Allianz

Management rotiert: Adecco, Allianz, Axa, Lufthansa

Autor: Bernd Gey

Andreas DingesVeränderungen im Adecco Management

Andreas Dinges (55) gibt die Leitung der Geschäftsregionen Deutschland und Österreich ab und verlässt die Geschäftsleitung bei dem weltweit größten Personaldienstleister, die Adecco S.A. (Zürich). Der Rücktritt habe persönliche Gründe und erfolge per Ende Juni 2015, teilt das Unternehmen mit.

Thomas Bäumer (51), Geschäftsführer der TUJA Gruppe in Münster (eine Tochtergesellschaft von Adecco), hat zum 26.11.2014 in Nachfolge von Petra Reisholz auch die Geschäftsführung der Adecco Personaldienstleistungen GmbH Deutschland übernommen und wird darüber hinaus geschäftsführend für die Adecco Personaldienstleistungen GmbH Österreich verantwortlich sein.

Tipp: Die Suche nach einem Nachfolger von Dinges ist eingeleitet.

 

Mobile Recruiting: Mit Tempo 180 in die Warteschlange

Gerhard Kenk Publisher Crosswater Job Guide: Jobbörsen, Karriere, Gehalt, Recruiting, Personalbeschaffung
Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

  • Mobile Recruiting im Spannungsfeld des Technologiefortschritts und der Änderungsresistenz der Bewerberprozesse
  • Die Indeed MoBolt-Technologie als Brückenfunktion im Mobile Recruting?

Nichts könnte die momentane Situation im Mobile Recruiting besser vermitteln als das Bild der Double Helix. Nachdem die beiden Forscher Francis Crick und James Watson ihre Ergebnisse zur Entschlüsselung der DNA veröffentlichten und die Geheimnisse der Doppelhelix entdeckten, erhielten sie 1962 den Nobelpreis für Medizin.

Für das hochaktuelle Thema Mobile Recruiting ist die Wahrscheinlichkeit einer Nobelpreis-Auszeichnung für Technologie-Innovationen extrem gering.

Mobile Recruiting ist zwar als Buzz-Word in aller Munde, jedoch befindet sich derzeit die vermeintliche Zukunftslösung in einem Spannungsfeld zwischen Technologiefortschritt und Änderungsresistenz der Bewerberprozesse. Kann die Brückentechnologie von Indeed MoBolt das ändern?

Mobile Recruiting ist noch kein Zuckerschlecken

picture_Hahn_Dominik
Dominik A. Hahn

von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.

Als Dominik Hahn, Expert Global Employer Branding & eRecruiting bei der Allianz SE, ans Rednerpult des jüngsten Recruiting Convents auf Schloss Bensberg trat, ahnte das Publikum noch nicht, dass er Salz in die offene Wunde des Mobile Recruiting Hype streuen würde. Hahn war nicht angetreten, um als Personalmarketing-Experte die offensichtlichen Vorteile des Mobile Recruiting zum wiederholten Male zu loben – es ging ihm vielmehr um die Klarstellung, wie die Praxis des Mobile Recruiting im Allianz Konzern in der Realität aussieht. Und das hat er mit einer klaren Analyse auch überzeugend geschafft.

MINT-Award Mathematik: 3.000 Euro für herausragende Abschlussarbeit

Nürnberg. Modelle := Wahrheit lautet das Thema des audimax-MINT-Awards Mathematik 2014, den die audimax MEDIEN GmbH zusammen mit der Allianz Deutschland AG ausschreiben. Studierende der MINT-Fächer können sich um den mit insgesamt 5.000 Euro dotierten Award  bewerben, indem sie ihre herausragende Abschlussarbeit aus dem Fachbereich Versicherungsmathematik bis 20. Juli 2014 einreichen. Eine hochkarätige Jury, bestehend aus Koryphäen der Versicherungsmathematik in Wissenschaft Wirtschaft, beurteilt die Einreichungen. Die beste Arbeit wird mit 3.000 Euro prämiert. Die Zweitplatzierte erhält 1.500 Euro, die Drittplatzierte 500 Euro.

 

HR BarCamp 2014: Die Diskussion geht weiter – Mobile Recruiting und Candidate Experience sind Herausforderungen

Innovativer Gedankenaustausch schärft den Handlungsbedarf im Recruiting

von Helge Weinberg

Das HR BarCamp in Berlin ist schon einige Tage vorbei. Die Berichte darüber lassen vor allem in den HR-Blogs nicht nach. Was darauf schließen lässt, dass die Diskussionen und die Zusammenarbeit auf dem aus meiner Sicht innovativsten HR-Event des Jahres Folgen hatten. Folgen – nicht nur in Form von Ideen für das Recruiting der Unternehmen, sondern auch in Form eines grundsätzlichen Überdenkens beliebter Glaubenssätze, Stichwort „Candidate Experience“. Auch die Frage, ob Mobile Recruiting „funktioniert“ oder nicht, bestimmt die laufende Diskussion. Vor ein paar Tagen hatten wir Experten zum HR BarCamp befragt. Jetzt legen wir noch einmal ausführlich mit weiteren Gesprächen nach. Die Fragen stellte Helge Weinberg, Berater und Blogger aus Hamburg.

Erstmals „Goldene Runkelrübe“ verliehen – Unternehmen erhalten Auszeichnung für herausragend schlechte Personalkommunikation

Jannis Tsalikis
Jannis Tsalikis

Berlin. Die Gewinner der Goldenen Runkelrübe 2013 stehen fest. Für die abschreckendste Stellenanzeige erhält die Kreissparkasse Birkenfeld den Preis. Das peinlichste Karriere-Video stammt von der Polizei Nordrhein-Westfalen, die unattraktivste Karriere-Website hat das Bundeskriminalamt. Den Sieg für den misslungensten Social-Media-Auftritt teilen sich Allianz und Unilever. Damit wurden heute Abend in Berlin die Unternehmen mit den schlechtesten Personalkommunikationsmaßnahmen in der jeweiligen Kategorie ausgezeichnet.

Blind Date mit 18 Top Arbeitgebern

  • 18 internationale Arbeitgebergehen neue Wege bei Talentsuche
  • Internationales Praktikum durch „Blind-Bewerbung“
  • Unternehmen, Standort und Fachbereich der bleiben geheim
  • Studierende aller Fachrichtungenkönnen sich mit nur einer Bewerbunganmelden und sichern sich Karriere-Angebote

Jeder weiß, was ein Blind Date ist, viele haben es selbst schon ausprobiert undso mancher hat sein privates Glück gefunden. Warum sollte man also nicht auch so das berufliche Glück finden können?