Barbara Braehmer

Die Recruitingszene feiert auf dem Expofestival TALENTpro

Alexander Petsch

Der Puls der Recruitingszene schlug am 22. März 2018 in München. Dort hieß es „Bühne frei!“ für die erste Ausgabe des Expofestivals TALENTpro im Postpalast. Die Neugier auf das neuartige Konzept einer HR-Messe mit Festivalcharakter war groß: 1.305 Personalverantwortliche und Recruiter sowie 62 Aussteller trafen sich zu inspirierenden Vorträgen, spannenden Gesprächen und einer farbenfrohen Abschlussparty.

„Wir hatten noch nie eine Veranstaltung, für welche wir zwei Tage vor Beginn ein ‚Ausverkauft‘-Schild vor die Tür hängen mussten. Wenn man etwas zum ersten Mal macht und dann solch eine positive Resonanz hat – das ist fantastisch. Ich bin überwältigt. Es hat riesigen Spaß gemacht mit unseren Partnern, Ausstellern und den vielen Recruitern gemeinsam zu feiern“, sagte Alexander R. Petsch, CEO der Veranstalter boerding messe und HRM Research Institute.

HR Innovation Days 2018 – Programmvorschau

Prof. Dr. Peter M. Wald

Von Prof. Dr. Peter M. Wald

Line-up des HR Innovation Days 2018 steht – fast

Endlich: Hier ist er, der erste Teaser zum HR Innovation Day 2018. Die Vorbereitungen für das Event am 2. Juni 2018 an der HTWK in Leipzig laufen derzeit auf Hochtouren. Was dürfen Sie, die Teilnehmer/innen, in diesem Jahr erwarten? Ein sehr breit gefächertes Programm mit dem Schwerpunkt HR-Innovationen aber auch einen Einblick in die Praxis moderner Personalarbeit und die Erfolge von HR-Start-ups. Sie werden feststellen, dass es gelungen ist, mehr internationale Partner und Themen in das Programm zu integrieren.

Speerspitze oder Nischenkämpfer: Welche Rolle spielen HR-Blogger heute?

HR-Blogs
HR-Blogs

von Helge Weinberg

HR-Blogger – welche Bedeutung haben sie in der Personalwelt? Worüber schreiben sie? Welche Trends sehen sie? Diesen und anderen Fragen widmet sich ein Beitrag in der Fachzeitschrift „HR Performance“ (https://www.hrperformance-online.de/news/speerspitze-oder-nischenkaempfer-welche-rolle-spielen-hr-blogger). Einige davon hatte sich der Autor selber gestellt, als er vor sieben Jahren in die HR gewechselt war und sich neu orientieren musste. Wie fundiert ist das, worüber die Blogger schreiben, bewegte ihn damals. Und: Sind sie die Speerspitze der HR, eine innovative Kraft, oder eher die kreativen Einzelkämpfer im Elfenbeinturm – aber ohne Bodenhaftung?

Was wird das Top-Thema in 2017 sein? HR-Blogger antworten

von Helge Weinberg

Blogger sind bei Trends immer schnell an Bord. In der Vergangenheit waren es Social und Mobile Recruiting, dann kamen Active Sourcing, Candidate Experience und schließlich Cultural Fit hinzu. Was wird in HR in diesem Jahr eine Rolle spielen? Crosswater-Redaktionsmitglied Helge Weinberg hat diese Frage einigen HR-Bloggerinnen und -Bloggern gestellt. Hier kommen ihre Antworten.

Erkennen HR Blogger die wichtigen Trends?
Wie sehen HR Blogger die wichtigen Trends?

Lernen von den Besten – ein Nachmittag mit DEN Recruiting-Experten

Sandra Petschar
Sandra Petschar

Von Sandra Petschar, Textkernel

Das Gewinnen von passenden neuen Kollegen hat heute eine Aufmerksamkeit wie noch nie – und das völlig zurecht. Wir sehen die neuesten Entwicklungen im Recruiting-Umfeld und eindrucksvolle Anwendungsfälle und viele andere spannende Themen und Technologien.

Mit genug Geld, Zeit und Kapazität kann man viel machen. Bevor man das tut, sollte man aber eine Basis schaffen, die sicher stellt, dass der Recruiting-Ansatz im Ganzen Resultate liefert.

