Commerzbank

Gehaltsvergleich: Vorstände im Dax verdienen im Mittel 71-Mal so viel wie durchschnittlich Beschäftigte

Abstand deutlich gestiegen – Deutsche Post CEO Frank Appel verdient das 232-Fache

Vorstände von Dax-Unternehmen verdienen im Durchschnitt 71-mal so viel wie die durchschnittlichen Beschäftigten in ihrer Firma. Der Abstand hat sich zwischen 2014 und 2017 deutlich vergrößert und ist höher als in allen anderen zuvor untersuchten Jahren. Schaut man auf die einzelnen Unternehmen im Dax 30, reichte die Bandbreite der sogenannten Manager to Worker Pay Ratio 2017 vom 20-Fachen bis zum 159-Fachen – beides ebenfalls Höchststände. Die Vorstandsvorsitzenden im Dax haben im zurückliegenden Geschäftsjahr 2017 im Schnitt sogar das 97-Fache eines durchschnittlichen Beschäftigten in ihrem Unternehmen erhalten. Das zeigt eine neue Studie der Hans-Böckler-Stiftung. „Die Schere öffnet sich weiter“, erklärt Marion Weckes, Vergütungsexpertin im Institut für Mitbestimmung und Unternehmensführung (I.M.U.) der Stiftung.

Marion Weckes

International Test Commission Conference 2018: cut-e bereicherte Symposium mit Fachvorträgen

Dr. Achim Preuß

cut-e, internationaler Experte für Personalauswahl und -entwicklung im Online-Assessment, beteiligte sich an der elften Konferenz der International Test Commission (ITC) im kanadischen Montreal. Unter anderem steuerte cut-e Mitgründer Dr. Achim Preuß seine Expertise zu künstlicher Intelligenz und Verhaltensanalysen bei. Das Symposium befasste sich vom 2. bis 5. Juli unter dem Motto „The Changing Nature of Assessment in a Digital World“ mit neuen Technologien und ihren Einfluss auf psychometrische Tests.

 

Unternehmensgründung HR-Beratung: Von Singapur als Unternehmer zurück in die Metropolregion Rhein-Neckar

Marco Esser

Marco Esser, bis 31.12. 2017 Regional Head HR Asia der Commerzbank AG, hat Anfang Mai 2018 die Management Advisory Heidelberg GmbH mit Sitz in Heidelberg gegründet. Mit seiner Beratungsgesellschaft macht er die Personalarbeit vor allem mittelständischer Unternehmen fit für die Zukunft.

 

Betriebliches Gesundheitsmanagement: Karin Goldstein, langjährige BGM Chefin der Commerzbank, nun mit eigener Firma selbständig

Karin Goldstein

Karin Goldstein (56) gründet nach langjähriger Tätigkeit für die Commerzbank nun ihre eigene Beratungsfirma: Die Goldstein 1Management GmbH berät im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) und begleitet Firmen bei deren Umsetzung.

Entleitung: Die dunkle Seite des Personalmanagement

Rechtsanwalt Dr. Christoph Abeln. Der Autor arbeitet als Fachanwalt für Arbeitsrecht und vertritt unter anderem Führungskräfte der Commerzbank.

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Arbeitsrechtliche Tricks: Wie die Commerzbank Führungskräfte aus dem Job drängt

Die „Entleitung“ ist ein Entzug von Personalverantwortung und anderen Führungsaufgaben. Diese dunkle Seite des Personalmanagements wurde nun von Christoph Abeln in einem Gastkommentar im Manager Magazin in das grelle Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gezerrt: „Wie die Commerzbank Führungskräfte aus dem Job drängt“. Doch die Brisanz des Artikels nimmt erst im letzten Satz des Artikels seinen erleuchtenden Lauf.

In dem unscheinbaren Satz heißt es: Die Commerzbank lehnte auf Nachfrage von manager-magazin.de eine Stellungnahme ab.

