AI

Furhat Robotics launches world’s most advanced social robotics platform

  • Real-world ready robot bridges the gap between man and machine
  • New software enables developers to build highly sophisticated apps

Furhat Robotics is today launching a ground-breaking social robot, demonstrating a significant advancement in the field of human-like robots and conversational Artificial Intelligence (AI).

Built from an original prototype, the company has created a market-ready robot that can communicate with humans the way we do with each other: by speaking, listening, showing emotions and having conversations. With social robots set to become the next major computer interface, Furhat has been specifically designed to create an intuitive, human-like and engage experience making the way that people interact with technology much more natural.

 

Bitkom-Präsident Achim Berg zur „Strategie Künstliche Intelligenz“ der Bundesregierung

Achim Berg, BITKOM

Zur Diskussion über die „Strategie Künstliche Intelligenz“ der Bundesregierung, die das Bundeskabinett morgen beschließen will, erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg:

„Künstliche Intelligenz bedeutet für die Weltwirtschaft eine neue Stunde null. KI ist vergleichbar mit der Erfindung von Rad, Buchdruck oder Dampfmaschine. Es ist ungewöhnlich, dass eine Bundesregierung eine nationale Strategie für eine Technologie verfasst. Der Schritt unterstreicht, dass die Politik die Bedeutung dieser Zukunftstechnologie erkannt hat. Wir begrüßen das klare Bekenntnis der Bundesregierung, jetzt das Tempo erhöhen zu wollen.

 

Menschlichkeit kann man nicht digitalisieren

Medien und Meinungsmacher haben einmal mehr entdeckt, welche Wirkung die modernen Buzzwords wie Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Agilität oder Disruption haben. Diese Begriffe heischen um Aufmerksamkeit und tragen eigentlich fast nichts zur inhaltlichen Substanz bei, weil sie einfach nur als Kürzel verwendet werden. Der Leser wird schon ahnen, wie wichtig der Artikel dann ist. Hauptsache, die Begriffe wirken als „Clickbait“, als Köder für den multimedial affinen Lesekonsumenten. Viel Buzz, viel Clicks, die Texter in den Redaktionsstuben dieser Republik glauben daran. Ist das wirklich so?

Die Abkehr von den überdimensionierten Pinselstrich-Worthülsen

Tech Recruiting: Menschliche Intelligenz sucht Experten für Künstliche Intelligenz

Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.  

Die Digitale Transformation droht mit Jobverlust, wenn Roboter menschliche Tätigkeiten übernehmen – so zumindest die Binsenweisheit einschlägiger Medien. Gleichzeitig stellt die Nachfrage nach Experten für Künstliche Intelligenz die Tech Recruiter vor neue Herausforderungen: Wenn menschliche Recruiting-Intelligenz nach AI-Experten sucht, muss mancher Recruiter und Active Sourcer die Realitäten am Arbeitsmarkt neu lernen.

Eine Stichprobe bei der Suche nach AI-Jobs (Artificial Intelligence) zeigt auf, wo die geographischen Schwerpunkte der Job Nachfrage liegen.

The Impact of AI, Big Data and Semantic Technologies on the Labour Market, Talent Acquisition and the way we work

Jakub Zavrel, Gründer und CEO
Jakub Zavrel, Gründer und CEO

Textkernel organises the conference: Intelligent Machines and the Future of Recruitment

The rise of machine learning, search engines, semantic technologies and the large amounts of available information are changing the labour market as we know it now. What is the state-of-the-art in these technologies and what can we expect in the near future? How will we use it to define policies? How will it change the way we hire and how we work? And how will it influence employment itself?