Hands-On-Hiring – Pragmatisch, praktisch und effizient rekrutieren

Kai Deininger
Kai Deininger

Das Gewinnen von passenden neuen Kollegen hat heute eine Aufmerksamkeit wie noch nie – und das völlig zurecht. Wir sehen die neuesten Entwicklungen im Recruiting-Umfeld und eindrucksvolle Anwendungsfälle wie 360°—Videos, Virtual Reality-Anwendungen, Gamification und viele andere spannende Themen und Technologien. Mit genug Geld, Zeit und Kapazität kann man viel machen.

Bevor man das tut, sollte man aber eine Basis schaffen, die sicher stellt, dass der Recruiting-Ansatz im Ganzen Resultate liefert. Hands-on Hiring setzt hier an: Wir wollen Recruitern und Personalern in ihrer aktuellen Situation helfen, besser zu werden. Ohne gleich das Rad neu zu erfinden oder das Unternehmen komplett auf den Kopf zu stellen.

HR: Innovation Day und Reformationstag

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Mir klingeln die Ohren. Jeden Tag. Fast als wäre ich ein Tinnitus-Patient. Eigentlich ist es unvermeidbar, sich dem Hype-Tsunami der Schlagzeilen in den gängigen HR-Medien oder gar den Mainstream-Medien zu entziehen. Arbeiten 4.0, Digitalisierung der HR, Big Data, Diversity oder HR-Innovation prasseln als Schlagworte auf den Leser ein und erheischen sich eine mediale Aufmerksamkeit – von Substanz und Relevanz ist dabei wenig zu sehen. In diesem Mediengewitter stand der HR-Innovation-Day in Leipzig auch, doch durch eine fundierte Auswahl von relevanten Inhalten hat Veranstalter Prof. Dr. Peter M. Wald von der HTWK Leipzig eine hohe Qualität und Relevanz erreicht.

Prof. Dr. Peter M. Wald
Prof. Dr. Peter M. Wald

 

Suchmaschinen-Dompteuse Barbara Braehmer zähmt Active Sourcing

Barbara Braehmer
Barbara Braehmer, Intercessio Personalberatung

Wieder einmal mehr punktet Professor Dr. Peter M. Wald, wenn es um die Zustammenstellung der Referenten-Liste beim HR Innovation Day in Leipzig am 28.5.2016 geht. Mit hohen Erwartungen tritt dabei Barbara Braehmer in die Manege. Sie erläutert, wie Unternehmen mit Active Sourcing eine alternative zu den herkömmlichen Recruiting-Kanälen nutzen können, und ob Active Sourcing das Allheilmittel – also so etwas wie ein Schweizer Armee-Messer – gegen den Fachkräftemangel ist.

Crosswater Job Guide ist Medienpartner des HR Innovation Day

Prof. Dr. Peter Wald
Prof. Dr. Peter Wald

Am 28. Mai findet zum nunmehr fünften Mal der HR Innovation Day in Leipzig statt. Innovationen in HR vorzustellen, der Name sagt es, ist das Ziel der Veranstaltung.

 

Diesem Anspruch versucht Veranstalter Peter M. Wald, Professor für Personalmanagement an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, jedes Jahr aufs Neue gerecht zu werden.

 

Der Crosswater Job Guide ist erstmals Medienpartner des HR Innovation Day.

HR BarCamp 2016: Auf Augenhöhe mit den Kandidaten kommunizieren

Barbara Braehmer
Barbara Braehmer, Intercessio Personalberatung

von Helge Weinberg

Barbara Braehmer und Henrik Zaborowski sind ein Team. Für mich war das die wichtigste Personalie auf dem HR BarCamp 2016 (http://www.hrbarcamp.de), das am 25. und 26. Februar in Berlin stattgefunden hatte. Grund genug, die beiden von mir geschätzten HR-Blogger und Berater nach ihren Plänen zu befragen. Was wollen die Spezialistin für Sourcing (http://intercessio.de) und der Social Recruiter mit der pointierten Schreibe (http://www.hzaborowski.de) unternehmen, was wollen sie im Markt anbieten? Es war nicht möglich, sie in dem geschäftigen Durcheinander in Berlin als Team zu einem Gespräch zu bekommen. Deshalb hatte ich mit Barbara und Henrik separat gesprochen. Hier kommen meine Fragen und ihre Antworten.

