Bewerbungsmappe

Die Bewerbungsmappe ist tot

  • Dr. Bernhard Rohleder

    9 von 10 Personalern erwarten digitale Bewerbungsunterlagen

  • Nur noch 3 Prozent wünschen sich Unterlagen auf Papier
  • Bitkom gibt Tipps für eine gelungene digitale Bewerbung

Anschreiben und Lebenslauf ausdrucken, zusammen mit den kopierten Zeugnissen in eine Bewerbungsmappe packen und schließlich alles in einem stabilen Kuvert zur Post bringen. Diese Art, sich auf einen Job zu bewerben, gehört endgültig der Vergangenheit an. Nur noch 3 Prozent der Personalverantwortlichen in Unternehmen ab 50 Mitarbeitern wollen die Unterlagen auf Papier in einer Bewerbungsmappe.

Die richtige Bewerbungsform: So legen Recruiter den roten Teppich für Kandidaten aus

Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide. 

Die Vorgabe der Bewerbungsform in Stellenanzeigen ist der erste wichtige Kontaktpunkt, wenn Bewerber sich auf eine Stellenanzeige bewerben. Arbeitgeber stellen dabei ihre eigenen Kompetenzen und Fähigkeiten in den Vordergrund, was ihre organisatorischen und technischen Möglichkeiten beim Bewerbungseingang betrifft. Jedoch wird viel zu selten auf die Präferenzen der Bewerber eingegangen – ein erste Konflikt im Medienbruch deutet sich an. In einem Arbeitsmarkt der Fachkräfte-Engpässe kommt es zusehends darauf an, die Präferenzen der Bewerber zu kennen – und im Recruiting dann entsprechend zu handeln. Dieser Frage geht die Jobbörsen-Kompass-Umfrage auf den Grund und erhebt die bevorzugte Bewerbungsform der Bewerber. Die Bewerbung per E-Mail mit Anhang ist die bevorzugte Bewerbungsform bei knapp 6.000 Umfrageteilnehmer. Das im Recruiting so hochgelobte Online-Bewerbungsformular folgt mit 4.700 Nennungen auf Platz zwei. In der Zeit von April 2016 bis heute haben Bewerber über 28.000 Jobbörsen bewertet, ihre Bewerbungsform-Präferenz haben über 13.000 Bewerber bestätigt.

Jobware: Freundliche Bewerber bekommen eine zweite Chance

Dr. Wolfgang Achilles, Jobware
Dr. Wolfgang Achilles, Jobware

Antwort auf Absage

88 Prozent der Personaler freuen sich über eine höfliche Antwort der Bewerber, denen sie gerade abgesagt haben. Das kann sich für Bewerber lohnen: Jeder vierte Personaler (23 Prozent) merkt derart freundliche Kandidaten für künftige Stellenbesetzungen vor. Dies ist das Ergebnis des Jobware Umfrage-Reports 2017, der jährlich erscheint.

Lebensmittel Zeitung: LZ Karrieretag – Das Recruiting-Event für die Konsumgüterbranche

Ulrike Poley
Ulrike Poley

Wie sieht eine Karriere in der Konsumgüterbranche aus? Welche Berufsmöglichkeiten gibt es? Wie kann man mit der Bewerbung und im Bewerbungsgespräch punkten? Beim siebten LZ Karrieretag der Lebensmittel Zeitung (Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main) haben Studenten und Absolventen die Chance, sich über Einstiegsmöglichkeiten und Karrierewege in der Konsumgüterbranche zu informieren.

Bewerbungstipps für Schüler: Welche Regeln sollten Jugendliche beim Anschreiben beachten?

Sabine Gärtner
Sabine Gärtner

Das Anschreiben in einer Bewerbungsmappe ist die erste Arbeitsprobe, die ein Schüler an das Unternehmen schickt. Es ist das Herzstück und sollte daher besonders sorgfältig, individuell und fehlerlos erstellt werden. „Wichtig ist, dass der Schüler den Personaler von seinen persönlichen Stärken überzeugt“, betont Sabine Gärtner, Pädagogische Leiterin der Einstieg Studien- und Berufsberatung. „Passen diese Fähigkeiten zum Praktikums- oder Ausbildungsplatz, dann hat er gute Chancen eine Einladung zum Vorstellungsgespräch zu erhalten.“

Erkenntnisgewinn: Mehrheit der Unternehmen setzt auf Online-Bewerbung

Dr. Bernhard Rohleder
Dr. Bernhard Rohleder
  • 6 von 10 Unternehmen wollen Unterlagen per Internet
  • Nur jeder vierte Personalchef wünscht sich noch klassische Bewerbungsmappen

Die klassische Bewerbungsmappe auf Papier wird zum Auslaufmodell. Nur noch rund jedes vierte Unternehmen (27 Prozent) wünscht sich von Job-Interessenten schriftliche Bewerbungsunterlagen. Mehr als doppelt so viele Personalchefs (58 Prozent) bevorzugen dagegen eine Bewerbung per Internet. 15 Prozent haben keine Präferenz. Das hat eine Umfrage im Auftrag des Digitalverbands BITKOM unter 408 Personalverantwortlichen aus allen Branchen ergeben. Verglichen mit einer ähnlichen Umfrage vor drei Jahren hat die Online-Bewerbung dabei kräftig an Bedeutung gewonnen.

E-Mail ist die mit Abstand beliebteste Bewerbungsform

Stefan Kölle
Stefan Kölle

stellenanzeigen.de-Umfrage: Auch die klassische Bewerbungsmappe bleibt konkurrenzfähig

München – Klassische Mappe, digitale Bewerbung via E-Mail oder Onlineformular: Jobsuchende können häufig zwischen den unterschiedlichen Bewerbungsformen wählen. Eine Umfrage von stellenanzeigen.de, einer der bekanntesten Online-Jobbörsen in Deutschland, konnte in Sachen Beliebtheit einen klaren Sieger ermitteln: Am liebsten bewerben sich Fach- und Führungskräfte per E-Mail.