Aufbruch der Zivilgesellschaft – Das Schwerpunktthema der women&work am 9. Mai

  • Die Initiatoren geben Backstage einen Blick hinter die Kulissen
  • Bewerbung für Vier-Augen-Gespräche ist ab sofort möglich

„2040 – Aufbruch der Zivilgesellschaft“: So lautet das Schwerpunktthema der women&work 2020. Am 9. Mai findet Europas Leitmesse für Frauen zum 10. Mal in Frankfurt statt. Diesmal geht es im Kongressprogramm um die vielfältigen Herausforderungen der Zukunft: Wie gehen wir mit den Megatrends von Gegenwart und Zukunft um? Sind wir bereit, unser Bewusstsein zu verändern, um unsere Ressourcen und den Planeten zu schützen? Diese und viele weitere Fragen werden am 9. Mai in zahlreichen der über 70 Vorträgen und PechaKucha-Präsentationen aufgegriffen. Die Teilnahme am Messekongress ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Melanie Vogel

Competition, Digitalität, Kollaboration, Kreativ-Ökonomie, Social-Business, Work-Life-Happiness, Empathyconomics – das sind nur einige der Schlagwörter, die im Rahmen des Messekongresses am 9. Mai im FORUM der Messe Frankfurt aufgegriffen und unter dem Schwerpunktthema diskutiert werden.

women&work-Backstage

Die Besucherinnen haben außerdem die Möglichkeit, mit interessanten Influencern aus Politik, Wirtschaft, Kunst, Kultur und Gesellschaft zu sprechen, ihnen Fragen zu stellen und sich inspirieren lassen.
In diesem Jahr geben die Veranstalter der women&work, Melanie und Holger Vogel, einen Blick hinter die Kulissen. Sie schauen zurück auf 10 Jahre women&work – damals und heute, was hat sich getan und was ist nach wie vor zu tun?

„Wenn wir über den Aufbruch der Zivilgesellschaft reden, müssen wir vor allem über veraltete Rollenbilder sprechen und darüber, wie wir sie aufbrechen, damit Männer und Frauen gemeinschaftlich die Zukunft gestalten können“, ist Melanie Vogel überzeugt.
Und ihr Mann, Holger Vogel, findet: „Für nachhaltiges Wachstum und eine zukunftssichere Unternehmensausrichtung sind Frauen – genauso wie Männer – unverzichtbar. Nur in der Kooperation der Geschlechter kann Neues entstehen, Transformation gelingen und Innovation gedeihen! Nur gemeinsam kann ein Aufbruch der Zivilgesellschaft erfolgreich gelingen.“
Das Ehepaar ist Vorbild dafür, dass das Gemeinsame erfolgreich möglich ist. Die Eltern eines 16-jährigen Sohnes haben viele Hürden nehmen müssen, um Beruf, Partnerschaft und Familie seit über 20 Jahren gemeinschaftlich zu organisieren.

120 Besucherinnen können exklusiv bei diesem Backstage-Talk dabei sein. Eine Bewerbung hierfür ist ab sofort bis zum 5. Mai möglich unter http://backstage.womenandwork.de.

women&work – ein Potpourri an Möglichkeiten

Ob Studentin, Absolventin, erfahrene Fachfrau, Wiedereinsteigerin, Job-Wechslerin oder Führungskraft – die women&work ist seit 2011 der wichtigste Anlaufpunkt für ambitionierten Frauen, die ihre Karriere nicht dem Zufall überlassen wollen. Neben dem umfangreichen Kongressprogramm stehen über 120 Top-Arbeitgeber für Karriere- und Vorstellungsgespräche zur Verfügung, so viele wie nie zuvor. Bereits jetzt können sich interessierte Besucherinnen für vorterminierte Vier-Augen-Gespräche anmelden.

Die women&work findet am 4. Mai 2019 von 9:30 – 17:00 Uhr im FORUM der Messe Frankfurt (Ludwig-Erhard-Anlage 1,60327 Frankfurt am Main) statt. Der Besuch ist kostenfrei, eine Registrierung für den Eintritt ist nicht notwendig.

Weitere Informationen unter www.womenandwork.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.