Cloud Computing

Kein Blick zurück im Zorn: Die Wiederkehr des Tech Trend Hype

Was haben Künstliche Intelligenz, Maschine Learning, Cloud Computing, I.o.T., Blockchain oder Biofeedback gemeinsam? Diese Technologien stecken in der Wundertüte namens „Tech Trend Hype“ – wann und wie sie das Licht der Realität erreichen, bleibt offen. Anna Kucirkova beleuchtet in ihrem Blick zurück im Zorn, welche Tech Trends auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Einige dieser Trends könnten sogar für Recruiting und Human Resources an Bedeutung gewinnen.

Anna Kucirkova, Tech Trend, Künstliche Intelligenz, Maschine Learning, Cloud Computing, I.o.T., Blockchain, Biofeedback, Crosswater Job Guide,
Anna Kucirkova

Diese sechs KI-Trends werden 2019 für Ingenieure und Wissenschaftler wichtig

Sebastian Gerstl, Elektronik Praxis

Spezialisierung, Interoperabilität und stärkere Zusammenarbeit – drei von sechs KI-Trends, die 2019 nicht nur für Wissenschaftler, sondern auch für Ingenieure von Bedeutung sein werden.

KI verbreitet sich schnell in allen Branchen. Daher muss sie verfügbar, zugänglich und anwendbar für Ingenieure und Wissenschaftler unterschiedlicher Fachrichtungen werden. Dr. Frank Graeber, Manager Application Engineering bei MathWorks, fasst sechs Trends zusammen, die 2019 die Entwicklung und Anwendung von KI maßgeblich bestimmen sollen.

Viel Geld für nichts: Deutsche Unternehmen sehen sich trotz höherer Innovationausgaben nicht für die Zukunft gerüstet

Nicolai Andersen

Die deutsche Wirtschaft lebt von Innovationen – und gibt immer mehr Geld dafür aus. Laut des neuen Deloitte Innovation Survey 2017, einer Befragung unter mehr als 150 Chief Innovation Officers und dem Top-Management aus allen Sektoren im Bereich Innovationen, steigen die entsprechenden Ausgaben in den nächsten Jahren um jeweils 2,7 Prozent – was ein Anwachsen der Budgets von heute 166 Mrd. auf 175 Mrd. Euro bis 2019 bedeutet. Dass Geld aber nicht alles ist, zeigt sich am unzureichenden Vorbereitungsgrad vieler Unternehmen: Die Hälfte fühlt sich höchstens „ausreichend“ für die Zukunft gerüstet. Dabei setzen die Firmen vor allem auf digitale Technologien und Prozesse wie Big-Data-Analysen, Cloud-Computing- und Internet-of-Things-Lösungen: Jeweils um die 50 Prozent der Befragten beschäftigen sich vorrangig mit diesen Themen. Die Studie überprüft insgesamt zehn Innovationsarten. Es zeigt sich, dass viele Innovationspotenziale ungenutzt bleiben, denn fast zwei Drittel der Befragten nutzen nur maximal drei Arten. Die größten Hindernisse sind für viele vor allem ein Mangel an Zeit und fehlendes Fachwissen zu digitalen Technologien und Prozessen.

IT-Sicherheit: Experten gesucht – und häufig nicht gefunden

Frank Hensgens, Indeed Geschäftsführer DACH
Frank Hensgens, Indeed Geschäftsführer DACH

Die jüngsten weltweiten Hackerangriffe auf die Deutsche Bahn, britische Krankenhäuser und weitere Unternehmen rückt das Thema IT-Sicherheit wieder in den Fokus. Händeringend werden Experten gesucht – die Suche gestaltet sich aber schwierig. Das ergab eine Untersuchung der Jobseite Indeed.

Aktuell kommt auf drei ausgeschriebene Stellen für IT-Sicherheitsexperten nur ein Bewerber, so eine Auswertung des Jobportals Indeed. Die Auswertung betrachtet jeweils die Ausschreibungen und das Bewerberinteresse, inklusive der Entwicklung in den letzten zwei Jahren.

 

IT-Sicherheit, Cloud Computing und Internet of Things sind Top-Themen des Jahres in der Digitalwirtschaft

Dr. Bernhard Rohleder
Dr. Bernhard Rohleder
  • Digitalisierung stellt neue Herausforderungen an die Sicherheit
  • Digitale Plattformen als Trend-Thema auf Anhieb unter den Top-Ten
  • Aufsteiger im Vergleich zum Vorjahr ist Künstliche Intelligenz

IT-Sicherheit und Cloud Computing sind die wichtigsten Themen für die Digitalwirtschaft im Jahr 2017. Es folgen das Internet of Things sowie Industrie 4.0 auf den weiteren Plätzen. Aufsteiger des Jahres ist das Thema Künstliche Intelligenz.

