Googles Personalpolitik unter Druck: Diskriminierung während Schwangerschaft

 

(GeekWire Photo / Kurt Schlosser)

Die Mitarbeiterin Chelsey Glasson legte Beschwerde vor der U.S. Equal Employment Opportunity Commission und der Human Rights Comission des Staats Washington ein. Glasson, die Mutter von zwei Kindern, arbeitete fünf Jahre lang bei Google in Seattle und stieg dort zum User Research Lead and Manager auf. Ihren eigenen Angaben zufolge war verfasste sie das damals anonyme Memorandum, das sich viral stark innerhalb des Konzerns verbreitete: “I’m Not Returning to Google After Maternity Leave, and Here is Why.” Zur Finanzierung ihrer Kampagne richtete sie eine Spenden-Webseite GoFundMe page ein und sammelte dabei US-Dollar 4,275 ein. Glasson arbeitet mittlerweile als User Researcher bei Facebook.

Weiterlesen: Hier finden Sie den kompletten Bericht bei GeekWire.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.