtliche Jobangebote bei StepStone auf eine neue Anzeigenstruktur umstellen.

 

Crosswater Job Guide: Welche Idee steckt hinter den aktuellen Produktverbesserungen bei StepStone?

Wir glauben, dass die Entscheidung für einen Job eine der wichtigsten Entscheidungen im Leben eines Menschen ist. Unsere Arbeit bestimmt unser Selbstbild und ist ein wichtiger Treiber der Zufriedenheit in unserem Leben. Wir verbringen mehr Zeit mit unseren Kollegen als mit unseren Partnern und Freunden. Deswegen sollte jeder in der Lage sein, die richtige Entscheidung für einen Job zu treffen. Dieser Gedanke liegt all unseren Produktinnovationen zu Grunde – eben auch der neuen Anzeigenstruktur im Liquid Design. Jobsuchende sollen sich bei StepStone künftig ein Bild davon machen können, wie der Arbeitgeber tickt und wie es sich anfühlt, in einem bestimmten Unternehmen zu arbeiten. So helfen wir ihnen dabei, die richtige Entscheidung zu treffen.

Crosswater Job Guide: Was genau kann man sich unter der neuen Anzeigenstruktur im Liquid Design vorstellen?

Wir wollen Jobs erlebbar machen. Mit der Liquid Design Anzeigenstruktur bündeln wir künftig alle entscheidungsrelevanten Informationen über Job und Arbeitgeber. Jedes Stellenangebot bietet Jobsuchenden dann tiefe Einblicke ins Unternehmen, beispielsweise in Form von virtuellen Office-Führungen, Bildern und Videos oder Informationen zu den Benefits oder zur Unternehmenskultur.

 

Crosswater Job Guide: Hannibal Lector (Das Schweigen der Lämmer) sagte einmal: „Was wir sehen werden wir begehren“. Die Emotionalität einer Stellenanzeige soll letztlich den Bewerber motivieren, über das Jobangebot nachzudenken und sich für eine Bewerbung zu entscheiden. Wieviel Emotionalität ist in der neuen Stellenanzeige im „Liquid Design“ möglich?

Sehr viel, und genau darum geht es. Ein Beispiel: Wir haben kürzlich ein Video von unserem Headquarter in Düsseldorf gedreht. Zu sehen ist das Office, verschiedene Mitarbeiter kommen zu Wort. Natürlich zeigt das Video nur einen Ausschnitt, aber jeder, der es sieht, hat am Ende wahrscheinlich ein gutes Gefühl dafür, ob er sich bei uns wohlfühlen könnte oder nicht, ob er mit den Menschen, die bei StepStone arbeiten, zusammenarbeiten möchte oder nicht. Wenn derjenige dazu dann noch Bewertungen von Mitarbeitern liest und Informationen zu Benefits und Bewerbungsprozess bekommt, kann er gut einschätzen, was auf ihn zukommt.

Crosswater Job Guide: Menschen treffen eigentlich die richtigen Entscheidungen und folgen damit volkswirtschaftlich sinnvollen und rationalen Regeln. Schon Keynes hat die Mobilität von Kapital (elektronische Zahlungssysteme), Waren (Transport-Logistik in der Globalisierung) und die Arbeitskraft des Menschen (Stichwort Gig-Economy) betont. Wenn es um die Beschleunigung des Arbeitsmarktes im Sinne eines Ausgleichs von Angebot und Nachfrage geht, sind Jobbörsen wie Stepstone prädestiniert für diese Aufgabe. Welche „Bremsfaktoren“ würde Stepstone denn in der Zukunft beseitigen und welche „Beschleunigungsfaktoren“ sind für das Recruiting besonders wichtig?

Ich denke, es geht beim Recruiting nicht nur um eine optimale Allokation der Ressource Mensch. Wir bei StepStone wollen Menschen helfen, einen Job zu finden, den sie lieben. Damit das gelingt, wollen wir unsere Nutzer in die Lage versetzen, schneller und besser zu entscheiden, ob ein Job zu ihnen passt oder nicht. So verhindern wir, dass ein Kandidat erst fünf Monate nach dem Jobstart frustriert feststellen muss, dass er sich in dem Unternehmen nie wohlfühlen wird. Unternehmen müssen sich klar machen, dass es ihnen keinen Vorteil bringt, wenn sie versuchen, es jedem Recht zu machen. Im Gegenteil: Wer ein klares Profil zeigt, zieht die für ihn richtigen Bewerber an.

