IZ-Karriereforum ist größte Jobmesse der Immobilienwirtschaft

Annette Schavan

Knapp 650 Personen besuchten am 12. Juni das erstmals ausgerichtete IZ-Karriereforum in Frankfurt am Main. Damit ist die unter der Schirmherrschaft der Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan und des Branchenverbands ZIA stehende Veranstaltung bereits bei ihrer Premiere die größte Jobmesse der Immobilienbranche.

Unter den Teilnehmern des Karriereforums an der Frankfurter Goethe-Universität waren mehr als 500 Studenten und Absolventen von Hochschulen in ganz Deutschland, die dort von Arbeitgebern aus den unterschiedlichsten Teilbranchen der Immobilienwirtschaft erwartet wurden. Insgesamt 22 Aussteller informierten auf der von Immobilien Zeitung und Heuer Dialog durchgeführten Veranstaltung über Karrierewege beispielsweise als Projektentwickler, Facility-Manager, Finanzierer oder Makler. Darunter fanden sich Firmen wie die IVG Immobilien, die Deutsche Hypothekenbank, DTZ, KPMG, Jones Lang LaSalle oder der Shoppingcenter-Entwickler mfi.

Bereits im Vorfeld hatten die Berufseinsteiger die Möglichkeit, persönliche Termine mit den angereisten Personalverantwortlichen zu vereinbaren. Innerhalb des umfangreichen Tagungsprogramms berichteten gestandene Immobilienprofis von ihren eigenen  beruflichen Karrierewegen sowie den heute an den Nachwuchs gestellten Qualifikationsanforderungen.
Bewerbungsmappenchecks sowie Tipps zum richtigen Outfit ergänzten das Programm. Integriert in die Veranstaltung war der erste Hochschultag der Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) in Deutschland. Der weltweit tätige Berufsverband von Immobilienfachleuten sorgte durch aus mehreren europäischen Ländern angereiste Studentendelegationen für internationales Flair.
Das IZ-Karriereforum ist Teil der Joboffensive 2010. Diese Initiative der Immobilien Zeitung wird unterstützt von Aareal Bank, Bernd Heuer & Partner Human Resources, BNP Paribas Real Estate, Deutsche Hypo, DTZ, ECE, Gefma / Die Möglichmacher, Irebs  Immobilienakademie, IVG Immobilien, Jones Lang LaSalle, KPMG, Messe München, mfi, RGM Gebäudemanagement und SEB Asset Management.

Über die Immobilien Zeitung:

Die Immobilien Zeitung zählt zu den führenden Fachzeitschriften für die Immobilienwirtschaft in Deutschland. Jede Woche berichtet sie über das Geschehen auf dem Immobilienmarkt, liefert Hintergründe, Marktdaten, Personen- und Unternehmensnachrichten. Abonnenten erhalten zusätzlich den kostenlosen täglichen Newsletter IZ aktuell, in dem zeitnah über die wichtigsten Ereignisse der Branche informiert wird. Die Aufbereitung der Nachrichten wird durch ein 22-köpfiges Redaktionsteam mit Sitz in Wiesbaden, Berlin, Hamburg, München und Stuttgart gewährleistet. Neben der Immobilien Zeitung gibt die Immobilien Zeitung Verlagsgesellschaft auch Bücher und Schriften zu immobilienwirtschaftlichen Themen heraus und unterstützt zahlreiche Projekte zur Verbesserung der  branchenspezifischen Aus- und Weiterbildungssituation in Deutschland. Die Immobilien Zeitung unterhält zudem IZ-Jobs.de, das Job-Portal für Fach- und Führungskräfte der Immobilienbranche.

Zum 1. Januar 2008 hat sich die IZ Immobilien Zeitung Verlagsgesellschaft an der Heuer Dialog GmbH, Düsseldorf, beteiligt. Heuer Dialog praktiziert seit mehr als 30 Jahren Immobilienkommunikation und setzt auf langfristige Strategien für die Zukunftsfähigkeit unserer Städte. Als Marktführer für Premium-Netzwerke in der Form von Veranstaltungen und Business Matching ist das Unternehmen ausgewiesener Spezialist für die Real Estate Industry. Heuer Dialog profiliert Regionen, Städte, Unternehmen, Produkte und Menschen und verfügt über ein historisch gewachsenes Netzwerk, das die gesamte Real Estate Industry umfasst.

An der IZ Immobilien Zeitung Verlagsgesellschaft ist seit 2007 der Deutsche Fachverlag, Frankfurt, beteiligt. Mit über 90 Fachtiteln, Veranstaltungen und Kongressen, Onlineplattformen und Fachbüchern gehört der Deutsche Fachverlag zu den bedeutends – ten Fachinformations-Unternehmen Europas (u.a. Lebensmittel Zeitung, Textilwirtschaft, AHGZ).

Über den ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss:

Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e. V. ist die ordnungs- und wirtschaftspolitische Interessenvertretung der gesamten Immobilienwirtschaft. Der Verband fördert und begleitet geeignete Maßnahmen zum Erhalt und zur Verbesserung des wirtschaft – lichen, rechtlichen, steuerlichen und politischen Umfelds der Immobilienwirtschaft. Präsident des Verbandes ist Dr. Andreas Mattner. Weitere Informationen unter

www.zia-deutschland.de.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.