Das ist kein Dementi, das ist keine Bestätigung, das ist einfach nur Personalmanagement ohne Rückgrat – ohne Rücksicht auf die betroffenen Personen oder das Arbeitgeberimage.

Doch der Reihe nach: Was war passiert?

Die neue Symbiose: Indeed.com und Eintracht Frankfurt

Gerhard Kenk
Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Nun ist es also offiziell: Indeed.com ist der neue Trikot-Hauptsponsor des Fußballbundesligisten Eintracht Frankfurt. In der Pressekonferenz am 23.6. wurden die Zielsetzungen des Sponsor-Agreements präsentiert, passend zusammen mit den neuen Trikots – und einer neuen Marketing-Ausrichtung.

Candidate Experience Symposium 2017 

Wolfgang Brickwedde ist Director des Instituts for Competitive Recruiting in Heidelberg
Wolfgang Brickwedde

Von Wolfgang Brickwedde, ICR

Der Arbeitsmarkt dreht sich gerade massiv, in eigenen Bereichen schneller als in anderen. Aber die Richtung ist klar: Wir bewegen uns von einem Arbeitgebermarkt hin zu einem Bewerbermarkt. Die Machtverhältnisse verschieben sich zugunsten der Bewerber. Vielleicht müssen wir uns sogar vom „Bewerber“ verabschieden oder dem Wort eine neue Bedeutung geben?

Wer will heute noch zu den Banken?

Markus Müller
Markus Müller

Von Markus Müller

Lange Zeit waren sie Schwiegermutters Liebling – die Banker – und so etwas wie die Popstars des globalen Wirtschaftsleben – die Investmentbanker – doch nun? Nun ist alles anders!

In der letzten Dekade aus Finanz-, Euro- und Staatsschuldenkrise und dem Flop der ein oder anderen „Volksaktie“, bzw. deren bulligem Bruder aus der New Economy, haben nicht nur die Glastürme in Frankfurt an ihrer Strahlkraft verloren. Auch das „Berufsbild Banker“ per se hat an Anziehungskraft auf die neue Generation von Uni-Absolventen und  Azubis, ähnlich einem Börsencrash, an Marktwert eingebüßt. Wer nun den alten Zeiten hinterhertrauert, hat das System der freien Märkte noch nicht so ganz verstanden.

Commerzbank: Personalpolitik vom Feinsten

Ulrich Sieber (Foto Commerzbank)
Ulrich Sieber (Foto Commerzbank)

Autor: Bernd Gey, personalintern

Sieber gegen Commerzbank: Es ist vorbei
Ulrich Sieber,
Personalvorstand der Commerzbank AG (Frankfurt/Main) hat auch die letzte Etappe seines Klagemarathons gegen seine Abberufung als Personalvorstand (PERSONALintern 12/2015) gewonnen.

Die Bank und der Manager haben sich einvernehmlich geeinigt und den Vertrag (Laufzeit bis Mai 2017) nun endgültig aufgelöst.

Merkel strebt Vorstandsposten an – mehr Personalwechsel

Julia Merkel
Julia Merkel

(Quelle: PERSONALintern Autor Bernd Gey)

Julia Merkel (49) ist seit 1. Februar 2015 Generalbevollmächtigte der R+V Versicherung (Wiesbaden). Ab 2016 soll sie als ordentliches Vorstandsmitglied die Verantwortung für Personal und Verwaltung von Hans-Christian Marschler (62) übernehmen, der zu diesem Zeitpunkt in den Ruhestand geht.

 

Merkel war vorher Head of Global Human Resources und Geschäftsführerin der Esprit Europe GmbH (Ratingen).  Ihre Nachfolge dort trat Dr. Marion Welp zum 1.5.2014 als SVP – Head of Global Human Resources, Legal & Compliance an. Vor ihrem Wechsel zu Esprit war Merkel von 2003 – 2010 bei der Metro (Düsseldorf) verantwortlich tätig (PI 34/11).