Ein weiterer Beschleunigungsfaktor ist sicherlich die direkte Kommunikation zwischen Bewerber und Arbeitgeber. Oftmals dauert die Kommunikation viel zu lange und Bewerbungsabläufe haben technische Hürden, die den Prozess verlangsamen. Digitale Tools können die Prozesse beschleunigen, aber zuallererst müssen dafür Hürden im Kopf der Personalverantwortlichen abgebaut werden. 

 

 

Crosswater Job Guide: Stepstone hat ja in der Vergangenheit viele Teilinformationen zu jobrelevanten Themen publiziert, z.B. Gehaltsreport, Mobilitäts-Studien, Company Hub usw. Welche dieser Aspekte können Bewerber in Zukunft auch von StepStone erwarten?

Unser Ziel ist es, Jobsuchenden alle nur erdenklichen Fragen zu beantworten, die sie sich vor und während eines Jobwechsels stellen könnten. Wie ist die Stimmung bei diesem oder jenem Arbeitgeber? Wie wirkt sich ein möglicher Jobwechsel auf mein Gehalt in 10 Jahren aus? Wie lange brauche ich mit der Bahn zur Arbeit und wie viel kostet mich das? Sehr viele dieser Fragen können wir schon beantworten. Und unsere Entwicklerteams arbeiten an weiteren spannenden Innovationen, die Menschen dabei helfen, ihren Traumjob zu finden.

 

 

Crosswater Job Guide: Wenn es um das Matching geht, spielt die Persönlichkeitsstruktur des Bewerbers, also dessen Eigen- und Fremdsicht, eine wichtige Rolle. Cultural Fit, Softskills und Hardskills sind die Themen, die viel diskutiert werden. Letztlich geht es doch um eine Grundbedingung: Ein erfolgreiches Matching kann nur auf der Basis von Big Data gelingen. Mit welchen Maßnahmen beabsichtigt Stepstone, diese Voraussetzungen zu schaffen, was wurde bisher erreicht?

Big Data ist schon lange zentrale Basis unseres Matchings. Seit 2011 unterstützt StepStone Jobsuchende mit der intelligenten Suchtechnologie StepMATCH. Unser Algorithmus erkennt, wonach ein Kandidat sucht, lernt aus seinem Suchverhalten und verbessert die Passgenauigkeit der Ergebnisse auf diese Weise immer weiter. Wir wollen, dass Menschen bei uns nicht irgendeinen Job finden, sondern ihren Traumjob – und das bedeutet für jeden etwas anderes. Der eine möchte beruflich einen Neuanfang wagen, der andere den nächsten großen Karrieresprung und wiederum der nächste wünscht sich vor allem nette Kollegen – jeder Lebensweg ist einzigartig und damit auch jede Jobsuche. Manchmal wissen Kandidaten auch noch gar nicht, wonach sie eigentlich suchen. Hier können wir dann mithilfe von Big Data und Predictive Analytics helfen. In Kürze starten wir beispielsweise mit StepStone Inspire eine neue Funktion. StepStone Inspire macht basierend auf dem Nutzungsverhalten ganz individuelle Jobvorschläge, die zu Interessen, Skills und Background des Kandidaten passen und auf die er selber möglicherweise gar nicht gekommen wäre. So können Nutzer auf sie zugeschnittene Jobangebote entdecken, die sie bei ihrer normalen Jobsuche vielleicht verpasst hätten. Denn manchmal ist der Traumjob nicht die Stelle, die auf den ersten Blick am offensichtlichsten scheint. In Tests haben wir mit der neuen Funktion hervorragende Ergebnisse erzielt.

 

Vielen Dank für dieses Interview.

 

Liquid Design Elemente

 

 

 

 

 

Folgende Informationen benötigt StepStone für die Veröffentlichung der Stellenanzeigen im Liquid Design

Ihre StepStone Anzeigenschaltung

Vielen Dank, dass Sie sich für StepStone entschieden haben. Wir stellen Ihnen eine ganze Palette
an Brandingmöglichkeiten zur Verfügung. Entsprechend Ihren Anforderungen bieten wir Ihnen die
Auswahl von der klassischen Textanzeige bis zur Einbindung eines Unternehmensvideos oder eines
Hintergrundbildes.
FÜR DIE VERÖFFENTLICHUNG IHRER STELLENANZEIGE BENÖTIGEN WIR FOLGENDE INFORMATIONEN:

So geht’s weiter: Sie schicken Ihre Inhalte an Ihren persönlichen StepStone Ansprechpartner. Innerhalb von 48 Stunden
erhalten Sie einen Vorschaulink. Sobald Sie Ihre Freigabe erteilen, wird Ihre Anzeige veröffentlicht.

StepStone Deutschland GmbH
Völklinger Straße 1
40219 Düsseldorf
Telefon: +49 211 93493-5802
E-Mail: service@stepstone.de