Candidate Experience

Deutschlands größte Arbeitgeber erkennen Optimierungspotenzial bei der Bewerbung

Jakub Zavrel, textkernel
Jakub Zavrel, textkernel

Textkernels Studie: Candidate Experience

Ergebnisse der Textkernel-Umfrage zum Thema Bewerbererfahrung

Wie schätzen deutsche Arbeitgeber eigentlich ihre so genannte Candidate Experience ein? Hierunter werden sämtliche Erfahrungen zusammengefasst, die ein Bewerber im Laufe seines Bewerbungsprozesses an den einzelnen Berührungspunkten mit seinem Wunsch-Arbeitgeber sammelt. Dies beginnt mit ersten Kontaktaufnahme (z. B. dem Lesen eines Stelleninserats) und endet mit der Unterzeichnung des Arbeitsvertrags.

Bewerber oder Bittsteller? 6 unangenehme Zahlen zur Candidate Experience

Tim Verhoeven
Tim Verhoeven

von Tim Verhoeven

Aktuelle Studien belegen: Die Candidate Experience vieler Bewerber fällt ernüchternd aus. Einige Personalmanager haben scheinbar das Motto „Der Kandidat ist König“ noch nicht verinnerlicht – und verschenken damit Potential für ihr Personalmarketing. 

Immer mehr Unternehmen interessieren sich für das Thema Candidate Experience und damit auch stärker für die Wünsche und Bedürfnisse von Bewerbern. Da die Fakten- und Datenlage nicht wirklich übersichtlich ist, habe ich hier aus verschiedenen globalen Quellen die wichtigsten und relevantesten Aussagen zum Thema Candidate Experience der letzten Jahre zusammengefasst.

Die „Candidate Experience“ ist entscheidend im War for Talents

Christoph Athanas
Christoph Athanas

Erste ausführliche deutschsprachige Studie über Einfluss- und Erfolgsfaktoren von Bewerbererfahrungen liegt vor

München– Eine gemeinsame Studie von meta HR und stellenanzeigen.de, einer der bekanntesten Online-Jobbörsen in Deutschland, zeigt erstmals detailliert auf, wie entscheidend die Erfahrungen, die Kandidaten im Bewerbungsprozess mit Unternehmen sammeln, im Kampf um Top-Kandidaten für Fach- und Führungspositionen sind.

Recruiting Innovation Day Köln: Candidate Experience verbessern! 13.10.2014 Kosten 49 €

Wolfgang Brickwedde ist Director des Instituts for Competitive Recruiting in Heidelberg
Wolfgang Brickwedde, Institute for Competitive Recruiting, ist Herausgeber des Newsletters Recruitment Buzz

Mulmiges Gefühl bei Recruiting in Social Media? Besuchen Sie das ICR Seminar „Rechtssicheres Recruiting in Social Media“ am 20.10.2014 in Frankfurt oder am 21.11. in Hamburg: http://bit.ly/ASundRecht

Recruiting Innovation Day Köln

Der Markt für Talente wird immer schwieriger für Arbeitgeber. Daher bekommt die Wertschätzung der Bewerber eine ganz neue Bedeutung und einen Namen: Candidate Experience. In einigen Ländern ist man in diesem, für Deutschland noch recht neuen, Thema, schon deutlich voraus.  Auf dem Recruiting Innovation Day in Köln bekommen Sie Einblicke in innovative Lösungen aus den Niederlanden und England über die Bereiche Kandidaten finden, auswählen und managen, die das Recruiting und die Candidate Experience entscheidend verbessern und sich in den Recruitingprozess integrieren lassen.

Candidate Experience – Wo sind die Fakten?

Ina Ferber Personalberatung
Ina Ferber

Alle sind sich einig: Candidate Experience Management[1] ist wichtig. Das Thema erscheint in jeder Personalfachzeitschrift und allen guten HR-Blogs. Es fehlt auf keiner HR-Messe und Personalkonferenz. Es wird diskutiert, beschrieben, angemahnt… und kaum erforscht!

DAS KÖNNEN SIE JETZT ÄNDERN!

Bitte nehmen Sie an dieser Umfrage teil und empfehlen Sie die Umfrage allen Freunden, Kollegen, Bekannten und Bewerbern. Damit es endlich Zahlen und Fakten und nicht nur Meinungen zu den Erfahrungen von Kandidatinnen und Kandidaten auf Jobsuche gibt.

Candidate Experience im Recruiting: Ist HR zu ängstlich?

Hanna Weyer, viasto
Hanna Weyer

Ein Gastbeitrag von Hanna Weyer, viasto.com

Achtung, Polemikgefahr! – Haben deutsche Recruiter Angst vor Neuem? Ich würde sagen, ja, obwohl ich es nicht mit Statistiken oder Studien stützen kann. Vielmehr greife ich auf meine Erfahrung zurück und möchte Ihnen im Folgenden ein Beispiel geben.   Ich hatte in der letzten Woche einen Einführungsworkshop bei einem internationalen Mittelständler. Anwesend waren zwei Mitarbeiter aus dem deutschen HR sowie zwei Mitarbeiter aus dem in Indien ansässigen HR. In Indien soll die Einführung zeitversetzter Videointerviews pilotiert werden.

