DICE

DICE Rückzug aus Europa: Die Würfel sind gefallen

Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

DHI Holding, Muttergesellschaft von DICE, hat den Rückzug des Jobportals aus Europa angekündigt, davon sind Dice Großbritannien und Dice Deutschland betroffen. Die ebenfalls von DHI betriebene Jobbörse efinancialcareers, die in Großbritannien, Deutschland und der Schweiz operiert, ist vom Rückzug nicht betroffen. Angesichts der besseren Jobbörsen-Performance Indikatoren verwundert diese Entscheidung und der Plan, in Europa alles auf die Karte efinancialcareers zu setzen.

Datenklau: Jobbörsen-Gründer landet im Gefängnis

David Kent

Wer als Beobachter des bundesrepublikanischen Polit-Zirkus, pardon Wahlkampf und Koalitionsverhandlungen, zunehmend vom Schneckentempo der handelnden Polit-Akteure gelangweilt wird, sucht sich gerne Unterhaltung und Zerstreuung in der Glitzerszene von Hollywood oder den Big-Business-Brutalo-Bossen.

 

Nach dem Rausschmiss von Uber Grunder Kalanick hat nun Hollywood-Mogul Harvey Weinsteim die Lead-Rolle des Bösen übernommen. Doch damit nicht genug. Auch im Recruiting geht es nicht ohne eine Mischung von Drama und Kommödia, wie Joel Cheesman in seinem Bericht über Aufstieg und Fall des Jobbörsen-Gründer David Kent darlegt.

 

IT-Experten-Gehälter: Wohin geht die Reise?

Gerhard Kenk
Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Das Mantra am Arbeitsmarkt wird oft gesungen: IT-Experten werden händeringend gesucht, IT-Experten verdienen gut, IT-Experten wollen nur coden, IT-Experten wollen nur an spannenden Aufgaben arbeiten. So weit, so schlecht. Wer als Arbeitgeber ein undifferenziertes Employer Branding Profil aufbaut oder langweilige Stellenanzeigen publiziert, hat ganz schlechte Karten im Recruiting. Und der Medien-Hype über die digitale Transformation stärkt das Angstgefühl und blendet Fakten erfolgreich aus. Nun hat das US-Karriereportal DICE eine lesenswerte Gehaltsstudie veröffentlicht, die mehr als eine Orientierungshilfe ist.

Dice-Report: IT-Gehälter steigen (immer) weiter

Mehrheit der Angestellten erhielt mehr Lohn, 77 Prozent rechnen mit weiteren Erhöhungen

Die anhaltend gute wirtschaftliche Lage in Deutschland wirkt sich auch positiv auf die Löhne und Gehälter in der Technologie-Branche aus. Das ist eines der Ergebnisse des jährlich erscheinenden Job Market Reports von Dice®, der Online-Karriereseite für Technologieberufe. Befragt wurden 323 Technologie-Spezialisten und 298 Personalreferenten. 59 Prozent der von Dice befragten angestellten Technologie-Spezialisten erhielten nach der letzten Gehaltsverhandlung mehr Lohn, im vergangenen Jahr waren es noch 42 Prozent. 77 Prozent gehen sogar davon aus, dass ihr Gehalt weiter steigt (2015: 58 Prozent).

Recruiting: Dice macht Open Web in Deutschland verfügbar

Shravan Goli, DICE
Shravan Goli, DICE

Effizientere Personalsuche, bessere Informationen und mehr potenzielle Kandidaten durch Suche in und Management von sozialen Netzwerken

Jetzt können auch die deutschen Kunden der Karriereplattform für Technologieberufe Dice (de.dice.com) das Tool Open Web nutzen. Es aggregiert Informationen von mehr als 130 professionellen Netzwerken und Business-Plattformen wie Xing, SlideShare, GitHub und MeetUp und erstellt Profile von Technologie-Fachleuten. Open Web bereitet die Daten nach verschiedenen Kriterien wie Spezialgebieten, Ausbildung, letztem Arbeitgeber und der Bewertung von Kollegen auf.

Neues Branding: Aus IT Job Board wird Dice

Shravan Goli, DICE
Shravan Goli, DICE

Dice jetzt auch in Europa / Unternehmen und Bewerber können Daten-Technologien von Dice nutzen

Die Karriereplattform für Technologieberufe IT Job Board heißt ab sofort Dice. Durch die Umbenennung von IT Job Board kann die Marke Dice jetzt in Deutschland, Großbritannien und den Benelux-Ländern genutzt werden. In den USA ist Dice einer der führenden Personalbeschaffer für IT-Fachleute.

The IT Job Board rebrands as Dice

Shravan Goli, DICE
Shravan Goli, DICE

Dice Extends Brand into Europe -Customers and Job Seekers to Benefit from Dice’s Data-Driven Technologies

Today, Dice, America’s leading digital career resource for technology and engineering professionals, has expanded its offerings into the UK and Continental Europe through the rebrand of leading European tech career site, The IT Job Board, to Dice.

Indeed.com: Die neuen Herren streben Marktdominanz an

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

„We hope to become the world’s top human resources service provider in 2020“

Nach der strategischen Übernahme der Jobsuchmaschine Indeed.com durch den japanischen Konzern Recruit Holdings Ltd. haben die neuen Herren aus Japan konsequent und zielführend weiterführenden Maßnahmen umgesetzt, um ihre Wettbewerbsposition im weltweiten Recruiting-Markt auszubauen. Der neue, internationale TV-Spot „How the World works“ fand auch auf den deutschen TV-Stationen eine hohe Resonanz- und vermutlich gelegentliches Zähneknirschen bei den Wettbewerbern. Denn mit dem TV-Spot wurde auch der Anspruch verkündet, mit über 16 Millionen Jobangeboten zu den Top Job Portalen zu gehören („Indeed is the #1 job site in the world ).

JHow the World works
How the World works

 

Recruiting Highlights der Zukunft Personal 2014

Wolfgang Brickwedde ist Director des Instituts for Competitive Recruiting in Heidelberg
Wolfgang Brickwedde, Institute for Competitive Recruiting

Von Wolfgang Brickwedde, ICR

Die Zukunft Personal war wieder einmal ein hervorragendes Branchentreffen. In Vorträgen, Diskussionen und an diversen Ständen wurde gezeigt, was u.a. im Recruiting schon geht oder wo die Zukunft hingehen wird.

Einige Highlights waren leicht zu finden, andere „verstecktensich auf kleinen Ständen. Hier eine Auswahl der interessantesten Recruiting-Juwelen aus Sicht des ICR:

Marktstudie DICE III befragte Personaler und Sprachtrainer: Meinungen zu Lernzielen, Firmenunterstützung, Trainerhonoraren

Köln. Personaler wollen ihren Mitarbeitern effizientes Training zu möglichst geringen Kosten anbieten und die Organisation delegieren. Sprachtrainer konzentrieren sich darauf, ihre Kurse möglichst firmen- und teilnehmergerecht zu planen und erwarten ein faires Honorar. Doch wie greift die Arbeit beider Akteure beim Inhouse-Training ineinander? Die Unternehmensberatung SKYLIGHT befragte mit der Studie DICE III beide Gruppen von Juli bis November 2010. Die Ergebnisse verdeutlichen wie Lernziele definiert werden, welche Honorare erwartet und gezahlt werden und wie die Trainerarbeit von Firmenseite unterstützt wird.