Smart Country Convention schlägt Brücke zwischen Behörden und Digitalwirtschaft

  • 12.700 Teilnehmer, 150 Aussteller und über 400 Sprecher auf 4 Bühnen
  • Nächste Smart Country Convention findet vom 27.-29. Oktober 2020 statt

Mit 12.700 Teilnehmern, 150 Ausstellern und 400 Sprechern verzeichnet die zweite Smart Country Convention nach drei Tagen neue Rekorde. Die Kongressmesse rund um die digitale Verwaltung, Smart City und Smart Region erweiterte sich um drei Digitalkonferenzen, neue interaktive Formate und einen Karrieretag. „Ein deutliches Plus bei der Zahl der Besucher und der Aussteller – die zweite Auflage der Smart Country Convention zeigt die Bedeutung des Themas Digitalisierung auf allen Ebenen – den Regierungen, Rathäusern und öffentlichen Unternehmen“, bilanziert Messe-Berlin-Chef Dr. Christian Göke nach drei Tagen. Laut einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom findet jeder zweite Bundesbürger (56 Prozent) seinen Wohnort noch nicht digital genug. Sechs von zehn (63 Prozent) können sich aber vorstellen, in einer Stadt oder Gemeinde mit vielen digitalen Angeboten zu leben. „Die Entwicklung der Stadt der Zukunft ist eine Gemeinschaftsaufgabe für Politik und Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft. Die Smart Country Convention hat alle entscheidenden Akteure zusammengebracht“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg.

Achim Berg

Als diesjähriges Partnerland und Smart-Country-Vorbild brachte Litauen über drei Tage hinweg internationale Erfahrungen mit ein. Der litauische Botschafter Darius Jonas Semaška erklärt: „Es war eine große Ehre für Litauen, als Land digitaler Innovationen auf der Smart Country Convention in diesem Jahr Partnerland zu sein. Die fortgeschrittenen Lösungen der litauischen Unternehmen können zur Verbesserung der öffentlichen Verwaltung von anderen Ländern beitragen. Wir sind sicher, dass unsere hier geknüpften Kontakte die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung von Litauen und Deutschland stärken werden.“

Neben dem Bundesinnenministerium als Schirmherr und Partnerland Litauen wurde die Veranstaltung wieder von den drei kommunalen Spitzenverbänden – Deutscher Städte- und Gemeindebund, Städtetag, Landkreistag – und dem Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) unterstützt. Dr. Christian Göke gibt als Ziel für die kommenden Jahre vor: „Auf der Basis des Erfolgs unserer Partnerländer Dänemark in 2018 und Litauen in 2019 werden wir auch die Attraktivität für internationale Aussteller und Besucher konsequent ausbauen.“

Smart Country Convention zieht 2020 in den neuen hub27

Die Smart Country Convention wird vom 27.-29. Oktober 2020 die dritte Auflage erleben und findet erstmals im neuen hub27 auf dem Berliner Messegelände statt. Die Digitalisierung von Städten, Gemeinden und Regionen ist das zentrale Thema der Smart Country Convention, die alle relevanten Vertreter von Verwaltungen, Politik, Digitalwirtschaft, Verbänden und Wissenschaft zusammenbringt. Die dreitägige Veranstaltung ist eine Kombination aus Kongress, Workshops, Weiterbildungsveranstaltungen und Ausstellung. Dabei geht es sowohl um die digitale Verwaltung als auch um die Digitalisierung öffentlicher Dienstleistungen, etwa in den Bereichen Energie, Mobilität, Sicherheit, Abfall, Wasser, Bildung und Gesundheit. Die Smart Country Convention richtet sich an Vertreter von Bund, Ländern, Landkreisen, Städten und Gemeinden und kommunalen Unternehmen. Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es unter www.smartcountry.berlin.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.