Wettbewerbskraft braucht ein leistungsstarkes Personalcontrolling

Thorsten Ziemann
Thorsten Ziemann

Dazu muss dieses eine neue Rolle einnehmen und dem Management als Coach zur Seite stehen.

Ein Gastbeitrag von Thorsten Ziemann zum Thema Personalcontrolling

Die Perspektive wechseln

Wie Controller generell gelten Personalcontroller in vielen Unternehmen noch als Erbsenzähler. Und weil in der Regel niemand so richtig weiß, was sie alles bieten können, entsprechen ihrem tradierten Image leider oft auch ihre Leistungen: Die Personalcontroller dürfen dem Geschehen hinterherrechnen und die Vergangenheit in Zahlen fassen.

Studie: BASF rekrutiert von allen DAX-30-Unternehmen am besten

Agnes Koller (Foto: Victoria Posch )
Agnes Koller (Foto: Victoria Posch )

BEST RECRUITERS, die größte Studie zum Thema Recruiting-Qualität in der D-A-CH-Region, hat ermittelt, wie die DAX-30-Unternehmen im Vergleich zu den 500 Top-Arbeitgebern Deutschlands abschneiden. Die wichtigsten Ergebnisse: BASF ist das DAX-Unternehmen mit dem besten Recruiting, gefolgt von Fresenius, Fresenius Medical Care, K+S und E.ON.

Personalien: Frauenlobby, Frauenquote – weiter so

Hannelore Buls
Hannelore Buls

Von Bernd Gey, personalintern

Kontinuität und Wechsel beim Deutschen Frauenrat

Hannelore Buls, langjährige Gewerkschaftssekretärin und Expertin für Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik, wurde mit überwältigender Mehrheit für zwei weitere Jahre in ihrem Amt als Vorsitzende des Deutschen Frauenrates (Lobby der Frauen – Bundesvereinigung von Frauenverbänden und gemischter Verbände in Deutschland e.V.) mit Sitz in Berlin bestätigt. Sie führt die Frauenlobby seit 2012.

 

Marco Esser (Commerzbank) wechselt nach Singapur

Marco Esser, Commerzbank
Marco Esser, Commerzbank

Marco Esser, Bereichsleiter HR Business Management in Group Human Resources der Commerzbank AG in Frankfurt, wechselt zum 01.01.2015 als Regional Head HR Asia nach Singapur. Nach Ausbildung zum Bankkaufmann und Diplomstudium der Betriebswirtschaftlslehre sammelte Esser in den vergangenen 18 Jahren umfassende Fach- und Führungserfahrung. Nach mehrjähriger operativer Personalarbeit an verschiedenen Standorten der Dresdner Bank und der Commerzbank wechselte Marco Esser mit der Jahrtausendwende in die Zentrale nach Frankfurt.

 

Wechsel in der Personalszene und eine Lebensentscheidung: Vom Personalchef zum Priester

Dr. Christian Stenz
Dr. Christian Stenz

Dr. Christian Stenz (51), u.a. früherer Personalchef der Axel Springer AG, hat seinem Leben bewusst eine andere Richtung gegeben. Er habe lange gewusst und gespürt, dass es für sein Leben eine besondere Berufung gebe. Er bezeichnet sich selber nicht als „Spätberufener“, sondern als „Späthörender“. Der Ruf war schon früher da, aber es gab aus seiner Sicht zunächst viele vermeintlich gute Gründe – von der eigenen Karriereplanung bis zur Frage der besonderen Lebensweise als Priester – ihm nicht zu folgen. So startet er nach dem Jurastudium, das er 1992 mit der Promotion abschloss, zunächst eine Karriere in der Wirtschaft. Von 1992 bis 2000 war er für den Verlag Gruner + Jahr in verschiedenen HR Führungspositionen tätig. Danach war er Personalchef für die Region Asien Pazifik bei dem französischen Pharmaunternehmen Sanofi Aventis.