Reverse Job-Marktplätze sind der neue Kanal im Kampf um Fachkräfte

Matthias Schleuthner
Matthias Schleuthner
  • Für 2015 Zunahme der IT-Stellen in Deutschland um 21.000 Stellen prognostiziert
  • Reverse Job-Marktplätze sind in Branchen mit hohem Fachkräftemangel besonders beliebt

Der vielfach zitierte Fachkräftemangel hat bereits in zahlreichen Branchen – darunter die Naturwissenschaften und die IT sowie Pflege und die Arztberufe  – Einzug gehalten und ist in diesen Bereichen nicht mehr wegzudiskutieren. Die aktuellen Anforderungen im Wettbewerb um die besten Talente sorgen auch im Personalwesen für neue Formen der Mitarbeitersuche. Reverse Job-Marktplätze sind dabei eine neue Variante, die sowohl für Unternehmen als auch Bewerber einen schnellen und effizienten Weg bieten.

Warum sich Cloud im Personalwesen durchsetzen wird

Cornerstone OnDemand: Die Widerstände gegen Cloud Computing bröckeln

Der Softwareeinsatz im Bereich Talent Management gehört im strategischen Personalwesen mittlerweile zur gängigen Praxis. Und auch die Widerstände gegen Cloud Computing in diesem Bereichen bröckeln zusehends, wie auch eine aktuelle Studie von SoftSelect zeigt. Cornerstone OnDemand, Experte für cloudbasiertes Talent Management, führt in diesem Zusammenhang sieben Thesen auf, warum sich Cloud-Lösungen in HR mittel- und langfristig durchsetzen werden:

War Edward Snowden für die Katz? Markt für Cloud Computing wächst ungebrochen

  • Dieter Kempf, BITKOM
    Prof. Dr. Dieter Kempf

    Geringe Auswirkungen durch die Folgen der NSA-Affäre

  • Umsatz im Business-Bereich steigt um 46 Prozent auf 6,4 Milliarden Euro
  • Weiterhin zweistellige Wachstumsraten bis zum Jahr 2020

Der Markt für Cloud Computing mit Geschäftskunden wird in Deutschland im laufenden Jahr um 46 Prozent auf rund 6,4 Milliarden Euro wachsen. Das berichtet der Hightech-Verband BITKOM auf Basis von Prognosen der Experton Group. Damit bleibt das Wachstum etwas unter den Erwartungen. Ursprünglich war der BITKOM von einem Umsatzanstieg von 50 Prozent auf 6,9 Milliarden Euro ausgegangen.

BITKOM präsentiert die digitalen Trends von übermorgen

  • Prof. Dr. Dieter Kempf
    Prof. Dr. Dieter Kempf

    BITKOM Trendkongress am 13. November 2013 in Berlin

  • Top Themen: Smart Data, Social Business, New Media & Broadcast Solutions, Open Innovation, Cloud Computing und Mobile

Berlin. Der Hightech-Verband BITKOM veranstaltet am 13. November 2013 in Berlin zum zweiten Mal den BITKOM Trendkongress. Die Eröffnungs-Keynote hält Telekom-Vorstand Timotheus Höttges. Als weitere Redner haben unter anderem Natalya Kaspersky (CEO InfoWatch Group of Companies), Dr. Stefan von Holtzbrinck (Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck) und Philipp Benkler (Gründer und Geschäftsführer Testbirds) zugesagt. „Der Trendkongress schlägt die Brücke zwischen Global Playern und Start-ups, zwischen Wirtschaft, Politik und Wissenschaft“, sagt BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. „Er bringt Anbieter und Anwender digitaler Lösungen zusammen“.

Trendkongress diskutiert neue Entwicklungen der digitalen Welt

  • Prof. Dr. Dieter Kempf

    BITKOM-Prognose: Smartphones und Tablet Computer setzen Boom fort

  • Soziale Medien verändern Wirtschaft und Gesellschaft
  • Big Data und Cloud Computing ermöglichen völlig neue Anwendungen

Berlin. Der BITKOM-Trendkongress in Berlin hat die wichtigsten Hightech-Trends der kommenden Jahre benannt. Neben einer beschleunigten Verbreitung mobiler Technologien erwarten die Experten fundamentale Veränderungen im Kommunikations- und Konsumverhalten durch die Nutzung sozialer Medien – auch in der Wirtschaft.