Mobile first? Wie Unternehmen heute Mitarbeiter gewinnen

Wollmilchsau
Jan Kirchner

Trends in Recruiting und Personalmarketing

Hamburg/Stuttgart. Immer mehr Menschen kommunizieren via Smartphone, Tablet & Co. Doch Arbeitgeber, die passendes Personal suchen, haben in Sachen „Mobile Fit“ noch Nachholbedarf. Weitere Baustellen in der Personalgewinnung: Der Hype um Social Media ist einer gewissen Ernüchterung gewichen, während Active Sourcing als das Gebot der Stunde gilt. Die Messen PERSONAL2014 Nord vom 6. bis 7. Mai in Hamburg und PERSONAL2014 Süd von 20. bis 21. Mai in Stuttgart nehmen die aktuellen Trends in Recruiting und Personalmarketing genauer unter die Lupe.

HR BarCamp 2014: Die Diskussion geht weiter – Mobile Recruiting und Candidate Experience sind Herausforderungen

Innovativer Gedankenaustausch schärft den Handlungsbedarf im Recruiting

von Helge Weinberg

Das HR BarCamp in Berlin ist schon einige Tage vorbei. Die Berichte darüber lassen vor allem in den HR-Blogs nicht nach. Was darauf schließen lässt, dass die Diskussionen und die Zusammenarbeit auf dem aus meiner Sicht innovativsten HR-Event des Jahres Folgen hatten. Folgen – nicht nur in Form von Ideen für das Recruiting der Unternehmen, sondern auch in Form eines grundsätzlichen Überdenkens beliebter Glaubenssätze, Stichwort „Candidate Experience“. Auch die Frage, ob Mobile Recruiting „funktioniert“ oder nicht, bestimmt die laufende Diskussion. Vor ein paar Tagen hatten wir Experten zum HR BarCamp befragt. Jetzt legen wir noch einmal ausführlich mit weiteren Gesprächen nach. Die Fragen stellte Helge Weinberg, Berater und Blogger aus Hamburg.

saatkorn-Blog: Die drei wichtigsten Trends für 2014

Gero Hesse
Gero Hesse

Was ist Hype – was ist Trend?

Zum Jahreswechsel bietet sich ein Trendausblick wie kein anderes aktuelles Thema für die Redaktionsstuben des Landes an. Journalisten und HR-Blogger polieren dann ihre Kristallkugel und deklinieren nach aller Regeln der Kunst, was denn in der absehbaren Zukunft wichtig sein wird – oder wichtig sein sollte. Jeder HR-Blogger, der etwas auf sich hält, hat schon seinen persönlichen Jahresrückblick geschrieben, am Anfang eines jeden Jahres kommen dann die Multiplikatoren zu Wort. So ist es auch wieder 2014 Usus. Helge Weinberg stellte in seinem Beitrag die Frage „Was wird der Top-Trend des Jahres 2014?“ – fünf HR-Experten der Blogger-Szene formulierten ihre Zukunftsprojektionen. Gero Hesse, HR-Blogger und Herausgeber des saatkorn-Blogs folgte mit seiner eigenen, kleinen und feinen Auswahl.

Was wird das Top-Thema in 2014 sein? HR-Experten antworten.

Helge Weinberg
Helge Weinberg

von Helge Weinberg

„Candidate Experience“, „Active Sourcing“ und „Mobile Recruiting“ werden in diesem Jahr eine große Rolle spielen, einhergehend mit hohen Erwartungen an eine weitere Professionalisierung von HR. Sieben Experten hatten wir die Frage gestellt, was denn ihrer Ansicht nach das wichtigste Thema in 2014 sei.

 

Die Antworten fielen überraschend eindeutig aus. Mag dies daran gelegen haben, dass vor allem Spezialisten aus dem Recruiting und Employer Branding zu Wort kamen? Möglich, allerdings dürften gerade diese Bereiche HR in den kommenden Jahren beschäftigen. Dies meint Helge Weinberg, Berater und Blogger aus Hamburg, der die Umfrage vorgenommen hatte.

 

Mobile Recruiting 2013 – Anwendungen, Inhalte und Funktionen, Nutzenpotenziale, Erfolgsfaktoren, aktiver Einsatz und Monitoring

Mitmachen: Studie der Hochschule RheinMain, Wiesbaden

Prof. Dr. Wolfgang Jäger

Wiesbaden. Immer mehr potenzielle Bewerber nutzen mobile Endgeräte für die Jobsuche. Die Bandbreite möglicher Anwendungen und Technologien im Mobile Recruiting ist dabei groß. Sie reicht von einfachen Stellenangeboten per SMS, die der Interessent abonnieren kann, über für mobile Endgeräte optimierte Karriere-Websites und Stellenanzeigen bzw. Stellenbörsen bis hin zu speziellen mobilen Karriere-/Job-Applikationen. Aber auch Mobile Tagging und Location Based Services bieten im Rahmen von Mobile Recruiting interessante Ansätze einer innovativen und interaktiven Kommunikation mit der Zielgruppe.