Google schlägt Active Sourcer bei der Suche nach Kandidaten

Barbara Braehmer
Barbara Braehmer, Intercessio

Von Barbara Braehmer, Geschäftsführerin, intercessio

3:0 für Google im Wettbewerb Active Sourcer versus Suchmaschinen

Leider gibt es für Active Sourcer keine guten Nachrichten: Google hat seinen Semantischen Algorithmus weiterentwickelt. Dabei wurde dieser so wesentlich verändert, dass die Mehrheit der bisherigen Suchbegriffs-Kombinationen (genannt -Strings oder -Ketten) nicht mehr in Google wirksam sind. Selbst mit Kenntnissen der Booleschen Befehle, fundiertem Knowhow in der Semantischen Suche sowie dem Einsatz der richtigen Keywords, ist für die meisten Suchen der bisherige klassische Weg zu Talenten via Google verstellt.

Sourcing in der Praxis: „Bild“ Dir keine Meinung!

Henrik Zaborowski
Henrik Zaborowski

Von Hendrik Zaborowski

Aus dem Leben eines Sourcers

Sourcing ist keine Raketenwissenschaft, hat aber seine nicht zu unterschätzenden Tücken. Die Techniken lassen sich lernen. Zum Beispiel in Sourcing Trainings von Barbara Braehmer. Was aber genauso wichtig ist, ist das mindset, wie ich in meinem letzen Artikel „DER Schlüssel für erfolgreiches Recruiting“ schrieb. Und welche Bedeutung das mindset in der Praxis des Sourcing und der Personalauswahl hat, möchte ich Ihnen an einem „echten Fall“ aus meinem Sourcing Alltag schildern. Glücklicherweise mit Happy End. Und am Ende können Sie sogar noch einen kleinen „Sourcing Wissenstest“ machen. Also, bereit?

Barbara Braehmer: Alles Job Sharing oder was?

Barbara Braehmer
Barbara Braehmer, Intercessio Personalberatung

Die Kunst, jedermann zu gewinnen, Ihr Job Posting zu teilen

Oberflächlich betrachtet klingt das Rezept für ein erfolgreiches Job Posting in Social Media einfach: Die Stellenanzeige in Social Media teilen (posten)  – und schon erreicht man die vielen Menschen, die aus Recruiter Sicht potentiell Kandidaten sind. Aber ganz so unkompliziert ist das nicht, wenn dieses Job Posting nicht einfach verhallen, sondern ein Ziel erreichen soll. Denn in einer Digitalen Welt, in der nicht nur in Social Media jeder um Aufmerksamkeit kämpft, sondern auch in der Realen Welt, ist das erfolgreiche Job Platzieren von Offenen Stellen bereits schon in den vielen Jobbörsen eine Herausforderung.

Was ist eigentlich Mobile Recruitment?

Barbara Braehmer
Barbara Braehmer, Intercessio Personalberatung

Von Barbara Braehmer, Intercessio

Die meisten überrascht es nicht, aber 2014 wurden bereits 65% aller Emails zuerst auf dem Smartphone geöffnet – das gilt auch für das Mobile Recruitment. Kein Wunder, denn im Schnitt verbringen (laut 2014 Mobile Behavior Report) Menschen sogar 3 Stunden am Tag an ihren Smartphones – und zusätzlich 75 % der Smartphone-Besitzer auch noch an Tabletts teilweise sogar parallel an beiden Geräten gleichzeitig. Gerade die Smartphones sind Alles-Könner in Sachen Kommunikation: Telefonieren, SMS-Schreiben, Email lesen, schreiben und beantworten, Fotos, Filme und Sprachnachrichten verschicken und empfangen und via Internet alle Versionen der Messaging Systeme und des Nachrichtenaustausches via Social Media – so wird auch die Kandidaten-Kommunikation immer mobiler.

Mobile Recruiting: Hat sich die Jobsuche wirklich so extrem geändert?

Barbara Braehmer
Barbara Braehmer, Intercessio Personalberatung

Alles redet davon, wie wichtig im Bewerbungsprozess das Mobile Recruiting geworden ist. Es wird quasi dabei einfach davon ausgegangen: Wer sein Smartphone so oft in der Hand hat, wird schon auch damit seinen Jobs suchen und finden. Aber wir müssen uns fragen, was genau eigentlich das ‘Smartphone oft in der Hand’ bei der Jobsuche ist bzw. wie Menschen sich beruflich neuorientieren. Welche Prozesse und Wege laufen Kandidaten mit dem Handy und machen es notwendig für Unternehmen, sich darauf einzustellen?